Vermisste 79 Jahre alte Frau tot aufgefunden, keine Anhaltspunkte auf Fremdeinwirkung
Heppenheim (ots) - Eine seit vergangenen Montag (30.11.2015) aus einer Klinik in der Viernheimer Straße in Heppenheim vermisste 79-jährige Frau wurde am Freitagvormittag auf einem Feldweg im Gewann Allmendwiesen in Laudenbach/Rhein-Neckar-Kreis nahe der A5 tot aufgefunden.

Nach den Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim gibt es keinerlei Anhaltspunkte auf Fremdeinwirkung. Nach der Vermissten war zuvor ohne Erfolg mit starken Polizeikräften unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und Mantrailer-Hunden gesucht worden.

Haschisch, Heroin, Amphetamin und Streckmittel sichergestellt, Drei Männer in Haft
Ober-Ramstadt / Darmstadt/ Mühltal / Griesheim (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen
Über zwei Kilogramm Heroin, rund 1,3 Kilogramm Cannabis, fast 90 Gramm Amphetamin und fast zwei Kilogramm Streckmittel konnten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und das Rauschgiftkommissariat (K34) des Polizeipräsidiums Südhessen am 25. November 2015 im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 42-jährigen Mann aus Ober-Ramstadt sowie dessen Komplizen und Helfer sicherstellen.
Bereits seit Mai 2015 ermitteln die Beamten gegen den Mann. Im Zuge des Verfahrens konnten die Ermittler auch zahlreiche Hinweise auf seine Mittäter und Abnehmer erlangen. Es handelt sich hierbei um acht Männer im Alter zwischen 35 und 51 Jahren aus Darmstadt, Mühltal, Ober-Ramstadt und Griesheim.
Am 25. November erfolgten dann in einer konzentrierten Aktion mehrere Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen. Hierbei wurde auch der mutmaßliche Kurier des 42-Jährigen mit seinem Auto in Höhe Weiterstadt gestoppt. Dieser war gerade auf dem Rückweg von Belgien und hatte eine neue Drogenlieferung im Auto, die für den 42-Jährigen bestimmt sein sollte. Die Beamten fanden im Ersatzrad verbaut unterschiedliche Drogen. Der Einkaufswert der illegalen Ware dürfte bei rund 31.000,- Euro gelegen haben.
Weitere Betäubungsmittel und Beweismittel konnten im Anschluss bei den Wohnungsdurchsuchungen von Mittätern sowie Abnehmern des 42-Jährigen gefunden werden. Bei der zielgerichteten Aktion wurden insgesamt neun Wohnungen in Darmstadt sowie dem Landkreis durchsucht. Drei der Tatverdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft. Weitere Beschuldigte werden sich in Strafverfahren verantworten müssen. Die Ermittlungen dauern an.

PKW-Fahrer als Zeuge bei Raubüberfall gesucht
Griesheim (ots) - Am Mittwoch, den 03.12.2015, gg. 1.00 Uhr wurde ein 42-jähriger Mann aus Griesheim an der Haltestelle St. Stephan überfallen. Der Geschädigte war von der Straßenbahnhaltestelle gekommen und befand sich auf dem Heimweg, als er von drei Personen bedrängt und aufgefordert wurde, sein Geld und Handy herauszugeben. Nachdem der Geschädigte dies nicht tat, wurde er von den dreien zusammengeschlagen. Als er am Boden lag, näherte sich ein Pkw, woraufhin die Täter von ihm abließen und ohne Beute flüchteten. Der Pkw Fahrer hatte dann kurz mit dem Geschädigten gesprochen und bot an, ihn zum Krankenhaus zu fahren, bzw. die Polizei zu verständigen. Dies wollte der Geschädigte zunächst jedoch nicht, woraufhin der Pkw Fahrer seine Fahrt fortsetzte. Der bislang unbekannte Pkw Fahrer wird gebeten sich als Zeuge bei der Pst. Griesheim unter 06155/83850 zu melden.

Der richtige Blick und die falschen Personalien, 17-Jähriger mit Haftbefehl gesucht
Viernheim (ots) - Die Kontrolle zweier junger Männer endete für einen 17-Jährigen mit der Einlieferung ins Gefängnis. Das ungebührliche Verhalten des Jugendlichen und seines 19 Jahre alten Begleiters, die auf dem Spielplatz in der Illertstraße rauchten und auf den Boden spuckten, zogen am Donnerstagmittag (3.12.2015) die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich. Dem Jugendlichen nutzte es auch nichts, falsche Personalien anzugeben. Auf der Polizeistation Lampertheim-Viernheim wurden seine Fingerabdrücke genommen und verglichen. Schnell stellte sich heraus, dass der junge Mann mit seinem Echtnamen vom Amtsgericht Augsburg wegen Drogendelikte per Haftbefehl gesucht wird. Die Strafe von zwei Jahren wird er fortan in einem Gefängnis verbringen.

Trickdiebe mit Auto auf der Suche nach Halsketten, 71 Jahre alte Rentnerin bestohlen
Lampertheim (ots) - Eine 71-jährige Rentnerin ist am Freitagmorgen (4.12.2015) in der Straße "An der Sandbeune" Opfer des landläufig bekannten Kettentricks geworden. Auf offener Straße wurde die Frau gegen 10.30 Uhr aus einem fremden Auto nach dem Weg zum Krankenhaus angesprochen. Eine etwa 40 Jahre alte Südländerin mit braunen gesträhnten schulterlangen Haaren stieg aus dem Fahrzeug und entwendete blitzschnell die Goldkette mit Bergkristall. Die Täterin ist etwa 1,53 Meter klein, sprach ein schlechtes Deutsch. Auffällig waren viele Goldzähne im Mund. Die Kriminalpolizei übernimmt den Fall und erbittet um Hinweise. Telefonisch sind die Beamten des K 21/ 22 unter der Rufnummer 06252 / 706-0 zu erreichen. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor dem Kettetrick: Mit der Frage nach dem Weg zum Krankenhaus oder einer anderen Einrichtung werden zumeist ältere Menschen von Unbekannten angesprochen. Nach einer Auskunft "bedanken" sich die Unbekannten oft mit einer schnellen Umarmung und verschenken darüber hinaus noch Schmuck in Form von Ringen oder Ketten. Erst wenn die Täter über alle Berge sind, bemerken die Angesprochenen, dass sie bestohlen worden sind. Mit findigen Griffen haben die Diebe während der Umarmung die getragene Halskette oder das Armkettchen stehlen können. Der geschenkte Schmuck stellt sich im Nachhinein immer als billiger und wertloser Modeschmuck heraus. Halten Sie deshalb Abstand zu Fremden. Beugen Sie sich in keine Fahrzeuge und lassen Sie sich von Fremden nicht umarmen. Sollten Sie bedrängt werden, rufen Sie umstehende Personen laut zur Hilfe. Rufen Sie sofort die Polizei unter dem Notruf 110.


Polizeipräsidium Südhessen