Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses, 20 Personen vorübergehend evakuiert
Viernheim (ots) - Am Donnerstag (18.), um 23.08 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle der Brand eines Mehrfamilienhauses in der der Karl-Marx-Straße gemeldet. Durch eine Streife der Polizeistation Lampertheim-Viernheim, die sich in unmittelbarer Nähe befandet, wurde der Sachverhalt kurz darauf bestätigt.

Es schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Die Streifenbeamten begannen sofort mit der Räumung des Gebäudes. Hierbei wurden sie durch Bewohner des Anwesens und die kurz darauf eintreffende Feuerwehr unterstützt. Es konnten schließlich alle Bewohner unverletzt gerettet werden. Eine Person wurde über den Balkon im 3.OG mit der Drehleiter geborgen, da ihr der Weg über den bereits verqualmten Flur versperrt war. Insgesamt wurde 20 Personen evakuiert. Der Dachstuhl wird bei dem Brand größtenteils zerstört. Die Wohnung im 4. OG wurde ebenfalls stark beschädigt. Eine weitere Wohnung im oberen Stockwerk ist unbewohnbar. 2 Bewohner konnten nicht mehr in ihre Wohnung zurück und kamen bei Bekannten unter. Eine technische Ursache kann im Moment nicht ausgeschlossen werden. Der Gesamtschaden wird derzeit auf 250.000,- Euro geschätzt. Die weiteren Brandermittlungen werden durch das Kommissariat 10 der Kripo Heppenheim geführt.

Polizei fahndet nach versuchtem Raubüberfall auf Spielhalle
Heppenheim (ots) - Nach einem versuchten Raubüberfall auf eine Spielhalle in der Kalterer Straße am Freitag (12.6.2015) gegen 12.45 Uhr fahndet die Polizei nach einem flüchtigen Täter. Auch ein Polizeihubschrauber war in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden. Der bislang Unbekannte, der sein Gesicht mit einem weißen Schal verdeckte wurde rechtzeitig entdeckt und flüchtete noch bevor es zu einer weiteren Tatausführung gekommen ist, in Richtung Nordstadt. Er soll etwa 1,65 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen sein. Bekleidet war er mit einem weißen Pullover und einer weißen Jogginghose. Zudem hatte er eine weiße Tasche bei sich und war vermutlich bewaffnet.
Wer kann in diesem Zusammenhang Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06252/706-0 bei der Kriminalpolizei in Heppenheim zu melden.

Polizei sucht nach Unfall einen beteiligten Radfahrer
Heppenheim (ots) - Eine 19 jährige Pkw-Fahrerin aus Lorsch befuhr am Donnerstag, 18.06.2015 gegen 09.30 Uhr mit ihrem roten Renault Twingo die Gießener Straße in Richtung Bruchsee und wollte dann nach links in die Dr.-Heinrich-Winter-Straße abbiegen. Wegen starken Regens und Schlaglöchern in der Dr.-Heinrich-Winter-Straße fuhr die Fahrerin sehr langsam. Außerdem hatte die Pkw-Fahrerin die Vorfahrt von dem von rechts kommenden Verkehr aus der Viernheimer Straße zu achten. Während des Abbiegevorgangs nach links in die Dr.-Heinrich-Winter-Straße fuhr ein Radfahrer aus der Dr.-Heinrich-Winter-Straße heraus und wollte die Kreuzung gerade aus überqueren, um in die Viernheimer Straße einzufahren. Bei der Überquerung der Kreuzung stieß der Radfahrer mit dem von links kommenden Pkw zusammen. Der Radfahrer stürzte jedoch nicht, sondern setzte seine Fahrt recht langsam in Fahrtrichtung Viernheimer Straße fort. Die Pkw-Fahrerin wendete ihr Fahrzeug und wollte dem Radfahrer nachfahren. Sie verlor den Radfahrer jedoch aus den Augen. Der Radfahrer (männlich), soll ca. 30 - 40 Jahre alt sein, ca. 1,80 Meter groß, schlanke Figur, dunkle kurze Haare, dunkel gekleidet. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein älteres Modell ohne Satteltaschen gehandelt haben. Wer kann Hinweise auf den oben genannten Sachverhalt geben? Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Heppenheim (Telefon 06252/706 0).

Doppeltes Pech
Reinheim (ots) - Gleich doppeltes Pech hatte ein 34-jähriger Mann am Donnerstagabend (18.06.2015). Zuerst war der Mann gegen eine Mauer gefahren, dann ist er im Gefängnis gelandet.
Gegen 20.45 Uhr verlor der Fahrer eines Audis beim Abbiegen vom Westring in die Goethestraße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Hierbei fuhr er gegen die Einfriedungsmauer eines Grundstücks im Westring. Das Auto kam letztlich im Garten des Anwesens zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 7.000,- Euro geschätzt.
Wie sich im Zuge der Unfallaufnahme durch eine Streife der Polizeistation Ober-Ramstadt herausstellte, bestand gegen den Autofahrer ein Haftbefehl. Er wurde daraufhin festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort wird er aller Voraussicht nach die nächsten 556 Tage verbringen müssen.

Auf frischer Tat ertappt, 15-Jähriger nach Kennzeichendiebstahl festgenommen
Kelsterbach (ots) - Nach mehreren Kennzeichendiebstählen in den letzten Tagen, konnten Beamte der Polizeistation Kelsterbach einen jungen Mann auf frischer Tat festnehmen. Den 15-Jährigen hatten die Beamten bereits im Visier. Am Donnerstagnachmittag (18.06.2015) gegen 16.30 Uhr wurde der Jugendliche in der Mainstraße ertappt, als er gerade dabei war, das vordere amtliche Kennzeichen an einem Auto abzureißen. Eine Streife nahm ihn daraufhin fest. Er wurde zur Polizeistation gebracht. Hier wurde Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Nach derzeitigen Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass auch weitere Kennzeichendiebstähle, die zum Teil auch mit Sachbeschädigungen an den Fahrzeugen verbunden waren und im Unterdorf stattfanden, zur Last des 15-Jährigen gehen. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Geschwindigkeitsüberschreitungen rund um die B44, Zwei Fahrern droht ein Fahrverbot
Bürstadt/Lampertheim/Viernheim (ots) - Erneut haben Zivilfahnder der Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Südhessen am Donnerstag (18.06.2015) rund um die Bundesstraße 44 bei Bürstadt, Lampertheim und Viernheim deutlich zu schnell fahrende Verkehrsteilnehmer gestoppt und mit ihrem Fehlverhalten konfrontiert. Mehrere Autofahrer und ein Motorradfahrer müssen mit einem Eintrag von ein bis zwei Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg und einer Geldbuße zwischen 80 und 160 Euro rechnen. Zwei Fahrern droht darüber hinaus ein Fahrverbot von einem Monat, da sie über 40 km/h zu schnell fuhren.


Polizeipräsidium Südhessen