Leichtkraftradfahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt
Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 19.07.2015, 15.30 Uhr, Am Sonntagnachmittag ist bei einem Auffahrunfall in Taunusstein-Hahn der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades schwer verletzt worden.

Der 17-Jährige fuhr gegen 15.30 Uhr mit seinem Leichtkraftrad die Aarstraße in Richtung Wehen entlang, als ein vorausfahrender 22-jähriger Autofahrer an einer Tankstelleneinfahrt verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Leichtkraftradfahrer bemerkte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf den abbremsenden Pkw auf. Der bei dem Unfall schwerverletzte 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 6.000 Euro geschätzt.

Autofahrer kracht gegen Betonmauer
Taunusstein, Bleidenstadt, Aarstraße, 19.07.2015, 19.38 Uhr, Am Sonntagabend ist ein bereits zuvor durch rücksichtsloses Fahren aufgefallener 44-jähriger Autofahrer in Taunusstein-Bleidenstadt gegen eine Mauer gekracht. Ein Zeuge des rücksichtlosen Fahrens und des anschließenden Unfalls war gegen 19.30 Uhr mit seinem Motorrad von Taunusstein kommend auf der B 275 in Richtung Bad Schwalbach unterwegs, als ihm auf seiner Fahrspur ein silberner Opel Vectra entgegenkam, der ein anderes Fahrzeug überholte. Um nicht mit dem überholenden Auto zusammenzustoßen, musste der Zeuge nach rechts auf den Randstreifen ausweichen. Da der Motorradfahrer den Autofahrer zur Rede stellen wollte, wendete er mit seinem Motorrad und fuhr dem silbernen Opel hinterher. Hierbei konnte er beobachten, wie der Fahrer des Opels in Höhe des Verkehrsübungsgeländes Schlangenlinien fuhr und dann schließlich in der Aarstraße nach rechts von der Fahrbahn abkam, wo der Wagen dann gegen eine niedrige Betonmauer krachte. Die Insassen des Autos sollen daraufhin aus dem Fahrzeug ausgestiegen sein, um die beschädigten Fahrzeugteile einzusammeln und im Anschluss mit neuer Sitzverteilung wieder im Auto platzgenommen haben. Nachdem der Zeuge gegenüber den hinzugerufenen Polizisten den 44-Jährigen als Unfallfahrer identifizieren konnte, wurde bei diesem ein Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von über 0,9 Promille durchgeführt. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der 44-Jährige keinen Führerschein besitzt. Er wurde zwecks einer Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen und im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Weitere Zeugen des rücksichtslosen Fahrens oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Pkw angezündet
Wiesbaden, Leberberg, 19.07.2015, gg. 03.25 Uhr, Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen einen geparkten Mazda erheblich beschädigt. Die Täter traten gegen den Pkw, zerkratzen ihn und stecken den Wagen schließlich in Brand. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Da keine konkreten Hinweise auf den Verursacher vorliegen, bittet die Wiesbadener Kriminalpolizei um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Festnahme nach Sachbeschädigung
Mainz-Kastel, Ankertorstraße, 19.07.2015, gg. 01.10 Uhr, Nach einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw hat die Kostheimer Polizei in der Nacht zum Sonntag einen 31-jährigen Mann festgenommen. Er ist tatverdächtig, bei einem schwarzen VW Golf, der auf dem Parkplatz unter der Ludwigsrampe abgestellt war, eine Seitenscheibe eingeschlagen zu haben. Dabei ist ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Aufgrund der Personenbeschreibung eines Zeugen wurde eine Streifenwagenbesatzung auf den Mann aufmerksam. Ob der 31-Jährige tatsächlich für die Sachbeschädigung verantwortlich ist, bedarf weiterer Ermittlungen. Daher bittet das 2. Polizeirevier um Mitteilung weiterer Zeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-2240.

Beleidigung und Widerstand während Personalienfeststellung
Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 19.07.2015, 04:40 Uhr, Am Sonntagmorgen kam es im Verlauf eines Polizeieinsatzes zu Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten. In der Folge leistete, nach Angaben der eingesetzten Beamten, ein 66-jähriger Wiesbadener Widerstand, als dessen Personalien festgestellt werden sollten. Eine Streife wurde gegen 04:40 Uhr in die Sonnenberger Straße gerufen, da es dort zu Streitigkeiten gekommen war. Nach Beendigung dieses Einsatzes kehrten die Beamten an ihren Streifenwagen zurück, wo sie von dem 66-Jährigen und weiteren Personen unfreundlich angegangen und beleidigt wurden. Als nun massive Beleidigungen ausgesprochen wurden, sollten die Personalien des 66-Jährigen festgestellt werden. Dieser verweigerte dies und wehrte sich gegen eine Durchsuchung nach Personaldokumenten. Umherstehende Personen ergriffen Partei für den Wiesbadener und behinderten den Polizeieinsatz. Mehrere Streifenwagen waren im Einsatz. Im weiteren Verlauf konnten die Personalien festgestellt werden. Strafanzeigen wurden gefertigt.

