Mit Faustschlag Kiefer gebrochen, Zeugen gesucht!
Mainz (ots) - Am 01.11.2015 (Halloweennacht) wurde die Polizei um 04:31 Uhr zum Tanzlokal Imperial gerufen, wo im Außenbereich ein verletzter 37-jähriger Mann mit seinen Freunden stand. (Wir berichteten.) Der gab unter Schmerzen an, dass er mit seinen Begleitern an der zweiten Einfahrt/Ausfahrt zum Parkplatz stand, als ein dunkler PKW (vermutlich ein dunkler Audi A3) sehr rasant und schnittig in diese Einfahrt einfuhr.

Da ihn der Pkw mit dem Spiegel touchierte und ihm fast über die Füße gefahren wäre, rief der 37-jährige W8iesbadener laut auf und schlug reflexartig mit einer Hand gegen das Fahrzeug. Der Fahrer des Fahrzeugs stieg daraufhin unvermittelt aus dem Fahrzeug und schlug, ohne zu zögern, dem Geschädigten einmal mit der Faust ins Gesicht. Der Wiesbadener erlitt einen Kieferbruch und verlor später das Bewusstsein. Anschließend stiegen der Fahrer und dessen Beifahrer, der nichts getan hatte, wieder in das Fahrzeug und fuhren weg. Polizei sucht dringend Zeugen: Unter anderem befanden sich auf dem Gelände noch einige Gäste der Diskothek, die auf ein Taxi warteten. Am Eingang der Diskothek stand ein Pizza-Wagen, an welchem ebenfalls noch Leute standen. Vielleicht können diese sich an mehr Details erinnern.
Beschreibung des Täters: Ende Zwanzig, südländisches Aussehen, 3-Tage-Bart, kräftige Statur.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Alzey, Herrenloser Koffer sorgte für Polizeieinsatz
Mainz (ots) - Heute Morgen, 03.11.2015, wurde gegen 05:30 Uhr ein großer blauer Koffer vor dem Rewe-Zentrum in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Alzey durch Mitarbeiter entdeckt und zunächst nicht weiter beachtet. Der Koffer stand am Sockel einer Laterne neben der Einkaufswagenbox gegenüber des Haupteinganges. Nachdem der Koffer nicht abgeholt wurde, alarmierten die Mitarbeiter des REWE gegen 08:30 Uhr die Polizei. Diese traf zunächst Sicherheitsvorkehrungen. Die Kunden wurden weggeschickt, die Mitarbeiter des REWE und die einer angrenzenden Sparkasse wurden zu einem Sammelplatz, dem Parkplatz einer Firma, verbracht. Bis der Markt geräumt war, waren auch die Zufahrtstraßen und angrenzenden Straße gesperrt. Sicherheitshalber waren Ordnungsamt (zur Information der direkten Anwohner), Rettungskräfte und der Delaborierer vom Landeskriminalamt informiert und vor Ort bestellt worden. Der Delaborierer konnte um 10:00 Uhr mit der Untersuchung des Koffers beginnen. Nachdem ein Röntgenbild nichts anzeigte, wurde der Koffer geöffnet. Er war leer. Damit konnte um 10:21 Uhr Entwarnung gegeben werden.

Gartenmöbel und Plakate aus "Müll" entwendet
Mainz (ots) - Ein aufmerksamer Zeuge meldete am 02.11.2015, 22:55 Uhr, zwei verdächtige Personen an einem Bürogebäude An der Fahrt. Eine der Personen würde sich an einem Fenster festhalten und durch dieses ins Gebäude schauen. Die Polizei fuhr vor Ort und traf zwei Männer (26 und 35 Jahre alt) an und kontrollierte sie. Einer der beiden hatte ein Einhandmesser dabei, das sichergestellt wurde. Die beiden Männer gaben an, lediglich in dem "Müll" nach verwertbaren Gegenständen gesucht zu haben. In dem von ihnen mitgeführten Fahrzeug lagen diverse Werbeplakate und Gartenmöbel aus dem Container der Firma. Die entwendeten Gegenstände wurden nach Abschluss der Kontrolle in den Container zurückgelegt, die beiden Männer erhielten einen Platzverweis. Nach Rücksprache mit dem Eigentümer wurden Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs und wegen versuchten Diebstahls gefertigt.

Wer hatte "Grün"? Nach Unfall Zeugen gesucht
Mainz (ots) - Am 02.11.2015, 18:14 Uhr, stießen auf der Binger Straße ein Stadtbus, der auf dem Sonderstreifen aus Richtung Hauptbahnhof in Richtung Saarstraße fuhr, und ein Pkw, der vom Römerwall kam und nach links in die Binger Straße einbog, in Höhe Goßlerweg zusammen. Bei der Kollision wurde ein Fahrgast im Bus durch einen Sturz leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer gab an, die Straßenbahnschienen bei "GRÜN" im fließenden Verkehr überquert zu haben. Der Busfahrer sagte aus, bei dem Signal "Freie Fahrt" nach zwei querenden Fahrzeugen in die Kreuzung eingefahren zu sein. Während des Unfalls herrschte Dunkelheit und starkes Verkehrsaufkommen. Unabhängige Zeugen werden noch gesucht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Verkehrssicherheit und Beschäftigungsverhältnisse im Fokus
Mainz (ots) - Gemeinsame Presseerklärung von Polizei und Zoll: Am 02.11.2015 wurde zwischen 09:15 und 13:00 Uhr gemeinsam von Landespolizei und Zoll eine stationäre Kontrolle in der Mombacher Straße in Mainz durchgeführt. Neben der allgemeinen Verkehrssicherheit ging es auch um spezielle Transportfragen (hierfür war die Verkehrsdirektion eingebunden) und um die Überprüfung von Arbeitern hinsichtlich der Regelungen zum Mindestlohn bzw. Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung (hierfür waren Beamte des Zolls vor Ort). Insbesondere das Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe sowie das Baugewerbe standen im Fokus.
Die Landespolizei überprüfte insgesamt 41 Fahrzeuge (davon 5 Krafträder). 26 Fahrzeuge mussten beanstandet werden. Darunter waren fünf Ordnungswidrigkeitsanzeigen (z.B. ein ungesicherter Hund, weitere ungesicherte Ladungen (Baumaterial), abgefahrene Reifen), eine Strafanzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz (ein Bulgare mit deutschen Wohnsitz fuhr einen in Bulgarien angemeldeten Transporter, der auch der deutschen Kfz-Steuer unterliegt) und dreimal wurde die Weiterfahrt vorübergehend untersagt, bis die Ladung (z.B. der Hund mittlere Größe vom Schoß) ordnungsgemäß untergebracht bzw. gesichert war. Ansonsten gab es noch mindestens neun Verwarnungen und acht Mängelberichte - darunter auch Handy-Telefonierer und nicht angeschnallte Personen.
Die Zollbeamten selbst kontrollierten insgesamt 21 Firmenfahrzeuge und 28 Personen. Hier wurden Daten erhoben, diese müssen erst noch überprüft werden, was etwas dauern kann.

Wie kam es zum Unfall mit Radfahrer? Zeugen gesucht
Mainz (ots) - Am 01.11.2015 kam es in der "Alten Mainzer Straße" in Mainz-Hechtsheim zu einem ungewöhnlichen Unfall, dessen Ursache noch nicht geklärt ist. Laut der am Unfall beteiligten PKW-Führerin sei ihr ein Fahrradfahrer (ein 25-jähriger Mann aus Somalia) auf dem Gehweg auf ihrer Seite entgegengekommen. Dann sei der Fahrradfahrer kurz vor dem gegenseitigen Passieren plötzlich vor ihren VW Passat gefallen oder gesprungen, sie habe sofort gebremst, konnte aber nicht verhindern, den Fahrradfahrer zu überrollen. Der Mann wurde schwer verletzt. Er war nicht ansprechbar und wurde umgehend in die Klinik verbracht. Inzwischen besteht keine Lebensgefahr mehr.
Die Polizei sucht noch weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Auch die Erst-Anruferin konnte bisher noch nicht ermittelt werden. Auch sie wird gebeten, sich zu melden.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 3 in Lerchenberg: 06131 - 65 4310


Polizei Mainz