Falschfahrer über 15 km unterwegs, Zeugen gesucht
A66, Fahrtrichtung Frankfurt, 11.08.2015, 04:00 Uhr, Heute Nacht war ein Falschfahrer auf der A66 unterwegs, und fuhr dort 15 Kilometer in falscher Richtung auf der Fahrbahn, welche eigentlich in Richtung Frankfurt führt. Auf dieser fuhr er jedoch nach ersten Erkenntnissen schon seit dem Krifteler Dreieck in Richtung Wiesbaden.

Eine Streife der Wiesbadener Polizeiautobahnstation konnte den Falschfahrer erkennen und fuhr parallel, auf der richtigen Fahrspur, ebenfalls Richtung Wiesbaden. Auf Hupen und das Einschalten von Blaulicht und Martinshorn reagierte der Fahrer oder die Fahrerin nicht. Die Geschwindigkeit wurde sogar noch auf circa 120km/h erhöht. Die eingesetzte Streife konnte erkennen, dass mehrere Fahrzeuge dem Falschfahrer ausweichen mussten. Plötzlich bremste das Fahrzeug im Bereich der Anschlussstellen Mainzer Straße / Biebrich stark ab, wendete und fuhr nun wieder Richtung Frankfurt. Eine anschließende Fahndung nach dem PKW blieb ohne Erfolg. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem PKW, dessen Kennzeichen und dem verantwortlichen Fahrer bzw. der Fahrerin machen können. Weiterhin werden Fahrzeugführer, denen der Falschfahrer entgegenkam und welche ggf. ausweichen mussten gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-4140 zu melden.

Im Streit geschlagen und getreten
Mainz-Kastel, Wiesbadener Straße, 10.08.2015, 15:25 Uhr, Gestern kam es in einem Imbiss auf einem Tankstellengelände in der Wiesbadener Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 43- und 60-jährigen Wiesbadenern. Der 60-Jährige wurde hierbei verletzt und zur Untersuchung zu einem Arzt gebracht. Die beiden Männer trafen in dem Imbiss aufeinander und es entwickelte sich ein Streitgespräch. Dieses eskalierte und der 43-Jährige schlug dem Geschädigten in das Gesicht. Dieser ging daraufhin zu Boden und wurde nun von dem Angreifer getreten. Hierbei erlitt dieser eine Platzwunde. Die hinzugerufene Streife fertigte eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mit Alkohol und Drogen aber ohne Führerschein
Wiesbaden-Bierstadt, Nauroder Straße, 10.08.2015, 23:25 Uhr
Gestern Abend war ein 38-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis alkoholisiert und nach eigenen Angaben unter dem Einfluss von Drogen stehend mit seinem PKW in Bierstadt unterwegs. Einer Streife des 4. Polizeireviers fiel die unsichere Fahrweise des Fahrzeugführers auf und kontrollierte diesen. Ein starker Alkoholgeruch war sofort zu vernehmen. Weiterhin ergaben sich für die kontrollierenden Beamten Hinweise auf einen Drogenkonsum durch den 38-Jährigen. Auf der Dienststelle wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher eine Alkoholisierung von über 1,0 Promille bestätigte. Im weiteren Verlauf der Maßnahmen gab der Mann dann an, dass er Drogen konsumiert habe und augenblicklich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei. Nach einer erfolgten Blutentnahme wurde der Fahrer von dem Fahrzeughalter auf dem Revier abgeholt. Auch gegen diesen wurde eine Strafanzeige gefertigt; wegen des Verdachts des Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Kontrolle verloren und auf Seite gelandet
Wiesbaden-Delkenheim, L3028 10.08.2015, 13:00 Uhr, Gestern Mittag verlor eine 34-jährige Wiesbadenerin auf der Landesstraße 3028 die Kontrolle über ihren PKW, kam von der Straße ab und blieb mit ihrem Fahrzeug in einer Wiese auf der Fahrzeugseite liegen. Die Frau war gegen 13:00 Uhr aus Nordenstadt kommend in Richtung Delkenheim unterwegs. Zeugenangaben zufolge geriet sie auf die Fahrbahnbankette, kam ins Schleudern und landete, nachdem noch eine Hecke und ein Baum touchiert wurden, auf der Wiese. Hier wurde sie von Zeugen aus dem Fahrzeug befreit und anschließend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Honda musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 8.000 Euro.

Mauer und Zaun bei Unfallflucht beschädigt
Rüdesheim, Eibinger Straße, Burgundstraße, 10.08.2015, 16.00 Uhr,, Bei einer Verkehrsunfallflucht in der Eibinger Straße sind am Montagnachmittag die Steinmauer und der Metallzaun eines Grundstücks beschädigt worden. Eine in einer Arztpraxis aufenthältliche Frau wurde gegen 16.00 Uhr durch einen Knall auf den Unfall aufmerksam. Als sie daraufhin nach draußen ging, sah sie den Unfallwagen, einen silbernen Mercedes mit Rüdesheimer Kennzeichen, rückwärts inmitten des aus der Verankerung gerissenen Metallzauns stehen. Des Weiteren habe ein Mopedfahrer angehalten, der sich offensichtlich bei der älteren Fahrerin nach deren Wohlergehen erkundigte. Statt sich jedoch um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr die Unfallverursacherin im Anschluss einfach mit ihrem im Heckbereich beschädigten Mercedes über die Burgundstraße davon. Der Fahrer des Mopeds sowie weitere Unfallzeugen und darüber hinaus Personen, die Hinweise zu einem im Heckbereich beschädigten, silbernen Mercedes mit Rüdesheimer Kennzeichen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Rüdesheim unter der Rufnummer (06722) 9112-0 zu melden.

14-Jährige wohlbehalten angetroffen
Wiesbaden, 11.08.2015, Die in der gestrigen Pressemitteilung als vermisst gemeldete 14-jährige Sophia-Katharina ist wohlauf. Sie wurde in Wiesbaden angetroffen. Die Fahndung wird hiermit zurückgenommen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 02.08.15

Mehrere Verkehrsdelikte
1.Hattersheim, Mainzer Landstraße, Samstag, 01.08.2015, 18:30 Uhr - 19:00 Uhr, Auf dem Parkplatz eines Hotels wurde ein ordnungsgemäß abgestelltes Fahrzeug (Skoda Octavia, Farbe weiß) beschädigt. Der Unfallverursacher streifte im Vorbeifahren den Skoda an der vorderen Stoßstange, setzte dann aber seine Weiterfahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen.

Wasserschutz Polizei 22.08.16

Fund einer Panzerabwehrgranate im Altrhein
Gernsheim (ots) - Am Montagnachmittag wurde bei Stockstadt im Altrhein durch einen jungen Mann bei der Sondierung des Flussgrundes mittels eines Magneten von einem Boot aus, ein Gegenstand, für ihn offensichtlich eine Bombe, gefunden.

Feuerwehr Mainz Ostern

22.04.2014- Aufmerksamer Rheinschiffer
Kurz nach 02:30 Uhr in der Nacht auf den Dienstag nach Ostern bemerkte ein Rheinschiffer starken Rauch vor der Rheingoldhalle und alarmierte die Feuerwehr.

Zum Seitenanfang