Kripo findet mehrere Kilo Cannabis
Seligenstadt, Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens vollstreckten die Beamten des Rauschgiftkommissariats einen von der Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragten und vom Amtsgericht Darmstadt erlassenen Durchsuchungsbeschluss bei einem 33-Jährigen aus Seligenstadt.

Die Maßnahme sollte sich als Erfolg herausstellen, denn die Ermittler wurden in der Wohnung fündig. Gleich drei Kilogramm Marihuana sowie rund eineinhalb Kilogramm Haschisch lagerte der Mann bei sich zu Hause. Außerdem fanden die Beamten noch Bargeld, das womöglich im Zusammenhang mit dem Rauschgift steht. Der Seligenstädter muss sich jetzt dem Vorwurf stellen, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Polizisten beweisen guten Riecher
Rodgau, Alles fing eigentlich ganz harmlos an. Wegen eines nicht bezahlten Strafzettels suchten Beamte der Polizeistation Heusenstamm am Dienstagabend die Wohnung eines 19-Jährigen in der Freiherr-vom-Stein-Straße auf. Nachdem der junge Mann den Beamten die Wohnungstür geöffnet hatte, stieg diesen augenblicklich ein überaus verdächtiger Geruch nach frischen "Pflanzenprodukten" in die Nase. Ein Anruf beim zuständigen Staatsanwalt erbrachte kurze Zeit später einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung. Schnell wurden die Beamten dann auch fündig. Der 19-Jährige hatte fast ein halbes Kilogramm Marihuana sowie eine größere Menge Bargeld bei sich zu Hause versteckt. Dies ist er jetzt los; dafür erwartet ihn ein Verfahren wegen des Besitzes sowie des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln.

Im Wald niedergeschlagen, Zeugen gesucht
Gründau, Die Kriminalpolizei in Gelnhausen sucht aktuell nach möglichen Zeugen, die sich am Dienstag vergangener Woche, zwischen 18 und 19 Uhr, im Büdinger Wald, zwischen Gründau-Breitenborn (Bocksgraben) und Wächtersbach (Teufelsgraben), aufgehalten haben. Dort soll gegen 18.40 Uhr ein 26-jähriger Mann aus Ortenberg von einem bisher unbekannten Mann ohne Vorwarnung niedergeschlagen worden sein. Das Opfer trug hierbei auch eine oberflächliche Verletzung in der Bauchgegend davon. Um den genauen Tathergang aufhellen zu können, insbesondere aber auch um Hinweise zu einem möglichen Täter zu erhalten, melden sich Zeugen bitte unter der Telefonnummer 06051 827-0.

Pflanzen und Bäume mitgenommen
Langenselbold, Eine recht ungewöhnliche Beute machten Langfinger zwischen Sonntagmittag, 15 Uhr und Montagmorgen, 8 Uhr, in einer Baumschule an der Kinzigstraße. Auf bisher nicht bekanntem Weg verschafften sich die dreisten Diebe Zugang und entwendeten mehrere Pflanzen und Bäume von einem fast vierstelligen Wert. Die Beamten der Polizeistation Hanau-Land haben nun die Ermittlungen aufgenommen und suchen mögliche Zeugen, die Hinweise geben können (Telefon: 06181 9010-0 oder 06181 100-123).

7,5-Tonner gestohlen
Rodgau Nieder-Roden, Die Beamten des Fachkommissariats für Straftaten rund um das Kraftfahrzeug sind derzeit unter anderem auf der Suche nach einem Iveco Lastwagen. Der 7,5-Tonner wurde am Samstag, gegen 10 Uhr, in der Marie-Curie-Straße abgestellt. Als der Lkw am Montag wieder genutzt werden sollte, war dieser verschwunden. Die Polizei bittet um mögliche Hinweise zu den unbekannten Tätern und fragt insbesondere, ob in dem Tatzeitraum jemand etwas Verdächtiges rund um den Lkw bemerkt hat. Sollte der Iveco mit OF-Kennzeichen und der Ziffernfolge 740 aufgefunden werden, bittet die Kripo ebenfalls unmittelbar um Mitteilung unter der Telefonnummer 069 8098-1234.

Harley geklaut
Windecken, Vom Hof eines Mehrfamilienhauses im Nidderwiesenweg entwendeten Unbekannte in der Zeit zwischen Sonntag, 23.30 Uhr und Montag, 8.45 Uhr, ein Motorrad vom Typ Harley Davidson FL 1. Womöglich haben die Täter das Zweirad in ein großes Fahrzeug geladen und anschließend abtransportiert. An der Harley sind GN-Kennzeichen mit den Ziffern 13 angebracht. Wer Hinweise zur Tat oder dem Verbleib des Motorrads geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau 06181 100-123.

Startschuss für Leon-Hilfe-Inseln
Linsengericht, Am Mittwoch fällt der Startschuss für das Projekt "Leon-Hilfe-Inseln" in Linsengericht. Die Hilfe-Inseln sollen Kindern auf ihrem Schulweg und in ihrer Freizeit als öffentliche Anlaufstellen dienen, wenn sie Hilfe benötigen.
Leitender Polizeidirektor Hans Knapp der Polizeidirektion Main-Kinzig und Bürgermeister Albert Ungermann sowie die Kinder der örtlichen Grundschulen laden die Medienvertreter zu dieser Veranstaltung herzlich ein.
Die Auftaktveranstaltung findet statt am
Mittwoch, den 14. Oktober 2015, um 9 Uhr (Dauer zirka eine Stunde), im großen Sitzungssaal im Rathaus Altenhaßlau, Amtshofstraße 1, in 63589 Linsengericht.


Polizeipräsidium Südosthessen