Schneller Fahndungserfolg nach Phantombildveröffentlichung
Dietzenbach, Einen schnellen Fahndungserfolg verbuchten die Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach, und die Offenbacher Kriminalpolizei, nachdem am Freitag das Phantombild eines unbekannten Täters wegen eines Überfalls am 6. Dezember veröffentlicht worden war.

Ein 26-jähriger Mühlheimer und seine Begleiterin waren kurz nach 22 Uhr in der Friedensstraße angegriffen und schwer verletzt worden (wir berichteten). Nach der Veröffentlichung des Phantombildes gingen Hinweise aus der Bevölkerung ein. Daraufhin nahmen Kriminalbeamte am Mittwochmorgen zwei 19 Jahre alte Männer in Dietzenbach fest und durchsuchten deren Wohnungen. Im Anschluss wurden die Verdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Offenbach vorgeführt. Es wurde für beide Untersuchungshaft wegen Verdachts des gemeinschaftlich begangenen versuchten Totschlags angeordnet. Die Verdächtigen wurden im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt nach Wiesbaden verbracht. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Gehbehinderte nach Unfall verstorben
Langen, Knapp eine Woche nach einem Verkehrsunfall in Langen ist eine beteiligte 68 Jahre alte Frau jetzt an ihren Verletzungen gestorben. Bei ihren Ermittlungen zum Hergang sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. Am 14.12.2015 wollte die Fahrerin eines schwarzen Mercedes gegen 14.40 Uhr vom Sandweg nach links in die Südliche Ringstraße einbiegen und übersah dabei vermutlich die 68-Jährige, die mit einem Elektrorollstuhl die Fahrbahn überqueren wollte. Die Rentnerin wurde durch den Anstoß zu Boden geschleudert und vom Rettungsdienst schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Dort verstarb die Langenerin einige Tage nach dem Vorfall. Zeugen, die etwas zu dem Unfallhergang sagen können und sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden daher gebeten, sich auf der Wache in Langen unter der Rufnummer 06103 90300 zu melden.

Betrunken gegen einen Blumenkübel
Offenbach, Mit knapp einem Promille Alkohol (laut Atemmessgerät) ist am Montag, gegen 15.30 Uhr, eine 58 Jahre alte Frau aus Epperthausen mit ihrem Fiat in der Senefelder Straße gegen einen Blumenkübel geprallt. Da kein anderer Autofahrer beteiligt war, geht die Polizei davon aus, dass allein der Alkohol Schuld an der Misere sein dürfte. Während an dem Kübel kein nennenswerter Schaden entstand, war es für den Fiat wohl die letzte Fahrt: Aufgrund einer gebrochenen Achse und einer stark eingedrückten Front gehen die Ordnungshüter von einem irreparablen Totalschaden bei dem Kleinwagen aus. Die 58-Jährige kam mit aufgeplatzter Lippe in ein Krankenhaus, wo auch gleich eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihren Führerschein nahm die Polizei in Verwahrung.

Begrenzungspfosten umgefahren und abgehauen
Rodgau-Weiskirchen, Einen Begrenzungspfosten in der Hauptstraße, Höhe der Hausnummer 36, hat am Dienstagnachmittag ein Autofahrer umgefahren und ist, ohne sich um den Schaden zu kümmern, abgehauen. Nach einem Zeugenhinweis soll der Vorfall gegen 15.20 Uhr gewesen sein. Der Unfallflüchtige hätte ein Geländewagen mit OF-Kennzeichen und den Blockbuchstaben "RH" gefahren. Da der Zeuge der Polizei namentlich noch nicht bekannt ist, wird dieser gebeten, sich mit der Polizei in Heusenstamm (06104 6908-0) in Verbindung zu setzen. Der Geländewagenfahrer kann sich ebenfalls auf der Wache melden.

87-Jährige ausgeraubt
Bruchköbel, Ein groß gewachsener Mann mit schwarzer Strickmütze und dunkler Bekleidung hat am Dienstagnachmittag auf dem Fuß- und Radweg in der Theodor-Heuss-Straße eine 87-jährige Passantin ausgeraubt. Der Unbekannte kam gegen 16.45 Uhr aus Richtung der August-Bebel-Straße mit einem Fahrrad angefahren und entriss der Rentnerin im Vorbeifahren ihre Handtasche. Anschließend haute der Räuber über die Varangeviller Straße ab. Zeugen, denen der Biker aufgefallen ist, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau (06181 100-123).

