44-jähriger Mann auf der Straße mit Schusswaffe bedroht, Krimineller erbeutet Handy und Geldbörse
Darmstadt (ots) - Von einem Kriminellen mit einer Pistole bedroht, wurde ein 44-jähriger Mann aus Darmstadt am Donnerstagabend (17.12.) gegen 18.00 Uhr, in der Stresemannstraße in Eberstadt.

Der Täter forderte den Darmstädter zur Herausgabe seiner Geldbörse auf und entwendete anschließend auch noch das Mobiltelefon aus der Jackentasche des Darmstädters. Bei dem Kriminellen handelt es sich um einen 30-40 Jahre alten, zirka 1,75 m großen, dunkelhäutigen Mann mit schlanker, sportlicher Figur. Der Täter sprach Hochdeutsch mit eventuell örtlichem Dialekt. Bekleidet war der Flüchtige mit einer dunkelgrünen Wollmütze und einem längeren, olivgrünen Parka. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht hat oder Hinweise, insbesondere zum gesuchten Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Darmstadt (Kommissariat 35) unter der Telefonnummer 06151/9690 in Verbindung zu setzen.

Alkohol und andere Drogen, Berauschte Autofahrer gestoppt
Groß-Zimmern (ots) - Gleich zwei Autofahrer mussten am frühen Freitagmorgen (18.12.2015) eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, nachdem sie von Beamten der Polizeistation Dieburg kontrolliert wurden.
Deutlich zu viel Alkohol hatte ein 35-jähriger Mann konsumiert, den eine Streife gegen 01.25 Uhr in der Darmstädter Straße stoppte. Nachdem die Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginnenraum wahrgenommen hatte, wurde ein Test durchgeführt. Dieser zeigte den beachtlichen Wert von fast 2,1 Promille.
Ähnlich erging es auch einem 22-jährigen Autofahrer, der etwa eine halbe Stunde später in der Angelgartenstraße kontrolliert wurde. Bei ihm bestand der Verdacht des Drogenkonsums. Ein Test bestätigte dies und reagiert positiv auf Cannabis.
Gegen beide Autofahrer wurde Anzeige erstattet. Ihnen droht neben den strafrechtlichen Folgen auch der Entzug der Fahrerlaubnis.

Wohnhausbrand, Brandursache vermutlich technischer Defekt
Roßdorf (ots) - Starke Rauchentwicklung aus einem Reihenhaus in der Taunusstraße wurde am Freitag (18.12.) gegen 14.45 Uhr, bei der Rettungsleitstelle in Dieburg gemeldet. Die sofort alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Flammen rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die beiden 74 und 77 Jahre alten Bewohner des Eigenheims befanden sich bei Ausbruch des Brandes nicht im Haus. Neben einer Streife der Polizeistation Ober-Ramstadt waren vorsorglich ein Rettungswagen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Roßdorf war mit 23 Kräften zur Brandbekämpfung eingesetzt. Als Brandursache wird derzeit ein technischer Defekt vermutet. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden rund 10.000 Euro.

Scheune stand in Vollbrand
Darmstadt Ortsteil Arheilgen (ots) - Am Freitag (18.12.2015) wurde um 17:53 Uhr der Brand einer Scheune im Kalkofenweg im Darmstädter Ortsteil Arheilgen gemeldet (wir berichteten). Aus bislang unbekanntem Grund brach das Feuer in einem Lagerraum für Futter, Heu und Reitzubehör aus. Entgegen der ersten Meldung befanden sich keine Tiere in der Scheune, aber auf der angrenzenden Koppel. Beim Wegführen der Tiere aus dem gefährdeten Bereich stürzte die 40-jährige Darmstädter Eigentümerin und verletzte sich am Unterarm. Durch den Brand selbst wurde niemand verletzt. Die eingesetzte Berufsfeuerwehr Darmstadt und die Freiwilligen Feuerwehren aus Arheilgen und der Innenstadt haben den Brand unter Kontrolle. Nach ersten Schätzungen sind an Scheune und darin gelagerten Gegenständen Schaden im oberen fünfstelligen Bereich entstanden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Mit ersten Ergebnissen ist erst in der kommenden Woche zu rechnen.

