Wer ist der schwerverletzte Mann?
Hanau, Wer ist der Mann? Wo rühren seine schweren Verletzungen her? Das sind nur einige Fragen, die sich derzeit die Ermittler der Hanauer Kriminalpolizei zu einem rätselhaften Vorfall stellen. Am Sonntagabend wurde der Rettungsdienst gegen 21.40 Uhr zu einem bewusstlosen Mann gerufen, den Passanten an der Straßenecke Uferstraße - Molitorstraße in der Nähe eines Spielplatzes gefunden hatten.

Der Unbekannte hatte schwere Kopfverletzungen, die man zunächst einem Sturz zuschrieb, zumal der Mann auch deutlich nach Alkohol roch. Eingehende ärztliche Untersuchungen lassen mittlerweile den Schluss zu, dass auch eine tätliche Auseinandersetzung ursächlich für die Verletzungen sein könnte. Unklar ist auch, ob sich der Vorfall in der Uferstraße oder an einer anderen Stelle ereignet hat. Deshalb hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und fragt nun, wer etwas zu der Identität des Unbekannten sagen kann oder weiß, was sich am Sonntagabend in der Nähe des Spielplatzes am Mainufer zugetragen hat. Der Unbekannt wird auf etwa 40 Jahre geschätzt. Er ist 1,80 Meter groß und zirka 90 kg schwer. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Jeans und einem weißen Shirt. Auffallend dürften seine grün-schwarzen Tarnfleckstiefel sein. Hinweise werden unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen genommen.

Straßenraub am Sonntagmorgen
Langen, Drei Räuber bedrohten am Sonntagmorgen, gegen 7 Uhr, im Bereich Darmstädter Straße/Rheinstraße einen Fußgänger mit einer Schusswaffe und schlugen ihn nieder, wobei er einige Minuten das Bewusstsein verlor. Ihm wurde das Portemonnaie abgenommen. Ein Täter war dunkelhäutig, etwa 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hatte schwarzes krauses Haar und war mit einer dunklen Steppjacke bekleidet. Ein Komplize hatte schwarze Haare und einen kurz geschnittenen Vollbart. Der dritte Täter trug eine olivgrüne Basecap. Die Kriminalpolizei (069 8098-1234) sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise geben können.

Wer sah die Straßenräuber?
Rodgau/Jügesheim, Ein junger Fahrradfahrer wurde am Sonntagabend in der Klostergartenstraße Opfer eines Straßenraubes. Kurz nach 20 Uhr war der Jugendliche von drei Tätern gestoppt und zu Boden gerungen worden. Sie schnappten sich dessen Portemonnaie, entnahmen das Geld daraus und rannten in Richtung S-Bahnhof davon. Leider liegt noch keine Beschreibung der Räuber vor. Die Kriminalpolizei sucht daher dringend Zeugen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Verdächtiger ist in einer Fachklinik
Offenbach, Im Rahmen der Durchsuchung einer Wohnung, die die Kriminalpolizei am Freitagnachmittag in einem Mehrfamilienhaus an der Friedhofstraße durchgeführt hat (wir berichteten), nahmen die Beamten gegen 15.20 Uhr den 36-jährigen Mieter, der zum Zeitpunkt der Aktion nicht zuhause war, nach kurzer Fahndung vorläufig fest. Gegen den Mann laufen die Ermittlungen wegen des Verdachts des Umgangs mit explosionsgefährlichen Stoffen sowie des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Die Kriminalbeamten stellten chemische Substanzen sicher, die von Spezialisten des Landeskriminalamtes entsorgt wurden. Nach ersten Erkenntnissen eignen sich diese Stoffe zur Herstellung von Sprengstofflaboraten. In seiner Vernehmung räumte der Verdächtige den Umgang mit den gefährlichen Stoffen ein. Anhaltspunkte für eine geplante politisch oder persönlich motivierte Tat haben sich bislang nicht ergeben. Der 36-Jährige befindet sich nun in einer Fachklinik. Die Ermittlungen dauern an.

