Nach Unfall verletzt ins Krankenhaus
Dietzenbach, Mit Rücken- und Kopfschmerzen kam am späten Sonntag ein junger Mann ins Krankenhaus, der gegen 23.15 Uhr bei einer Autofahrt auf der Bundesstraße 459 verunglückte. Der 19-Jährige befuhr die B 459 aus Richtung Neu-Isenburg kommend nach Dietzenbach.

Im Kurvenbereich verlor der Dietzenbacher die Kontrolle über seinen Opel, kam von der Straße ab und blieb auf der linken Fahrzeugseite im Graben liegen. An dem silbernen Corsa entstand ein Schaden von zirka 3.500 Euro.

Gegen Laterne gekracht
Maintal-Dörnigheim, An einem Laternenmast endet am späten Sonntagabend die Fahrt einer Frau aus Dörnigheim. Die 40-Jährige war gegen 22.30 Uhr mit ihrem Golf auf der Wilhelm-Röntgen-Straße unterwegs. In Höhe der 20er-Hausnummern kam sie wohl aus reiner Unachtsamkeit von der Straße ab und krachte mit dem VW gegen den Mast. Dabei wurden die Laterne und auch der Golf ziemlich demoliert. Die Frau blieb unverletzt, der Gesamtschaden beträgt etwa 4.000 Euro.

Unfallflucht während des Einkaufens passiert
Dietzenbach, Wer sah am Samstagvormittag den Rempler eines bislang unbekannten Fahrzeuges beim Rangieren auf dem Lidl-Parkplatz am Masayaplatz? Zwischen 10.10 und 11.20 Uhr wurde ein dort abgestellter grauer Peugeot beschädigt. Der Verursacher scherte sich nicht um den Schaden von gut 500 Euro und fuhr weg. An dem 307er ist nun der hintere rechte Radkasten eingedellt und verkratzt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Dietzenbach unter 06074 837-0.

Unfallflucht, Schaden von 3.000 Euro hinterlassen
Offenbach, Einen Schaden von gut 3.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeugführer zwischen Freitag, 11.30 Uhr und Samstag, 13 Uhr, im Carl-von-Ossietzky-Weg. In dieser Zeit stand auf dem Parkdeck Händelplatz ein weißer Mercedes-Sprinter, der vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchiert worden war. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um den Schaden an dem Kleinlaster. Er wird nun von der Polizei gesucht. Hinweise nehmen die Fluchtermittler unter der Rufnummer 06183 91155-0 oder das 2. Polizeirevier (069 8098-5200) entgegen.

Taschendiebin auf dem Flohmarkt
Offenbach, Eine junge Frankfurterin konnte am Sonntag keine "Schnäppchen" auf dem Flohmarkt am Odenwaldring mehr ergattern. Gegen 12 Uhr bemerkte sie den Diebstahl ihrer Geldbörse aus der Umhängetasche. Zwischen 11 und 12 Uhr hat ein Taschendieb unbemerkt zugegriffen und ist jetzt im Besitz von Ausweispapieren, Bankkarten und dem Geld der Besucherin. Im Nachhinein kam der Frankfurterin eine 40 bis 50 Jahre alte und südosteuropäisch aussehende Frau mehr als verdächtig vor. Die war zirka 1,60 Meter groß und hatte schwarze Haare. Außerdem trug sie ein Top mit Spaghetti-Trägern. Ob diese Täterin auch drei andere Frauen bestohlen hat, muss noch geklärt werden. Gegen 11 und 14 Uhr bemerkten zwei Offenbacherinnen noch auf dem Flohmarkt jeweils den Diebstahl ihrer Geldbörsen. Sie hatten nichts davon mitgekriegt. Ebenso eine junge Dietzenbacherin, die auf dem Parkplatz am Odenwaldring 70 bestohlen wurde. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Unfallflüchtiger hinterlässt Totalschaden
Rödermark Urberach, Einen lauten Schlag hörte am frühen Sonntag ein Anwohner der Konrad-Adenauer-Straße (Bundesstraße 486): Gegen 0.20 Uhr hat in Höhe der Hausnummer 72 ein unbekanntes Fahrzeug einen am rechten Straßenrand geparkten Opel vermutlich beim Vorbeifahren gestreift. An dem silbernen Corsa ist nun die gesamte linke Seite demoliert. Totalschaden, zirka 6.000 Euro. Der Verursacher hielt nicht an und fuhr davon. Zeugen melden sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern unter 06183 91155-0 oder der Dietzenbacher Wache: 06074 837-0.

Vermeintliche Chance mit fatalen Folgen
L3008, Schöneck, Die vermeintliche Chance, schnell an einem langesamen Lkw vorbei zu kommen, entpuppte sich am Freitagnachmittag für eine Frau aus Niederdorfelden als fataler Irrtum. Die 43-Jährige folgte mit ihrem Fiat auf der Frankfurter Straße einem großen Sattelzug, der am südöstlichen Ortsrand von Oberdorfelden nach rechts auf die L 3008 in Richtung Niederdorfelden abbiegen wollte. Da es an dieser Stelle für das große Fahrzeug recht eng wurde, musste der Brummifahrer weit ausholen. Die nachfolgende Fiat-Fahrerin sah hierin eine Möglichkeit, schnell rechts an dem Laster vorbei zu fahren. Das jedoch war offenbar ein Trugschluss - der Sattelzug bog wohl schneller als von ihr erwartet wieder auf die Spur zurück und krachte in den grauen Bravo, der am Heck stark beschädigt wurde; die Fahrerin blieb unverletzt. Der Schaden an dem Fiat und der Sattelzugmaschine wird auf zusammen 7.500 Euro geschätzt.


Polizeipräsidium Südosthessen