Fußgängerin bei Sturz schwer verletzt, Polizei sucht Zeugen
Darmstadt (ots) - Am Freitag (18.12.2015) ereignete sich um 13.19 Uhr in Darmstadt, auf dem Parkplatz des Orangeriegartens ein Unfall zwischen einem Lkw und einer Fußgängerin. Die 89 jährige Fußgängerin aus Darmstadt war zu Fuß mit ihrem Rollator auf dem Verbindungsweg zum Parkplatz des Orangeriegartens unterwegs, als ein 48 jähriger Lkw Fahrer aus Langen mit seinem Lkw an selbiger Stelle rangierte. Ob es zu einer Berührung mit der Fußgängerin gab, oder diese vor Schreck zu Fall kam ist derzeit nicht bekannt. Durch den Sturz brach sich die Fußgängerin ihren linken Ellenbogen. Zeugen des Unfalles werden gebeten sich bei der Polizeistation Griesheim unter der Rufnummer 06155-8385-0, zu melden.

Auf frischer Tat geschnappt, Hessische Polizei nimmt in Rheinland-Pfalz vier Männer wegen Einbruchsdiebstahls fest
Kreis Bergstraße/ Ludwigshafen (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Auf frischer Tat haben hessische Polizeiermittler aus der Polizeidirektion Bergstraße in enger Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, vier Männer am Donnerstagabend (17.12.2015) in Ludwigshafen-Oggersheim festnehmen können. Den Männern im Alter zwischen 22 und 45 Jahren wird vorgeworfen, seit Januar diesen Jahres 28 Einbrüche in den hessischen Städten Lampertheim, Bensheim, Heppenheim und Birkenau sowie 9 Einbrüche in Rheinland-Pfalz begangen zu haben. Auf die Spur der Täter kamen die Ermittler durch Zeugenhinweise. Bei einem Einbruch in einem Einfamilienhaus in Lampertheim-Rosengarten am 12. Januar 2015 (wir hatten berichtet) ist ein Auto mit Ludwigshafener Kennzeichen aufgefallen. Mit Unterstützung von Polizeiermittlern und Zollbeamten aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zog sich die Schlinge um den 45 Jahre alten Hauptverdächtigen aus Osteuropa und seinen Komplizen zu. Unmittelbar nach dem Einbruch in einem Einfamilienhaus in Ludwigshafen-Oggersheim waren die Täter in ihrem Fluchtauto in der Sternstraße/ Ecke Mannheimer Straße von Polizeikräften eingekeilt und festgenommen worden. Aus der Luft unterstützte ein Polizeihubschrauber mit Scheinwerferlicht. Im Auto der Tatverdächtigen wurden die Beute aus dem jüngsten Einbruch sowie das zugehörige Aufbruchswerkzeug gefunden. Bei anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen in vier Ludwigshafener Wohnungen sind weitere Beweismittel und mögliches Diebesgut aufgefunden und sichergestellt worden. Einer der Tatverdächtigen, ein 36-jähriger Mann, wies sich mit einem totalgefälschten Pass aus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal sind der 45-jährige Hauptverdächtige und zwei seiner Mittäter, 32 und 36 Jahre alt, am Freitagmittag (18.12.2015) dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Am Nachmittag wurde die Untersuchungshaft für alle drei Personen angeordnet.

23-jährige Frau als Tatverdächtige nach Einschlag von Holzstamm auf Feuerwehrfahrzeug ermittelt, Festnahme nach Sachbeschädigungen und Abgleich mit Phantombild
Gemeinsame Pressemeldung Staatsanwaltschaft Darmstadt: Darmstadt/Eberstadt: 23-jährige Frau als Tatverdächtige nach Einschlag von Holzstamm auf Feuerwehrfahrzeug ermittelt / Festnahme nach Sachbeschädigungen und Abgleich mit Phantombild
Schneller Fahndungserfolg von Staatsanwaltschaft und Polizei. Nachdem am Montagnachmittag ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr beim Unterqueren einer Brücke auf der Bundestraße 3 von einem von der Brücke beförderten Holzstamm getroffen und schwer beschädigt wurde (wir haben berichtet), konnte am Donnerstagnachmittag (17.12.2015) eine 23-jährige Tatverdächtige festgenommen werden. Die psychisch auffällige Frau wurde zunächst von der Polizei in eine Klinik eingewiesen. Zwischenzeitlich hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt beim Amtsgericht Darmstadt beantragt, die Frau in einer psychiatrischen Klinik einstweilig unterzubringen. Ausschlaggebend für die Ermittlung der Tatverdächtigen war ein Phantombild, das im Rahmen der Ermittlungen aufgrund von Zeugenaussagen erstellt werden konnte. Als Zeugen am Donnerstagnachmittag eine junge Frau mit einem Messer bei mehreren Sachbeschädigungen in der Sachsenstraße und der Brandenburger Straße erwischt hatten, konnte zusammen mit dem vorliegenden Phantombild eine Verbindung zu der Tat vom Montag hergestellt werden.


Polizeipräsidium Südhessen