Fußgänger verursacht Unfall
Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, 17.07.2015, 19:15 Uhr, Am Freitagabend verursachte ein Fußgänger einen Verkehrsunfall und entfernte sich anschließend, ohne seine Personalien zu hinterlassen, vom Unfallort. Gegen 19:15 Uhr fuhr ein Opel-Fahrer auf dem Kurt-Schumacher-Ring aus Richtung Klarenthaler Straße in Richtung Zietenring. Plötzlich trat eine männliche Person auf die Fahrbahn und der Opel-Fahrer musste sein Fahrzeug stoppen. Eine hinter dem Opel fahrende VW-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das vorausfahrenden Fahrzeug auf. Der Fußgänger setzte seinen Weg unbeirrt in Richtung Westendstraße fort. Er sei circa 25 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und habe eine dunkle Hautfarbe. Er sei von sportlich-kräftiger Figur und trage kurze, schwarze gelockte Haare. Bekleidet sei er mit einem gelben T-Shirt, einer kurzen, schwarzen Sporthose und hellen Turnschuhen gewesen. Er hatte einen Rucksack bei sich und Kopfhörer auf dem Kopf getragen. Zeugen des Vorfalls und Personen, welche eine Person mit einem solchen Aussehen kennen, werden gebeten sich bei der Unfallfluchtgruppe der Polizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

18-Jähriger angegriffen
Idstein, Wiesbadener Straße, 18.07.2015, 23.45 Uhr, Ein 18-jähriger junger Mann ist am Samstagabend in Idstein von einem unbekannten Täter angegriffen worden. Den Angaben des Geschädigten zufolge, war er gegen 23.45 Uhr in der Wiesbadener Straße unterwegs, als er von dem Täter nach einer Zigarette gefragt wurde. Nachdem der 18-Jährige daraufhin angab keine Zigaretten zu haben, erhielt er einen Faustschlag ins Gesicht und bekam darüber hinaus einen Kopfstoß verpasst. Nach dem Angriff lief der Täter davon, stieg in einen geparkten Jeep ein und fuhr in Richtung Bahnhof davon. Der Angreifer war ca. 18 Jahre alt und hatte kurze dunkle Haare, die an den Seiten abrasiert waren. Er trug ein weißes T-Shirt mit einer schwarzen Aufschrift und eine dunkle kurze Hose. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

16-Jährige leistet Widerstand
Geisenheim, Beinstraße, 17.07.2015, 20.40 Uhr, Während des Lindenfestes in Geisenheim hat eine 16-jährige Jugendliche am Freitagabend bei einer polizeilichen Kontrolle Widerstand geleistet. Die 16-Jährige beleidigte gegen 20.40 Uhr die auf dem Festgelände befindliche Polizeistreife. Als die Beamten die junge Frau daraufhin kontrollieren und zur Personalienfeststellung mit auf die Dienststelle nehmen wollten, habe sie nach Angaben der Polizisten plötzlich um sich geschlagen, getreten und versucht sich loszureißen. Auch während der Fahrt im Streifenwagen und der anschließenden polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle verhielt sich die Festgenommene weiterhin aggressiv gegenüber den Beamten. Gegen die 16-Jährige wurden Strafverfahren wegen der Widerstandshandlung, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Von der Fahrbahn abgekommen
Idstein, B275, 20.07.2015, 00.35 Uhr, Bei einem Verkehrsunfall auf der B 275 bei Idstein sind in der Nacht zum Montag ein 33-jähriger Autofahrer und dessen 30-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Der 33-Jährige war gegen 00.35 Uhr von der Abfahrt Heftrich kommend auf der Bundesstraße in Richtung Bermbach unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Anschließend schleuderte der Wagen wieder zurück auf die Straße, überquerte diese und krachte schließlich links neben der Fahrbahn im angrenzenden Wald gegen einen Baum. Die beiden verletzten Insassen wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der total beschädigte Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 10.02.14

A61 Rheinhessen, Mit Alkohol und Drogen am Steuer
Mit stattlichen 1,8 Promille war eine Mainzerin am Wochenende auf der B41 bei Bad Kreuznach unterwegs. Durch ihren auffällig langsamen Fahrstil fiel die 37-Jährige einer Streife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim auf, als sie auf die A61 auffahren wollte.

Polizei Wiesbaden 05.12.17

8 Verletzte Personen und 2 stark beschädigte Pkw nach Verkehrsunfall auf der B417
Dienstag, 05.12.2017, 17:50 Uhr, Wiesbaden (ots) - Am Dienstagabend, 17:50 Uhr, befuhr ein 30 jähriger Ukrainer die B 417 aus Richtung Wiesbaden in Richtung Taunusstein.

Polizei Südhessen 05.11.15

Spaziergänger entdeckt Vogelspinne im Wald
Heppenheim (ots) - Nicht schlecht staunte ein 46jähriger Mann aus Birkenau am Donnerstagmittag (05.11.). Bei seinem Spaziergang entdeckte er im Waldgebiet gegenüber dem Parkplatz an der "Guldenklinger Höhe" an der Bundesstraße 460 drei offensichtlich illegal entsorgte Terrarien. Damit aber nicht genug. Denn in einem der Behältnisse befand sich noch eine große lebende Vogelspinne.

Zum Seitenanfang