Polizei stellt mehrere Hundert Gramm Rauschgift sicher , 25-Jähriger muss sich wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Ein 25 Jahre alter Mann muss sich nach seiner Festnahme am Montagnachmittag (09.11.) in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Beamte des Kommissariats 34 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei waren im Rahmen ihrer Ermittlungen auf die Schliche des Gernsheimers gekommen. Der Verdacht bestand, dass er im Besitz von Drogen sein soll. Durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde deshalb beim Amtsgericht Darmstadt ein Beschluss zur Durchsuchung seiner Wohnung beantragt und am Montag vollstreckt. Gegen 14 Uhr konnten die Polizisten den Tatverdächtigen vor seinem Anwesen festnehmen und beschlagnahmten im Zuge der weiteren Maßnahmen unter anderem rund 600 Gramm Marihuana, 160 Gramm Amphetamin, 75 Gramm Haschisch sowie 27 Ecstasy Tabletten. Zudem stießen sie in seiner Wohnung auch auf Verpackungsmaterialien, einen Schlagring, einen Elektroschocker sowie mehrere Messer. Diese Gegenstände kamen ebenfalls in amtliche Verwahrung. Bei aufgefundenen Mobiltelefonen und einem Laptop müssen die weiteren Nachforschungen zeigen, ob sie möglicherweise aus anderen Straftaten stammen. Der 25-Jährige wird am Dienstagnachmittag (10.11.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt einem Haftrichter vorgeführt.

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss und ohne Führerschein auf dem Moped, Flucht vor Polizei scheitert, Drogen sichergestellt
Lampertheim (ots) - Einen 48jährigen Lampertheimer kontrollierten Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Montagabend (9.11.) auf einem Kleinkraftrad in der alten Viernheimer Straße. Zunächst versuchte der Mann den Ordnungshütern zu entwischen, wurde aber im Rahmen der Fahndung gestellt. Weil die Beamten den Verdacht hegten, dass der Lampertheimer unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol das Zweirad führte, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die weitere Überprüfung ergab anschließend, dass der 48-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins für das Gefährt ist und weiterhin fanden die Beamten Kleinstmengen Marihuana und Amphetamin bei ihm und stellten diese sicher. Der 48-Jährige wird sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben. Gegen den Besitzer des Kleinkraftrads wird gesondert ermittelt, weil er dem Lampertheimer das Fahren mit dem Kleinkraftrad gestattete, obwohl dieser keinen Führerschein hat.

Versuchte Vergewaltigung , Polizei bittet um Hinweise
Darmstadt (ots) - Nach einer versuchten Vergewaltigung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Kurt-Schumacher-Straße bitten die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Darmstadt um Hinweise. Nach den bisherigen Ermittlungen ist ein bislang noch unbekannter Mann in der Nacht zum Dienstag (10.11.2015) gegen 3 Uhr auf den Balkon im Erdgeschoss und von dort durch die angelehnte Balkontür in die Wohnung einer 65-jährigen Frau gelangt. Der Unbekannte brachte die Frau, die sich im Wohnzimmer aufhielt, zu Boden, entkleidete sie teilweise und versuchte, sie zu vergewaltigen. Die Frau erlitt durch das Vorgehen des Täters mehrere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Ohne seinen Tatplan ausführen zu können, ließ er in der Folge von der Frau ab und verließ unter Mitnahme der Geldbörse seines Opfers auf dem gleichen Weg die Wohnung. Die Frau konnte kurz nach 3 Uhr die Polizei informieren. Die Ermittler hoffen, dass der vermutlich stark alkoholisierte und etwa 25-40 Jahre alte Mann vor oder nach der Tat im Bereich der Kurt-Schumacher-Straße aufgefallen ist, möglicherweise auch in einer Gaststätte Alkohol konsumiert hat. Er soll etwa 1,60 - 1,70 m groß sein, ist auffällig schlank und hellhäutig. Er trug zur Tatzeit einen dunklen Kapuzenpullover.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei (K10) in Darmstadt unter der Rufnummer 06151/969 4848 entgegen.

Technischer Defekt Ursache für Brand in Wohnhaus - ca. 100 000,- Euro Schaden
Bensheim-Auerbach (ots) - Am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr, wurde der Leitstelle Bergstraße eine starke Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus im Franz-Lehar-Weg gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr Auerbach, die mit 18 Einsatzkräften vor Ort war, zeigte sich das Haus total verqualmt, so dass nur unter Atemschutz vorgerückt werden konnte. Nach ersten Ermittlungen war die Brandursache im Bereich eines Computers zu finden. Das Haus muss nun intensiv belüftet werden. Es entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von ca. 100 000,- Euro. Die beiden Hauseigentümer waren beim Brandausbruch nicht zu Hause. Freundliche Nachbarn boten ihnen sogleich an die nächsten Tage bei ihnen zu wohnen.

Niedergeschlagen und Portemonnaie geraubt, Kriminalpolizei sucht Zeugen
Rüsselsheim am Main (ots) - Mit dem Portemonnaie eines 30-Jährigen entkam am frühen Dienstagmorgen (10.11.) ein bislang noch unbekannter Räuber. Der Mann war gegen 0.30 Uhr auf dem Heimweg durch die Rüsselsheimer Innenstadt, als er am Markplatz durch den Täter überrascht wurde. Dieser schlug auf ihn ein, worauf der Duisburger zu Boden ging. Als er sich wieder aufgerappelt hatte, bemerkte er, dass der flüchtige Täter bereits über alle Berge war und seine Geldbörse mit rund 150 Euro und persönlichen Dokumenten gestohlen hatte. Das Kommissariat 35 hat Strafanzeige wegen des Verdachts des Raubes erstattet. Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen am Marktplatz aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142/696-0 zu melden.

Mann mit Flasche an Haltestelle niedergeschlagen und beraubt
Darmstadt (ots) - Ein 41-jähriger Mann ist am Montagabend (9.11.2015) gegen 23.40 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Böllenfalltor von zwei bislang noch unbekannten jüngeren Männern mit einer Flasche niedergeschlagen und beraubt worden. Der Geschädigte musste in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die Fahndung nach den beiden Räubern, die ein Samsung-Smartphone, einen schwarzen Nike-Rucksack und eine blaue Lilien-Basecap erbeuteten, verlief bislang noch ohne Erfolg. Sie hatten den Geschädigten zunächst nach der Uhrzeit gefragt, dann dessen Smartphone und Geld verlangt. Als die Forderung abgelehnt wurde, schlug einer der Männer plötzlich mit einer Flasche zu. Ein Täter ist etwa 1,80 m groß, hatte ein Kinnbärtchen und sprach ebenso wie sein kleinerer Komplize Deutsch mit ausländischem Akzent. Die Kriminalpolizei (K35) hat die Ermittlungen übernommen. Wer darüber hinaus Hinweise geben kann, wendet sich bitte an die Rufnummer 06151/969 0.


Polizeipräsidium Südhessen