Flüchtiger "Aladin" festgenommen
Wiesbaden-Biebrich, Grundweg, 19.12.2015, gg. 17.50 Uhr, Die Streifenwagenbesatzung des 5.Polizeireviers staunte nicht schlecht, als ihnen nach einem Hinweis im Bereich der Erich-Ollenhauer-Straße plötzlich ein Lama über den Weg lief. Die Beamten kombinierten und setzten sich mit dem Zirkus in Verbindung, der derzeit auf der Gibber Festwiese gastiert.

Schnell war klar - das Lama "Aladin" war auf der Flucht. Gemeinsam mit dem Zirkuseigentümer gelang es schließlich, nach über einer Stunde das Tier wieder in seine Stallung zurück zu treiben. Soweit so gut - wäre da nicht der Hinweis, dass "Aladin" von einer männlichen Person befreit worden sein soll. Tatsächlich gab der Zirkuseigentümer an, vor der Flucht des Lamas auf eine Person aufmerksam geworden zu sein, der "Aladin" losgebunden und sein Gatter geöffnet habe. Der Befreier sei anschließend samt Lama in Richtung Grundweg geflüchtet. Den Angaben zufolge sei die Sachen so schnell über die Bühne gegangen, dass es nicht möglich gesesen sei, die Flucht zu verhindern. Der Mann, der "Aladin" befreit haben soll wurde als ca. 1,90 Meter groß, schlank, ca. 35 bis 40 Jahre alt, mit schulterlangen, zotteligen Haaren beschrieben. Er habe eine Sonnenbrille sowie dunkle Bekleidung getragen und eine Alditüte mitgeführt. Das 5. Revier hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Juwelier-Geschäft
Wiesbaden-Bierstadt, Poststraße, 22.12.2015, 03:45 Uhr, In der vergangenen Nacht schlug ein unbekannter Täter die Schaufensterscheibe eines Juweliers in der Poststraße in Bierstadt ein, griff sich verschiedene Schmuckstücke und flüchtete auf einem Fahrrad. Eine Mitteilerin alarmierte um 03:45 Uhr die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Täter soll mit einem grauen Kapuzenpulli bekleidet gewesen sein. Die Schadenshöhe steht noch nicht abschließend fest. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Dubiose Gewinnversprechen
Wiesbaden, 21.12.2015, Der große Gewinn ist so gut wie sicher; man müsse nur noch einen Gutschein im Wert von 600EUR bei einem großen Internetversandhandel erwerben, diesen Gutschein dann einem Kurier aushändigen und dem großen Gewinn stehe fast nichts mehr im Wege. So versuchten Betrüger erneut einen Wiesbadener hinters Licht zu führen. Dieser ließ sich jedoch nicht auf die Spielchen ein und informierte die Polizei. Die Gauner lassen sich immer wieder neue Spielarten einfallen. Im vorliegenden Fall sollte der Gutschein an der eigentlichen Verlosung eines Hauptgewinns teilnehmen. Natürlich hatten es die Täter jedoch einzig und allein auf den Gutschein abgesehen. Seien Sie immer sensibel bei solchen Anrufen. Lassen Sie sich nicht von der Aussicht auf den großen Gewinn locken. Beenden Sie das Gespräch und informieren sie die Polizei.

Motorroller entwendet
Mainz-Kastel, Eisenbahnstraße, 21.12.2015, 08:35 Uhr - 18:50 Uhr, Im Verlauf des gestrigen Tages wurde am Bahnhof in Mainz-Kastel ein Motorroller im Wert von circa 1.000 Euro entwendet. Der Besitzer hatte das Zweirad gegen 08:35 Uhr im Bereich des Zweiräder-Carport abgestellt. Bei seiner Rückkehr gegen 19:00 Uhr war der blaue Roller der Marke Piaggio verschwunden. Zuletzt war das Kennzeichen 317-URW angebracht. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

Hochwertiger Schmuck und Bargeld gestohlen
Taunusstein, Wehen, Mozartstraße, 21.12.2015, Im Verlauf des gestrigen Tages sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus eingebrochen und haben dort Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Die Täter drangen in den Garten des Hauses ein und hebelten auf der Gebäuderückseite ein Fenster auf. Im Gebäude durchsuchten die Einbrecher alle Räume nach Wertsachen und wurden fündig. Mit ihrer Beute flüchteten sie schließlich unerkannt vom Tatort. Die Polizei in Bad Schwalbach bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

Einbruch in Kiosk
Geisenheim, an der B42, festgestellt am 21.12.2015, gegen 13.00 Uhr, Gestern Mittag wurde der Einbruch in einen Kiosk, an der Bundesstraße 42, in der Nähe des Campingplatzes in Geisenheim festgestellt. Durch die gewaltsam geöffnete Umzäunung drangen die Täter zunächst auf das Gelände vor und brachen anschließend in den Kiosk ein. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 450 Euro. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde nichts entwendet. Die Polizei in Rüdesheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden