Polizei nimmt Tatverdächtigen im Fall Mark Herbert fest
Offenbach, In dem Aufsehen erregenden Fall der gewaltsamen Auseinandersetzung um Mark Herbert aus Offenbach nahmen Zivilbeamte am Donnerstagnachmittag aufgrund eines Haftbefehls einen 29 Jahre alten Mann aus Offenbach fest, der unter dringendem Tatverdacht steht und sich nun in Polizeigewahrsam befindet.

Seit der Tat vor fast genau drei Jahren am Rande des Aussichtsturmfests im Stadtteil Bieber ist der heute 26-jährige Geschädigte aufgrund der durch die Tat erlittenen Schläge und Tritte vom Hals abwärts gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Schon kurz nach der Tat gingen beim Fachkommissariat K 11 mehrere anonyme Hinweise auf den möglichen Täter ein. Dieser war bei der Polizei in der Vergangenheit bereits wegen Gewaltdelikten aufgefallen.
Trotz mehrerer öffentlicher Aufrufe in den Medien und selbst nach einer Videobotschaft des Geschädigten bei einem Fußballspiel der Offenbacher Kickers war lange Zeit kein Zeuge bereit, sich namentlich zu melden und eine gerichtsverwertbare Aussage zu machen. Nach einer Präsentation des Geschehens in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" gingen bei der Offenbacher Kriminalpolizei mehrere Hinweise ein, die schließlich den Tatverdacht gegen den Verdächtigen erhärteten und zum Erlass eines Haftbefehls führten.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll er am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Überfall auf Fußgängerin fest
Offenbach, Nach dem Überfall vom Montag, bei dem eine Frau betatscht und beraubt wurde, waren die Beamten der Stadtreviere auf der Suche nach einem "Bekannten", den sie - analog zu den bereits geführten Ermittlungen der Kriminalpolizei - für den mutmaßlichen Täter hielten. Am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr, nahm schließlich eine Polizeistreife des 2. Reviers den 28-Jährigen in der Bismarckstraße vorläufig fest. Wie wir berichteten, war ein Mann am Montagmorgen, gegen 6.35 Uhr, der 51-jährigen Fußgängerin bereits in der Weikertsblochstraße hinterhergegangen. Im Starkenburgring, in Höhe des Krankenhauses, wurde sie dann von ihm betatscht und beraubt: Der etwa 1,75 Meter große und schmale Typ hatte sich entblößt, der Frau an die Brust gegriffen und zunächst erfolglos an ihrer Handtasche gezerrt. Die Angegriffene wurde daraufhin zu Boden geschlagen. Der Räuber flüchtete mit der braunen Stoffhandtasche, in der sich Ausweispapiere, Schlüssel und das Handy der Frau befanden. Bei der richterlichen Vorführung des wohnsitzlosen Verdächtigen am Mittwoch wurde schließlich ein Unterbringungshaftbefehl erlassen; der 28-Jährige ist bereits in eine forensische Klinik gebracht worden.

24-jährigen "MIT-ler" vorläufig festgenommen
Offenbach, Polizeibeamte nahmen am Mittwochabend - dank aufmerksamer Zeugen - einen mutmaßlichen Motorroller-Dieb vorläufig fest. Der hinreichend bekannte 24-Jährige soll kurz vor 22 Uhr in der Hermann-Steinhäuser-Straße mit zwei weiteren Männern den Roller aus einem Hinterhof auf die Straße geschoben haben. Das Trio hätte das Krad kurzgeschlossen; zwei wären schließlich damit weggefahren, der Dritte sei weggegangen. Kurz darauf stoppte eine Streife den Motorroller, wobei es zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, der etwa 25 Jahre alte und 1,70 Meter große Sozius, der ein blaues T-Shirt anhatte, flüchtete. Der als Mehrfach-/Intensivtäter geführte Mühlheimer muss sich nun einem erneuten Strafverfahren stellen. Die Ermittlungen des Fachkommissariats 35 zum Sozius und dem dritten Mann (zirka 25 Jahre, trug Basecap, schwarzes T-Shirt und Bluejeans) dauern derweil an.

Schnell zwei Portemonnaies gestohlen
Offenbach, Auf dreiste Art und Weise erbeutete ein Dieb am Mittwochmorgen in der Bremer Straße ganz schnell zwei Portemonnaies. Er nutzte gegen 9.15 Uhr die offen stehende Tür zur Kellerwohnung eines Ehepaares, obwohl dieses sich im Garten und im Bad aufhielt. Er ging hinein und schnappte sich die Börsen, in denen sich neben Geld auch Ausweispapiere und diverse Karten befanden. Der Täter hatte helle kurzgeschorene Haare, war schlank und trug einen grauen Rucksack. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Wer sah Unfallflucht an der "Kempinski-Kreuzung"?
Gemarkung Neu-Isenburg, Die Fluchtermittler suchen den Fahrer eines schwarzen VW-Kleinwagens, der am Mittwochabend nach einem Auffahrunfall an der "Kempinski-Kreuzung" einfach abgehauen war, obwohl eine junge Autofahrerin verletzt wurde. Gegen 20 Uhr war die 22-jährige Mini-Lenkerin auf der Landesstraße 3117 aus Richtung Heusenstamm kommend unterwegs. Wegen der roten Ampel an der Kreuzung Bundesstraße 459 hielt die Frau aus Heusenstamm ihren roten Wagen an. Plötzlich krachte es; der schwarze VW war aufgefahren. Die 22-Jährige erlitt leichte Blessuren und an ihrem Mini entstand ein Schaden von gut 2.500 Euro. Der schwarzhaarige Verursacher jedoch kümmerte sich nicht darum und machte sich auf der B 459 in Richtung Neu-Isenburg davon. Sein Auto war im Frontbereich demoliert. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Gegen Mauer und Auto gefahren
Gründau-Rothenbergen, Ein plötzlich auftretendes körperliches Problem war wohl die Ursache, warum am Mittwochnachmittag ein älterer Herr einen Unfall verursachte. Der 87-Jährige war kurz vor 15 Uhr auf der Frankfurter Straße unterwegs und dann mit seinem Kia auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes eingebogen. Hier trat plötzlich das Problem auf und führte dazu, dass der Senior seinen Magentis ungewollt zunächst gegen die Mauer des Marktes und dann noch gegen einen geparkten 1er-BMW lenkte. Der Autofahrer kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus; der bei dem Crash entstandene Schaden wird von der Polizei auf 5.800 Euro geschätzt.

Gürteltasche von Radlern entrissen
Bad Soden-Salmünster, Zwei Radler hätten ihm im Vorbeifahren die Gürteltasche entrissen und wären damit abgehauen. Das berichtete am Dienstagnachmittag ein junger Mann der alarmiert Polizei. Der 20-Jährige war gegen 16 Uhr in Begleitung seiner Familie im Park an der Romsthaler Straße unterwegs gewesen, als der Vorfall passierte. Der Überfallene gab weiter an, die beiden 20 bis 25 Jahre alten Männer wären von hinten auf ihn zugefahren; einer der Täter hätte eine Glatze gehabt und ein graues T-Shirt getragen. Sein Kumpan hätte kurze gekräuselte Haare gehabt und eine blaue Hose getragen. Hinweise auf die beiden räuberischen Radler nimmt die Kripo Gelnhausen, Telefon 06051 827-0, entgegen.


Polizeipräsidium Südosthessen