Betrunkener Fahrradfahrer
Mainz (ots) - Ein Zeuge meldete der Polizei am 26.08.2015, 02:00 Uhr, eine dreiköpfige Personengruppe, die auf ihrem Weg durch den Kaiser-Wilhelm-Ring randalieren würde. Die drei jungen Männer seien um die 20 Jahre, dann erfolgte eine gute Personenbeschreibung.

Aufgrund dieser konnten die Polizeibeamten die drei jungen Männer ausfindig machen, einer der drei, ein 18-jähriger Mann, wurde auf einem Fahrrad angetroffen. Er fuhr Schlangenlinien und stürzte fast hin. Außerdem hatte er rote, glasige Augen und verströmte starken Atemalkoholgeruch. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,67 Promille, was eine Strafanzeige und eine Meldung an die Führerscheinstelle zur Folge hat.

Werkzeugdiebe auf der Baustelle
Mainz (ots) - In der Nacht zum Dienstag, 24.08.2015, 18:00 Uhr, bis 25.08.2015, 07:30 Uhr, wurden auf einer Baustelle in der Mombacher Straße zwei Baucontainer aufgebrochen. Diese waren mit Vorhängeschlössern gesichert, die gewaltsam geöffnet wurden. Gestohlen wurden eine Bohrmaschine, eine Wasserwaage, eine Kabeltrommel und diverses Werkzeug. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2 in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Fahrradfahrer im Visier
Mainz (ots) - Durch eine mobile Radstreife und zwei Kontrollstellen wurden gestern Vormittag Radfahrer verstärkt überprüft. An den beiden Kontrollstellen in der Saarstraße, Richtung Universität, und in der Rheinallee, Richtung Innenstadt, wurden insgesamt neun Radfahrer wegen Befahrens des Radweges entgegen der Fahrtrichtung verwarnt. Die Fahrradstreife war vor allem in der Neustadt und im Hartenbergpark unterwegs. Viele Besucher registrierten dies sehr positiv. Hier wurden nur einige Mängel festgestellt (kein Licht, keine Klingel). Insgesamt waren 26 Fahrradfahrer angehalten und kontrolliert worden.

Graffiti-Sprüher am Schillerplatz
Mainz (ots) - Unbekannte Täter beschädigten in den letzten Tagen (zwischen dem 22.08.2015, 05:00 Uhr, und dem 25.08.2015, 07:30 Uhr) die Außenfassade einer Behörde am Schillerplatz in Höhe des Fastnachtsbrunnens. An mehreren Stellen war die Wand mit Sprühfarbe und Eddingfarbe in unterschiedlicher Weise verschmutzt worden.
Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in der Innenstadt: 06131 - 65 4110

Einbrecher vertrieben
Klein-Winternheim (ots) - Im Quellborn, 26.08.2015, 02:45 Uhr, Ein Ehepaar wurde mitten in der Nacht durch klappernde Geräusche im Garten des Nachbarn aus dem Schlaf gerissen. Als sie von ihrem Haus aus nachsahen, bemerkten sie den durch den Bewegungsmelder hell erleuchteten Garten. Auf Verdacht rief der Zeuge etwas in den Garten herüber. Daraufhin rannte ein Mann von dem Gartenhaus des Nachbarn weg, sprang über den Gartenzaun und flüchtete. Eine anschließende Absuche mit einem Diensthund und eine Überprüfung vor Ort ergab, dass der Einbrecher vermutlich noch nicht tätig geworden war.
Beschreibung: schlank, 1,80 Meter, braune (Leder-) Jacke, grauer Kapuzenpullover
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Einbrecher in flagranti gesehen und vertrieben
Mainz (ots) - Zwei unbekannte Täter schlichen sich am 27.08.2015, 01:15 Uhr, zu einem Mehrfamilienhaus in der Mombacher Straße, entriegelten ein gekipptes Fenster (doppelflügelig) im Erdgeschoss bzw. Hochparterre und stiegen ein. Das sah ein Zeuge, der sie von der Straße aus mit der Frage: "Was machen Sie da?" ansprach. Daraufhin kamen die beiden Männer wieder aus der Wohnung heraus, liefen zu einem schwarzen Wagen mit RÜD-Kennzeichen und fuhren weg. Entwendet worden war nichts.

ID-Spoofing, Betrugsversuch am Telefon
Mainz (ots) - Eine 77-jährige Seniorin wurde gestern, 26.08.2015, 11:28 Uhr, von einem Fremden angerufen - angeblich ein Kriminalpolizeibeamter vom Münchner Betrugsdezernat - und damit konfrontiert, dass sie vor einigen Jahren eine Summe in sechsstelliger Höhe ins Ausland überwiesen hätte. Für die Ermittlungen brauche man nun ihre Kontonummer. Sollte sie nicht kooperativ sein, würden weitere Schritte von Polizei und Anwälten eingeleitet werden. Die Frau erstattete richtigerweise sofort Anzeige.
Diese Masche dürfte in den Bereich "ID-Spoofing" (Identitätsverschleierung) gehören, bei dem der Anrufer eine falsche Telefonnummer per Internet eingibt (hier vermutlich von der Münchner Polizei), um seinen Behauptungen Glaubwürdigkeit zu verleihen. Per ID-Spoofing versuchen Betrüger mit Drohungen (angeblichen Ermittlungsverfahren) oder Gewinnversprechungen (angebliche Lotteriegewinne) an die Kontonummern von arglosen Bürgern zu kommen. In vielen Fällen werden auch vorab Gebühren verlangt.
TIPP: Nicht auf telefonische Gewinnversprechungen, Drohungen oder Bitten (Enkeltrick) reagieren. Vorher die Polizei einschalten!


Polizei Mainz