Tödlicher Verkehrsunfall
Freigericht Bernbach, Am Samstag, 26.12.2015, gegen 16:20 Uhr wurde in Freigericht-Bernbach, Dr.-Schmitt-Straße, eine 85-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn von einem dunkelblauen Ford Fiesta erfasst, der von einer 18-jährigen Frau gesteuert wurde, beide Frauen kommen aus Freigericht.

Die junge Frau war mit ihrem Pkw auf der Lindenstraße aus Richtung Linsengericht gekommen und fuhr an der abknickenden Vorfahrt zur Birkenhainer Straße weiter geradeaus in die Dr.-Schmitt-Straße. Die 85-jährige Frau stürzte nach dem Anprall schwerstverletzt auf die Fahrbahn. An der Unfallstelle wurde sie notärztlich versorgt und mit einem Rettungshubschrauber in das Frankfurter Universitätsklinikum geflogen. Dort verstarb sie kurz nach ihrer Einlieferung an ihren schweren Verletzungen. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock, blieb aber ansonsten unverletzt. An ihrem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- EUR. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger an die Unfallstelle bestellt. Die Unfallstelle wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Bernbach zur Spurensicherung ausgeleuchtet, es kam dort deswegen bis zirka 20.00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.
Die Polizei in Gelnhausen bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Telefonnummer 06051827-0 zu melden.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A66
Fahrtrichtung Fulda, km 151,5 zwischen Gelnhausen Ost und Bad Orb, Am Freitag, den 25. Dezember, ereignete sich gegen 12:30 Uhr ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 78 jähriger Fahrzeugführer verlor bei regennasser Fahrbahn die Gewalt über sein Fahrzeug. Der Pkw kam ins Schleudern und überschlug sich mehrmals. Beide Fahrzeuginsassen, der Fahrer und seine 65 jährige Beifahrerin, wurden aus dem Auto geschleudert. Erste Indizien weisen darauf hin, dass beide Fahrzeuginsassen nicht angeschnallt waren. Sie erlagen ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme, der polizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen, des Einsatz des Gutachters und der Räumung der Unfallstelle wurde die A 66 für den Verkehr gesperrt. Zwei Rettungshubschrauber, die Rettungsdienste und die Feuerwehr aus dem Main Kinzig Kreis unterstützten die Bergungsarbeiten, die zur Stunde noch andauern.

Essen angebrannt
Rödermark Ober-Roden, Am Freitag, gegen 17.15 Uhr wurde in Ober-Roden, in einem Hochhaus im Breidertring ein Brand gemeldet. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienste und der Polizei konnten im 3. Stock die Ursache ermitteln. Offenbar war hier einem Hausbewohner der Weihnachtsbraten angebrannt. Die gesamte Wohnung war verraucht und musste durch die Feuerwehr gelüftet werden, Sachschaden entstand nicht. Der 34-jährige Mieter des Appartements wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung zur Untersuchung in eine naheliegende Klinik gebracht, ob er das missratende Bratensößchen auch mit Wein verfeinerte, oder diesen eventuell schon beim Kochen genossen hat, ist noch nicht bekannt.

Einbrecher festgenommen
Heusenstamm, Der Aufmerksamkeit einer Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Ostendstraße ist es zu verdanken, dass am Mittwoch zum einen ein Einbruch in eine Nachbarwohnung verhindert wurde und zum andern die Festnahme einer der beiden Täter gelang. Gegen 18.30 Uhr hörte die Frau auffällige Geräusche vom Balkon einer Erdgeschosswohnung und alarmierte umgehend die Polizei. Beim Annähern an den Tatort konnten die Ganoven noch auf dem Balkon stehend gesehen werden, ergriffen aber umgehend die Flucht. Ein 30-jähriger amtsbekannter Südosteuropäer konnte nach kurzer Nacheile von den Schutzleuten gestellt werden. Seinem Komplizen, er wird als 25 bis 30 Jahre alter und 1,60m bis 1,70 Meter großer Südländer beschrieben, gelang die Flucht. Dieser war mit einer schwarzen Jacke und dunkler Hose bekleidet. Vermutlich trug er einen Rucksack. Zur Fahndung nach dem Flüchtigen wurde auch der Polizeihubschrauber eingesetzt. Der Festgenommene wurde dem Haftrichter vorgeführt, der ihn umgehend in Untersuchungshaft schickte. Hinweise auf den Flüchtigen nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069/8098-1234 entgegen.

Einbrecher auf frischer Tat geschnappt
Offenbach, Recht merkwürdig kam einer Anwohnerin eines Anwesens der Straße Auf der Rosenhöhe das Verhalten zweier Männer vor, die sie am Mittwochmorgen, gegen 8.40 Uhr, beobachten konnte. Diese stellten auf dem Nachbargrundstück eine Leiter ans Haus, kletterten hinauf, machten sich an einem Fenster zu schaffen und stiegen dann ins Haus ein. Anschließend wurde der Rollladen geschlossen. Unverzüglich meldete die Zeugin ihre Beobachtung der Polizei, die mit mehreren Streifen anrückte und das Anwesen umstellte. Das hatten auch die beiden Eindringlinge bemerkt, die unverzüglich das Weite suchten. Einer der beiden konnte nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Dem anderen gelang zuerst die Flucht, konnte aber im Rahmen der Fahndung auf einem Anwesen in der Nähe aufgestöbert und ebenfalls festgenommen werden. Beide hatten nach dem Bruch noch Beute in Form von Bargeld einstecken. Die 33 und 34-jährigen Südosteuropäer, die keinen festen Wohnsitz haben und polizeilich hinreichend bekannt sind, wurden nach der Vorführung beim Haftrichter umgehend in Untersuchungshaft genommen.

Autoteile gestohlen
Maintal, Einen BMW des Typs 5 haben sich unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zur Ersatzteilbeschaffung ausgesucht. Bei dem schwarzen Auto, das in der Konrad-Höhl-Straße geparkt stand, wurden das fest eingebaute Navigationssystem, das Lenkrad sowie die Tachoeinheit ausgebaut. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Maintal unter der Rufnummer 06181/43020 entgegen.


Polizeipräsidium Südosthessen