Männer-Trio nach Hoteleinbruch geschnappt
Dietzenbach, Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren - das berichtet die Offenbacher Kripo in Hinblick auf die Festnahme von drei jungen Dietzenbachern am frühen Dienstagmorgen. Anwohner hatten kurz nach 2 Uhr die Wache über verdächtige Geräusche im Bereich der Kronberger Straße informiert und dabei auch die dort agierenden jungen Männer beschrieben.

Offensichtlich war das Trio gerade damit beschäftigt, einen Gegenstand von der dortigen Fußgängerbrücke auf die darunterliegende Straße fallenzulassen. Die sofort eingesetzten Funkstreifen fanden an der genannten Aufprallstelle mehrere Geldstücke und stießen kurz darauf auf die 16 bis 21 Jahre alten Verdächtigen, die festgenommen wurden. Auch der Grund für den nächtlichen Lärm war schnell gefunden: Offenbar hatten die Männer in beschriebener Weise mehrfach versucht, einen kleinen Möbeltresor zu öffnen und damit am Ende auch Erfolg gehabt. Den Tresor sowie einiges an Bargeld stellten die Beamten bei der anschließenden Absuche der näheren Umgebung sicher. Anschließende Ermittlungen nach einem möglichen Tatort führten die Ordnungshüter in die Taunusstraße, wo in den Stunden zuvor in ein dort ansässiges Hotel eingebrochen worden war; von hier stammte auch der Tresor. Die drei Festgenommenen mussten zunächst auf der Wache die Prozedur des Erkennungsdienstes über sich ergehen lassen, konnten dann später aber wieder gehen. Gegen die Männer, von denen zumindest der Jüngste schon als "alter Bekannter der Polizei bezeichnet werden kann, wird nun wegen des Verdachts des Hotel-Einbruchs ermittelt. Zeitgleich prüft das für Mehrfach- und Intensivtäter zuständige Kripokommissariat, ob die Dietzenbacher auch noch für weitere Einbrüche als Täter infrage kommen.

Unfall unter Alkoholeinwirkung
Mühlheim, Alkohol und Autofahren sollte man zusammen tunlichst vermeiden. Diese Feststellung musste am Dienstagnachmittag ein 34-jähriger Audi-Fahrer machen. Er war gegen 16 Uhr auf der Bundesstraße 43 von Steinheim kommend in Richtung Dietesheim gefahren. In Höhe der Hausnummer 107 war der junge Mann mit seinem A4 links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen geparkten Ford geknallt. Nach der Kollision wurde der Audi wieder nach rechts geschleudert und blieb schließlich in einer Böschung stehen. Der Mühlheimer blieb unverletzt, musste aber eine Blutprobe abgeben, da er offensichtlich unter Alkoholeinwirkung den Wagen lenkte. Den Führerschein durfte der aus Indien stammende Fahrer ebenfalls abgeben.

Im Kreisel zum Stehen gekommen
Rodgau/Nieder-Roden, Vermutlich aufgrund eines plötzlich auftretenden Gesundheitsproblems geriet am Dienstagabend ein Autofahrer auf der Ober-Rodener-Straße aus der Spur. Der ältere Herr war gegen 18.15 Uhr mit seinem Opel in Richtung der Rodgau-Ring-Straße unterwegs und touchierte zunächst einen geparkten Opel Corsa. Anschließend rollte der Insignia weiter und kam erst auf der Mittelinsel des Kreisverkehrs an der Rodgau-Ring-Straße zum Stehen; hier hatte ein Verkehrszeichen den grauen Wagen gestoppt. Aufgrund eines durch den Unfall entstandenen Achsbruches wird der Schaden an dem Insignia auf gut 15.000 Euro geschätzt; an dem geparkten Corsa und dem Verkehrszeichen liegen die Schäden jeweils im Bereich von etwa 250 Euro. Zeugen des Unfalls, die noch nicht mit der Polizei gesprochen haben, melden sich bitte bei der Wache in Heusenstamm (06104 6908-0) oder dem Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0).

