Mainz, Hundeköder mit Rattengift
Mainz (ots) - Montag, 10.08.2015, 18:45 Uhr bis 19:00 Uhr Eine Hundebesitzerin ging am Montagabend mit ihrem Hund im Bereich Mainz-Marienborn in der Nähe der Straße Am Sonnigen Hang spazieren. Sie bemerkte, dass ihr Hund dort etwas gefressen hatte. Vorsorglich suchte sie einen Tierarzt auf.

Dieser pumpte dem Hund den Magen aus und führte eine Magenspülung durch. Es stellte sich heraus, dass der Hund ein mit Rattengift präpariertes Stück Fleischwurst gefressen hatte. Die Hundebesitzerin informierte die Polizei. Diese konnte im unmittelbaren Bereich keine weiteren Köder ausfindig machen. Das Ordnungsamt und das Veterinäramt wurden verständigt. Die Polizei rät den Hundebesitzern in diesem Bereich verdächtige Gegenstände umgehend zu melden und ihre Hunde besonders im Blick zu haben.

Nach Verkehrsunfall geflüchtet
Mainz (ots) - Mittwoch, 12.08.2015, 17:05 Uhr, Sich nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug nur zu entschuldigen und anschließend davon zu fahren, ist eine Verkehrsstraftat, die der Gesetzgeber "Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort", § 142 StGB, nennt. Dies kann laut Gesetz mit einer Freiheitsstrafe von drei Jahren oder einer Geldstrafe bestraft werden. So verhalten hat sich gestern Nachmittag der Fahrer eines Nissan Qashqai. Dieser befuhr die Neugasse aus Richtung Mainz kommen in Richtung Nieder-Olm, um nach links in die Römerstraße abzubiegen. Hierbei übersah er den bevorrechtigten Toyota-Fahrer, der die Römerstraße in Richtung Nieder-Olm befuhr und stieß mit diesem zusammen. Kurz nach dem Zusammenstoß entschuldigte sich der Unfallverursacher aus dem geöffneten Fenster und fuhr in schneller Geschwindigkeit in Richtung Nieder-Olm/Zornheim davon. An dem Toyota entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Der Nissan Qashqai hatte Mainzer Kennzeichen (MZ), eventuell gefolgt von zwei weiteren Buchstaben und vier Ziffern. Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfalls, die Angaben zum flüchtigen Pkw machen können.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Tel. 06131 - 654310

Ermittlungen gegen 23-Jährigen aus Butzbach
Mainz (ots) - Montag, 10.08.2015, 19:20 Uhr bis 20:40 Uhr Im Rahmen der weiteren Ermittlungen zu dem Vorfall vom 10.08.2015 in der Neuen Mitte, konnten die Beamten der PI Ingelheim dem 23-Jährigen aus Butzbach und seinen vier Begleitern ein weiteres Delikt zuordnen. Nach bisherigen Erkenntnissen sind der amtsbekannte Mann aus Butzbach und seine Begleiter demnach ebenfalls verdächtig, einer Gruppe von Asylbewerbern, die sich am Montagabend gegen 19:20 Uhr in der Mitte aufhielten, Handys entwendet zu haben. Die auf Krawall gebürsteten, teils alkoholisierten Tatverdächtigen im Alter von 23 bis 25 Jahren waren laut Zeugenaussagen abends provozierend durch die Innenstadt gelaufen und hatten Unbeteiligte angepöbelt. Zwischenzeitlich hatte die Gruppe sogar einen Platzverweis durch die Polizei erhalten. Hierbei wurde neben dem bereits erwähnten 17-jährigen Deutschen (wir berichteten) auch eine Gruppe Asylbewerber angepöbelt. Im Rahmen dieser Pöbeleien wurden insgesamt 4 Handys durch die Tatverdächtigen entwendet. Als die Asylbewerber dies bemerkten kam es zu Rangeleien mit den Tatverdächtigen und die Polizei wurde verständigt. Bei der Anfahrt der Streifenwagen flüchteten die Täter, konnten jedoch im Rahmen der Nahbereichsfahndung gestellt werden. Hierbei kam es zu Widerstandshandlungen gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten. Zwei Beamte wurden dabei leicht verletzt und ein Funkstreifenwagen beschädigt. Bei der anschließenden Durchsuchung der Tatverdächtigen wurden insgesamt 6 Handys sichergestellt. Für die Polizei gestalteten sich die Ermittlungen schwierig, da sämtliche Asylbewerber nicht der deutschen bzw. englischen Sprache mächtig waren. Erst unter Hinzuziehung der entsprechenden Dolmetscher konnte der Sachverhalt weitestgehend geklärt werden. Keiner der Asylsuchenden wurde verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Der 23-Jährige aus Butzbach und seine Begleiter werden mit entsprechenden Strafverfahren rechnen müssen.

Wir berichteten:
Körperverletzung Am 10.08.2015, gegen 19:00h, wurde in der Bahnhofstraße in Ingelheim ein 17-j. Jugendlicher von einem alkoholisierten Mann grundlos geschlagen. Der Jugendliche flüchtete sich in eine benachbarte Bäckerei und verständigte die Polizei. Bei der anschließenden Fahndung im Stadtgebiet wurde der Täter angetroffen. Es handelte sich um einen amtsbekannten 23-j. Mann aus Butzbach. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Polizei Mainz