Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen
B519 zwischen Hofheim und Kelkheim; Montag, 22.06.2015, 15:15 Uhr, Eine 26-jährige Deutsche aus Flörsheim befuhr mit ihrem PKW die B519 aus Richtung Kelkheim in Richtung Hofheim. Eine 28-jährige Lettin mit Wohnsitz in Königstein befuhr mit ihrem PKW die B519 in entgegengesetzter Richtung.

In der scharfen Linkskurve hinter der Rhein-Main Therme in Hofheim geriet die lettische Staatsbürgerin auf regennasser Straße auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Fahrzeug der Flörsheimerin zusammen. Beide Frauen wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und mussten in umliegende Kliniken verbracht werden. Beide Fahrzeuge mussten mit Totalschäden von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Die B519 war zwischen Hofheim und Liederbach für etwa 3 1/2 Stunden vollgesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Bei dem Unfall waren mehrere Polizeistreifen, der Polizeihubschrauber, Rettungsfahrzeuge und ein Gutachter der Dekra im Einsatz.

Fahrradfahrer angefahren und geflüchtet - Polizei sucht nach Zeugen
Bad Soden, Niederhofheimer Straße, Kreisel am Neubau der Grundschule Samstag, 20.06.2015, 18:30 bis 19:30 Uhr
Am vergangenen Samstag wurde ein Fahrradfahrer bei dem Zusammenstoß mit einem Pkw zu Fall gebracht und verletzt, der Unfallverursacher flüchtete. Etwa zwischen 18:30 und 19:00 Uhr befuhr ein 15-jähriger Schüler aus Liederbach mit seinem Mountainbike die Niederhofheimer Straße aus Richtung B8 kommend in Richtung Stadtmitte. Als er den Kreisverkehr am Neubau der Grundschule passierte, war ein BMW-Fahrer gerade im Begriff, ebenfalls in den Kreisel einzufahren, wartete aber zunächst. Als ihn der 15-jährige fast passiert hatte, fuhr der BMW los und stieß gegen das Hinterrad des Fahrrades. Der Schüler kam zu Fall und verletzt sich schwer, außerdem entstanden an der Kleidung und dem Rad des Jungen mehrere hundert Euro Sachschaden. Der Fahrzeugführer hielt kurz neben dem gestürzten Radfahrer an, dann flüchtete er, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen.
Der Unfallfahrer war etwa 45 Jahre alt, hatte kurzes, dunkelblondes Haar und trug eine Sonnenbrille, welche er sich ins Haar gesteckt hatte. Unterwegs war er mit einer schwarzen Limousine der Marke BMW, neueres Modell, mit schwarzen Felgen.
Der Regionale Verkehrsdienst Hattersheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon (06190) 93 60 - 44 oder bei der Polizeistation Eschborn unter Telefon (06196) 9695 - 0 zu melden.

Zwei Männer bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt
Eschborn, Hauptstraße Samstag, 20.06.2015, 23:15 Uhr
Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern aus Eschborn endete am vergangenen späten Samstagabend blutig. Aus bislang noch ungeklärter Ursache entstand zwischen den Kontrahenten auf der Eschborner Hauptstraße zunächst ein verbaler Konflikt. Dieser spitzte sich im weiteren Verlauf immer weiter zu, bis ein 28-jähriger Mann schließlich ein Messer zog. Vermutlich unbeabsichtigt verletzte er damit zunächst seinen 26 Jahre alten Freund, dann griff er den 35-jährigen an und verletzte ihn im Bereich des Halses. Die beiden verletzten Personen mussten durch Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, konnten dieses aber kurze Zeit später wieder verlassen. Der Angreifer wurde durch hinzugerufene Beamte der Eschborner Polizei festgenommen. Nachdem er am Folgetag einem Richter vorgeführt worden war, ordnete dieser die Freilassung des Eschborners an. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Fahrradfahrer gestürzt und schwer verletzt
Eschborn, Hunsrückstraße / An den Krautgärten Sonntag, 21.06.2015, 18:07 Uhr
Am frühen Sonntagabend ist in Eschborn ein Fahrradfahrer gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der 48-jährige Mann war kurz nach 18 Uhr mit seinem E-Bike auf der Hunsrückstraße unterwegs gewesen. Im Bereich des Kreisverkehrs wollte er in die Straße "An den Krautgärten" abbiegen, verlor dabei jedoch das Gleichgewicht. Er kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen an den Händen und im Gesicht zu. Durch einen Rettungswagen wurde der Eschborner in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Geschwindigkeitsmessung der Polizei
Hofheim, L3011 zwischen Hofheim und Lorsbach, Am Römerlager Sonntag, 21.06.2015, 21:15 bis 23:55 Uhr
Durch die Hofheimer Polizei wurden am Sonntag, in der Zeit von 21:15 bis 23:55 Uhr, Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die Kontrolle fand auf der L 3011, zwischen Hofheim und Lorsbach, statt. In dem Bereich "Am Römerlager" gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Von 144 gemessenen Fahrzeugen waren insgesamt 20 mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, der Spitzenreiter fuhr fast doppelt so schnell wie erlaubt. Auf ihn kommt nun neben einem empfindlichen Bußgeld auch ein dreimonatiges Fahrverbot zu.


Polizeipräsidium Westhessen