Mit Polo überschlagen
Schöneck, Eine 23-jährige Altenstädterin ist am Dienstagnachmittag nach einem Verkehrsunfall mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Frankfurt geflogen worden. Die junge Frau war gegen 16 Uhr mit ihrem VW auf der Landesstraße 3009 von Windecken kommend in Richtung Kilianstädten unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen kam der Polo rechts von der Straße ab. Auf der Bankette (Schotterbett) geriet der Kleinwagen dann ins Schlingern, bis er schließlich links von der Fahrbahn abkam und sich im Straßengraben überschlug. Die VW-Fahrerin wurde schwer verletzt; an dem Wagen entstand Totalschaden. Die L 3009 musste für eine halbe Stunde gesperrt werden.

Scheinwerfer zertrümmert und abgehauen
Rödermark/Ober-Roden, Mit zertrümmertem linkem Scheinwerfer fand ein Mann aus Nieder-Roden am letzten Samstagmorgen seinen Volvo vor. Er hatte den V70 am Vorabend gegen 19 Uhr auf der Straße Am Wiesengrund in Höhe Nummer 27a abgestellt. In der Zeit bis 8.30 rammte dann ein anderes Auto den roten Wagen und verursachte gut 300 Euro Schaden. Der hierfür verantwortliche Fahrer machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Die Beamten bitten um Hinweise an die Wache in Dietzenbach, Telefon 06074 837-0.

Besitzer von lila Damenrad gesucht
Offenbach, Auf einem lilafarbenen Damenrad entfernten sich am späten Dienstagabend zwei 16 und 22 Jahre alte Männer vom S-Bahnhof Kaiserlei in Richtung Innenstadt. Ob ihnen das Rad auch gehört, ist nach Ansicht der Polizei äußerst zweifelhaft und noch nicht geklärt. Die Ordnungshüter waren gegen 23.30 Uhr von einer Zeugin auf das Duo aufmerksam gemacht worden. Demnach hatten die beiden in verdächtiger Weise an den Schlössern der abgestellten Räder herumhantiert und sich dann mit einem Velo davongemacht. Aufgrund der guten Beschreibung schnappten eine Funkstreife nach kurzer Suche die beiden Offenbacher und brachten sie samt dem Drahtesel zur Wache. Gegen die Männer wurde Anzeige wegen Verdachts des Fahrraddiebstahls erstattet; anschließend durften sie wieder gehen. Die Beamten suchen jetzt nach dem Eigentümer des nummernlosen Damenrades, an dem ein Korb montiert ist und das mit einem Spiralschloss gesichert war. Der Eigentümer sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich auf dem 2. Revier (069 8098-5200) zu melden.


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 13.06.17

Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss
Kirn (ots) - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am 12.06.2017 in der Josef-Görres-Straße stellten Beamte der Polizeiinspektion Kirn gegen 19:24 Uhr zum wiederholten Male bei einem 30-jährigen Fahrer eines Quads Anzeichen für Drogenkonsum fest.

Baumaßnahme Fernwärme

Oberstadt: Parkplätze entfallen über einige Wochen, kurzfristige Bewohnerparkausweise möglich
Die Stadtverwaltung Mainz bietet aus diesem Grunde den Anwohnern eine Erleichterung an: Jeder Bewohner, der keinen eigenen Stellplatz hat und aufgrund der Baumaßnahme keinen Stellplatz im öffentlichen Straßenraum findet,

Polizei Mainz 03.06.16

Sorgerechtsstreit eskaliert, Ehemann bedroht seine Frau
Mainz (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz: Donnerstag, 02.06.2016, 07:00 bis 11:22 Uhr Gestern Morgen eskalierte offenbar ein Sorgerechtsstreit um die 9-jährige Tochter zwischen zwei getrennt lebenden Eheleuten.

Zum Seitenanfang