Gaunerpärchen aus Supermarkt geflüchtet
Rödermark/Ober Roden, Die Beamten der Ermittlungsgruppe Dietzenbach fahnden derzeit nach einem Gaunerpärchen, dem ein räuberischer Diebstahl zur Last gelegt wird. Die etwa 30 Jahre alten Unbekannten waren am Dienstagnachmittag in einem Einkaufsmarkt an der Odenwaldstraße auf Klautour. Gegen 16.20 Uhr ging die bislang unbekannte Frau mit drei gefüllten Einkaufstaschen an der Kassiererin vorbei, ohne die Ware zu bezahlen. Als die Mitarbeiterin die Ladendiebin aufhalten wollte, griff der am Warenband stehende Komplize zu. Er hielt die Kassiererin fest, um seiner Begleiterin die Flucht zu ermöglichen. Die Angestellte riss sich jedoch los und rannte der Diebin über den Parkplatz hinterher, konnte sie jedoch nicht schnappen. Auf der Flucht ließ die Täterin, die ihre schwarzen Haare zum Zopf gebunden hatte, die Beute allerdings fallen. Auch der Mann hatte sich davon gemacht. Das Pärchen war nicht sehr groß und die Frau hatte eine markante lange Nase. Die Ermittler hoffen nun, dass Zeugen die beiden gesehen haben und eventuell weitere Hinweise zu den Personen oder aber auch zu einem Fahrzeug geben können. Die Polizeistation Dietzenbach ist unter der Rufnummer 06074 837-0 zu erreichen.

Sechs geparkte Autos angefahren
Dreieich, Insgesamt sechs kaputte Autos zählte die Polizei nach einer folgenschweren Trunkenheitsfahrt eines 27 Jahre alten Mannes am vergangenen Samstag in Sprendlingen. Gegen 21 Uhr wollte der Langener nach Einschätzung der Polizei mit seinem grünen Opel Vectra am Bahnhofsparkplatz starten und soll Zeugen zufolge beim Ausparken nacheinander die in unmittelbarer Nähe stehenden Fahrzeuge angefahren haben. Einer beherzten Zeugin gelang es, den Zündschlüssel des Opel abzuziehen und die Schreckensfahrt zu beenden, bevor noch weiterer Schaden entstand. Als wenig später eine Polizeistreife eintraf, habe der Langener überaus aggressiv reagiert und die Beamten zunächst mit einer Bierdose beworfen und dann übel beschimpft. Nach Abgabe einer Blutprobe durfte er später seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Die Ordnungshüter gehen davon aus, dass er nicht nur betrunken war, sondern zudem auch Drogen genommen hatte. Ersten Ermittlungen zufolge ist der 27-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins; der Opel Vectra ist ebenfalls nicht zugelassen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 18.700 Euro.

Diebe klauen Trinkgeldkasse
Offenbach, In der Nacht zum Dienstag hatten es Einbrecher auf die Trinkgeldkasse einer Autowaschanlage in der Rowentastraße abgesehen. Die Mitarbeiter verließen am Montagabend gegen 20 Uhr die Betriebsstätte. Als sie am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr zurückkehrten, war eine Schaufensterscheibe zerschlagen, die Schubladen und Schränke durchwühlt und die Trinkgeldkasse fehlte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Einbruchs und bittet um Hinweise unter 069 8098-1234.

Polizei fahndet nach Kleintransporter
Nidderau, Nach einem flüchtigen Kleintransporter fahndet die Polizei seit vergangenem Sonntag im Main-Kinzig-Kreis. Gegen 1.30 Uhr war der Wagen auf der Bundesstraße 521 zwischen Altenstadt und Eichen von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrsschild geprallt. Doch der Fahrer kümmerte sich nicht um den Schaden von rund 3.500 Euro, sondern suchte sein Heil in der Flucht. Obwohl bereits erste Hinweise auf den Verursacher vorliegen und die Polizei Teile des Fluchtwagens sicherstellen konnte, werden weitere Zeugen gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550 in Verbindung zu setzen.

Dieb ließ Beute und Fahrrad zurück
Gelnhausen, Ein schlanker etwa 35 Jahre alter Dieb wurde am Dienstag gegen 16.30 Uhr von einer Zeugin beim Diebstahl von vier Lederjacken ertappt; anschließend ergriff der Täter mit einem Fahrrad die Flucht. Der mit heller Jeans und dunklem Kapuzenshirt bekleidete Mann hatte vor einem Geschäft an der Freigerichter Straße sich die Teile samt Kleiderbügel aus einer Auslage genommen. Bei seiner Flucht blieben allerdings die Jacken in den Fahrradspeichen hängen, so dass eine Weiterfahrt nicht möglich war. Um von einer nacheilenden Zeugin nicht geschnappt zu werden, ließ er die Beute sowie das Bike zurück. Der Dieb setzte nun seine Flucht zu Fuß fort. Zeugen, die Hinweise auf den Basecap-Träger geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06051 827-0.


Polizeipräsidium Südosthessen