Zwei Tote bei Verkehrsunfall
Bad Soden Salmünster, Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend, gegen 20.50 Uhr, wurden zwei Menschen getötet. Ein 26-jähriger Fz.-Führer aus Brachttal befuhr mit seinem Pkw die L3196 von Katholisch-Willenroth in Fahrtrichtung Untersotzbach. Ein 21 Jahre alter Fahrzeuglenker eines Ackerschleppers aus Bad Soden-Salmünster fuhr die Landstraße in entgegengesetzte Fahrtrichtung und bog in einer Senke nach links auf ein Feld ein.

Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und tiefstehender Sonne konnte der 26-Jährige seinen BMW nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte frontal gegen das rechte Hinterrad des Traktors. Die beiden Insassen des BMW, der Fahrer und seine 24-jährige Beifahrerin ebenfalls aus Brachttal, wurden bei dem Aufprall so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort verstarben. Der 21-jährige Fahrer des Traktors erlitt durch den Unfall einen Schock. Der total beschädigte Pkw wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt, am Schlepper entstand ebenfalls hoher Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L 3196 bis etwa 24 Uhr gesperrt. Die Unfallaufnahme wurde unter Beteiligung eines Sachverständigen für Straßenverkehrsunfälle durchgeführt.

Unfall mit Schwerverletztem
auf der A66 A45 zw. dem AD Langenselbold und dem AK Hanau in Ri. Süden, Am Freitag, den 12.06.2015 ereignete sich gegen 15:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der A66 zwischen der Anschlussstelle Langenselbold und dem Autobahnkreuz Hanau in südlicher Fahrtrichtung. Ein 44-jähriger PKW Fahrer unterschätzte seine gefahrene Geschwindigkeit und fuhr im Anschluss an einen Überholvorgang beim Fahrspurwechsel, auf den vorausfahrenden, langsamen LKW auf. Nach dem Anstoß geriet er ins Schleudern und stieß mit dem folgenden Fahrzeug zusammen. Dessen 23-jährige Fahrerin streifte nun mit ihrem PKW die Leitplanke und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde schwerverletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Klinikum verbracht werden. An seinem PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro. Der 28-jährige LKW-Fahrer kam mit dem Schrecken und einem Sachschaden von ca. 1000 Euro aus dem Unfallgeschehen. Auch die 23-jährige Fahrerin hatte Glück im Unglück, sie musste einen Schaden am Fahrzeug in Höhe von 4000 Euro feststellen. Die Fahrbahn der A 45 am AK Hanau in Fahrtrichtung Aschaffenburg musste aufgrund der Bergungsmaßnahmen für 45 Minuten vollgesperrt werden. Die FFW Langenselbold und mehrere Rettungswagen waren vor Ort.

Hackschnitzelcontainer gerät in Brand
Sinntal, Aus bislang unbekannter Ursache geriet gestern, gegen 17.55 Uhr, ein Hackschnitzelcontainer in Brand. Als die Feuerwehr an der Brandstelle in der Lindenstraße eintraf, befand sich der fast komplett befüllte Container im Vollbrand. Die Feuerwehr, die mit 30 Mann im Einsatz war, löschte rasch das Feuer und verhinderte ein Übergreifen auf ein benachbartes Gebäude. Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 15.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Diebstahl zweier Wohnwagen
Langenselbold, Nach einem Diebstahl zweier Wohnwagen in Langenselbold bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Unbekannte Täter haben in der Zeit von Freitag, 20 Uhr, bis Samstag, 03.30 Uhr, vom Gelände eines örtlichen Caravan - Händlers zwei hochwertige Wohnwagen gestohlen. Um auf das Gelände zu gelangen, lösten die Täter dem Spurenaufkommen zufolge das Einfahrtstor aus der Verankerung und schoben dieses auf. In weiterer Folge kuppelten sie offenbar die beiden Wohnwagen der Marken "Hobby" an mitgebrachte Transportfahrzeuge fest und flüchteten daraufhin. Der durch den Diebstahl eingetretene Schaden beläuft sich auf etwa 35.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zum Verbleib der beiden gestohlenen Wohnwagen, wovon einer noch zugelassen und mit dem amtlichen Kennzeichen MKK-U 1548 versehen war. Hinweise hierzu an die Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.


Polizeipräsidium Südosthessen