ÖffentlichkeitsfahndungÜberfall auf Tankstelle, Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden öffentlich mit Bildern aus der Überwachungskamera
Bensheim (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Nach einem Raubüberfall am Montagabend (3.8.2015) auf eine Tankstelle in der Darmstädter Straße (wir haben berichtet), suchen die Ermittlungsbehörden jetzt mit Bildern aus der Überwachungskamera nach dem Täter.

Auf dem Bild ist ein Mann mit einer schmalen Figur und einem Dreitagebart zu erkennen. Zur Tatzeit war er mit einem orangekariertem Hemd und einer Jeanshose bekleidet. Zudem trug er eine Schiebermütze und eine Sonnenbrille. Dem Mann wird vorgeworfen die Tankstelle betreten und unter Drohung mit einer Schusswaffe mehrere Hundert Euro erbeutet zu haben. Das Raubgut wurde in eine schwarze Umhängetasche verstaut. Der etwa 1,80 Meter große Mann soll um die 40 Jahre alt sein und mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Auffällig war seine bleiche/ blasse Haut.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt hat das Amtsgericht einen Beschluss zur Veröffentlichung der Bilder in den Medien erlassen. Unter der Homepage des Polizeipräsidiums Südhessen, www.polizei.hessen.de sind Bilder aus der Überwachungskamera eingestellt. Wer Hinweise zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des Mannes geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06252 / 706-0 bei der Kriminalpolizei (K 10) zu melden.

Größere Flächenbrände zwischen Viernheim und Mannheim
Viernheim (ots) - Insgesamt ca. 20.000 qm Wald und Wiese gerieten am Donnerstagnachmittag (06.08.15) zwischen Viernheim und Mannheim in Brand. Ein Großaufgebot der Feuerwehren ist seit 15.45 Uhr in diesem Gebiet im Einsatz. Insgesamt sind 150 Feuerwehrleute mit mehr als 30 Fahrzeugen vor Ort. Davon neben den freiwilligen Feuerwehren von Viernheim, Lampertheim und Ortsteile, Weinheim, Lorsch, Birkenau und Mannheim, auch die Berufsfeuerwehr der Stadt Mannheim. Die Löscharbeiten sind derzeit abgeschlossen, aber noch immer zahlreiche Kräfte vor Ort, um die Brandstellen und Umgebung zu bewässern, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandbekämpfung wurde aus der Luft durch einen hessischen Polizeihubschrauber unterstützt. Dieser konnte verschiedene Brandstellen lokalisieren. Derzeit geht die Polizei von mindestens vier Brandherden aus - drei davon auf hessischem, einer auf baden-württembergischem Gebiet. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, aufgrund der verschiedenen Brandherde ist eine Brandstiftung aber nicht auszuschließen. Die Kriminalpolizei in Heppenheim hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Mit Ergebnissen der Branduntersuchung ist aber nicht vor Freitagnachmittag zu rechnen. Zeugen zu verdächtigten Beobachtungen können sich bei der Polizei in Heppenheim unter der Telefonnummer 06252/706-0 melden.

75-Jährige stellt Handtaschendiebin
Heppenheim (ots) - Eine 29 Jahre alte Frau ist am Mittwochmorgen (5.8.2015) beim Diebstahl einer Geldbörse in einem Bekleidungsgeschäft in der Tiergartenstraße nicht unentdeckt geblieben. Die Bestohlene selbst, 75 Jahre alt, bemerkte gegen 11.20 Uhr, dass zwei unbekannte Frauen sehr dicht bei ihr standen. Nachdem das Duo ohne Einkauf das Geschäft verließ, bemerkte die Seniorin ihre offenstehende Handtasche und das Fehlen der Geldbörse. Die rüstige Frau eilte den Diebinnen hinterher, die sich auf der Flucht trennten. Über das Handy verständigte sie die Polizei und hielt Kontakt, bis die Polizeistreife eintraf. Eine Diebin wurde festgenommen und mit auf die Dienststelle gebracht. Von ihrer schlanken Komplizin, die vermutlich die Beute bei sich trug, fehlt bisher jede Spur. Sie ist zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Sie trägt dunkle mittellange Haare und hat einen dunklen Teint. Zur Tatzeit trug sie dunkle Kleidung. Die festgenommene 29-Jährige wird sich strafrechtlich verantworten müssen. Da sie keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste sie zudem eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1500 Euro zahlen. Die Ermittler des Kommissariats 21/22 sind weiterhin auf der Suche nach der Mittäterin. Zeugen, die zur Tatzeit Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der 06252 / 706-0 zu melden.

Drogentest reagiert positiv auf THC und Amphetamin
Biblis (ots) - Eine Blutentnahme musste ein 30 Jahre alter Autofahrer nach einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend (05.08.) über sich ergehen lassen. Zivilfahnder der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste hatten den Mann aus Biblis gegen 20 Uhr in der Ostpreußenstraße gestoppt. Bei der anschließenden Überprüfung fielen den Beamten Anzeichen beim Fahrer auf, die eine Drogenbeeinflussung vermuten ließen. Ein Drogentest unterstrich die Vermutung, dass der 30-Jährige berauscht am Steuer gesessen hat. Die Messung reagierte positiv auf THC und Amphetamin. Der Ertappte wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss muss er sich jetzt in einem eingeleiteten Verfahren verantworten.

Flucht mit Folgen, 23-jähriger Rollerfahrer vorläufig festgenommen
Lorsch (ots) - Eine Heppenheimer Polizeistreife ist am Mittwochmittag (5.8.2015) auf einen Motorroller ohne Kennzeichen in der Hirschstraße aufmerksam geworden. Der später angehaltene und kontrollierte 23 Jahre alte Fahrer, versuchte der Streife durch eine kurz anhaltende Flucht über die Feldgemarkung zu entkommen. Das fehlende Kennzeichen war wohl nur die Spitze der noch folgenden Gesetzesverstöße: Neben dem, dass der Einhäuser keinen Führerschein im Gepäck mitführte, fischten die Beamten stattdessen geringe Mengen Cannabis heraus. Auch stand der junge Mann deutlich unter THC-Einfluss. Die Fahrt wurde sofort beendet. Samt Gefährt ist der 23-Jährige mit auf die Wache genommen worden. Nach der Blutentnahme wurden Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz, dem Strafgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz erstattet.

Betrunken am Steuer
Pfungstadt (ots) - Etwas zu viel Alkohol hatte ein Rentner getrunken, der am Mittwochnachmittag (05.08.2015) mit seinem Auto in der Mühltalstraße kontrolliert wurde. Da der Fahrer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Test durchgeführt. Dieser bestätigte den Verdacht der Beamten und zeigte 1,57 Promille. Wie sich weiterhin herausstellte, war der 67-Jährige zudem auch nicht im Besitz einer Fahrererlaubnis. Die Fahrt war an Ort und Stelle beendet. Der Mann wurde zur Dienststelle gebracht. Es wurde Anzeige erstattet und eine Blutentnahme durchgeführt.


Polizeipräsidium Südhessen