Bargeld und Schmuck entwendet
Offenbach, Auf Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro haben es Unbekannte am frühen Samstagabend in einem Mehrfamilienhaus in der August-Hecht-Straße abgesehen. Zwischen 17 und 22 Uhr hebelten die Einbrecher eine Terrassentür auf und durchsuchten anschließend die ganze Wohnung nach Wertsachen. Als die Bewohner gegen 22 Uhr nach Hause kamen, stellten sie den Einbruch fest und verständigten umgehend die Polizei. Die Ermittler hoffen nun auf aufmerksame Zeugen oder Anwohner, die Verdächtiges beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Dieb mit fast 200 Flaschen im Gepäck
Offenbach, Mit fast 200 leeren Flaschen im Gepäck hat die Polizei am frühen Montagmorgen einen mutmaßlichen Leergutdieb geschnappt. Gegen ein Uhr in der Nacht meldeten Zeugen, dass sich auf dem Gelände eines Getränkemarktes im Karl-Herdt-Weg zwei Männer mit Taschenlampen herumtreiben würden. Die Polizei umstellte daraufhin das Areal und begann mit Unterstützung eines Diensthundes nach den Männern zu suchen. Dabei versuchte einer der Verdächtigen, sich auf einem etwa sechs Meter hohen Dach vor den Beamten zu verstecken. Dennoch wurde der 21-jährige polizeibekannte Mann von den Ordnungshütern entdeckt und noch in luftiger Höhe festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen hatte er rund 200 leere Flaschen in Mülltüten verpackt und bereits zum Abtransport bereitgestellt. Um den Verdächtigen sicher auf den Boden bringen zu können, war die Unterstützung der Feuerwehr erforderlich. Den 21-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls. Von seinem Komplizen war nichts mehr zu sehen. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas zu dem Diebstahl oder dem Mittäter sagen können, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Handy geraubt
Hanau, Zwei Unbekannte haben am Samstag gegen 22.30 Uhr einem 28-Jährigen in der Straße "Am Hauptbahnhof" ein Samsung-Handy geraubt. Einer der Täter hatte den Passanten in Höhe der Hausnummer 7 zu Boden gedrückt, während der zweite dem Hanauer das weiße Galaxy-Telefon aus der Hand riss. Mit dem gut 600 Euro teuren Stück flüchteten die Räuber. Hinweise auf das Gaunerduo, die beide einen Kapuzenpullover trugen, nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Mit entgegenkommendem Auto zusammengeprallt
Maintal, Rund 20.000 Euro Sachschaden und eine leichtverletzte Autofahrerin bilanzierte die Polizei bei einem Zusammenstoß zweier PKW am vergangenen Mittwoch auf der Querspange in Dörnigheim. Gegen 7.40 Uhr wollte ein Audi-Fahrer von nach links auf die Autobahn 66 auffahren und prallte beim Abbiegen mit einem entgegenkommenden Opel Corsa zusammen, an dessen Steuer eine 37 Jahre alte Frau aus Hochstadt saß. Während der 30 Jahre alte Audi-Fahrer aus Neu-Isenburg die Karambolage unverletzt überstand, klage die Opel-Fahrerin über Schmerzen im Bein und kam in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand nach Einschätzung der Polizei Totalschaden. Die Ordnungshüter bitten nun Zeugen des Unfalls, sich unter Rufnummer 06181 43020 zu melden.

Esel und Schafe waren weg
Bad Orb, Zwei Esel und gut ein halbes Dutzend Schafe auf Abwegen haben am Sonntagnachmittag die Polizei in Bad Orb beschäftigt. Gegen 16.50 Uhr meldete eine Autofahrerin, dass sie die Tiere auf der Kreisstraße 890 zwischen Bad Orb und Jossgrund auf einem Waldweg in Richtung Wegscheide haben laufen sehen. Offensichtlich waren die Tiere ohne Begleitung unterwegs. Eine Polizeistreife konnte die beiden Esel einem benachbarten Tierpark zuordnen, dessen Besitzer sich auch gleich um die Streuner kümmerte. Bis zum Eintreffen der Ordnungshüter waren die Schafe allerdings bereits verschwunden. Hinweise zu dem Verbleib der Tiere, beziehungsweise zu dem Besitzer nimmt die Polizeistation Bad Orb unter der Rufnummer 06052 91480 entgegen.


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Osterferienprogramm 2014

Kinder-, Jugend- und Kulturzentren
Die Kinder-, Jugend- und Kulturzentren der Landeshauptstadt Mainz haben auch für die diesjährigen Osterferien ein spannendes und für jedes Alter passendes Ferienprogramm zusammengestellt.

Feuerwehr Mainz 31.08.16

Verkehrsunfall mit einem PKW und zwei eingeklemmten Personen in Garageneinfahrt
Um 17:43 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW in der Goldregenstraße in Mainz-Finthen alarmiert. Dort sei ein Fahrzeug gegen eine Garage gefahren, eine Person sei noch im Fahrzeug eingeklemmt.

Polizei Wiesbaden 25.08.17

Verletzte bei Verkehrsunfall
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, Landesstraße 3441/Bundesstraße 42 25.08.2017, gg. 13.30 Uhr, Bei einem schweren Verkehrsunfall sind heute Nachmittag in Wiesbaden-Schierstein drei Menschen verletzt worden.

Zum Seitenanfang