A61 Rheinhessen, Mit Amphetaminen und Kokain am Steuer
Ein Wackelkontakt wurde dem 40-jährigen Fahrer eines Kleintransporters auf der A61 bei Gau-Bickelheim zum Verhängnis. Kurz nach Mitternacht fiel er einer Streife der Autobahnpolizei auf, weil die komplette hintere Fahrzeugbeleuchtung ausgefallen war.

Den originellen Reparaturversuch durch Klopfen auf die Rücklichter wollten die Beamten nicht gelten lassen und überprüften dabei auch gleich noch die Fahrtüchtigkeit des Mannes aus Köln. Es stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Kokain stand. Daneben ergab sich der Verdacht, dass der 40-Jährige schwarz als Kurierfahrer arbeitete. Die vorgeschriebenen Nachweise über die erlaubten Lenk- und Ruhezeiten hatte er ebenfalls nicht ausgefüllt. Zu guter Letzt fanden die Beamten in einem Rucksack auch noch eine geringe Menge Kokain.
Etwas mehr Rauschgift hatte eine 33-jährige Autofahrerin aus Bad Kreuznach dabei, die die Polizisten kurz zuvor angehalten hatten. Sie gab zu, Amphetamine genommen zu haben und händigte gleich noch knapp 5 Gramm davon aus.
Beiden wurden Blutproben entnommen. Strafanzeigen und Führerscheinverlust sind die weiteren Konsequenzen und dem Chef des Kölners droht dazu noch ein Verfahren wegen illegaler Beschäftigung.
Medieninformation der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, Tel. 06701-919200

Mainz, Junger Motorradfahrer schwer verletzt
Etwa gegen 16:15 Uhr kam es zu einem schweren Unfall am Ortsausgang Weisenau unter der Autobahnbrücke (A 60) auf der B 9, in Fahrtrichtung Oppenheim. Nachdem dort ein Pkw aus Mainz vermutlich wegen eines technischen Defektes liegengeblieben war, prallte ein 18-jähriger Motorradfahrer aus Rüsselsheim, der noch versucht hatte, sein Motorrad abzubremsen, gegen den Wagen und wurde dabei schwer verletzt. Er wurde noch vor Ort untersucht und anschließend in eine Klinik eingeliefert.
Während der Unfallaufnahme, in die vor Ort auch ein Sachverständiger eingebunden war, musste die B 9 zwischen der Autobahnabfahrt und –auffahrt in Richtung Oppenheim voll gesperrt werden. Während der ersten Rettungsmaßnahmen des Motorradfahrers war die B 9 auch stadteinwärts für kurze Zeit voll gesperrt. Eine Umleitung erfolgte über die Oppenheimer Straße in Richtung Laubenheim.
Die Sperrung konnte gegen 18:22 Uhr aufgehoben werden.
Die Ermittlungen laufen noch.

Mainz, Kurierfahrerin unter Drogeneinfluss
Dienstag, 09.06.2015, 09:30 Uhr, In eine Verkehrskontrolle am Judensand geriet am Dienstagmorgen eine 45-jährige Kurierfahrerin eines Paketdienstes. Während der Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten bei der 45-Jährigen typische Anzeichen für einen Drogeneinfluss.
Bei einem daraufhin durchgeführten Urintest fiel der Beamtin auf, dass die abgegebene Probe nicht körperwarm war. Im Rahmen der weiteren Kontrolle fand die Beamtin bei der Kurierfahrerin eine mitgeführte kleine Dose Fremd-Urin, einen am Hosenbund der Frau befestigten Schlauch und eine Befestigungsklammer.
Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurden die Beamten ebenfalls fündig. Hier fanden die Beamten neben einer Dose mit BTM auch einen Büstenhalter mit extra eingearbeiteter Tasche, in dem sich ebenfalls ein Behälter mit Fremd-Urin befand.
Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.
 
Mainz,  Tageswohnungseinbrüche
Im Laufe des gestrigen Dienstags kam es im Mainzer Stadtgebiet zu insgesamt vier Tageswohnungseinbrüchen.

Dienstag, 09.06.2015, 09:45 bis 13:00 Uhr
In der Gartenfeldstraße wurde eine Wohnungstür mit Brachialgewalt aufgehebelt, so dass ein Teil des Türrahmens herausbrach.
Aus der Wohnung wurden 3 Armbanduhren, Bargeld und eine Sammlermünze entwendet.

Dienstag, 09.06.2015, 11:00 bis 13:30 Uhr
Etwa im gleichen Zeitrahmen wurde eine Wohnungstür im 2. OG eines Mehrfamilienhauses in der Görzstraße aufgehebelt. Auch hier wurde die Wohnungstür derart massiv angegangen, dass das Holz der Tür splitterte und das Schließblech herausbrach. In der Wohnung wurden sämtliche Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchwühlt.

Dienstag, 09.06.2015, 16:50 bis 17:30 Uhr
Am Nachmittag wurde die Wohnungstür im 4. OG eines Mehrfamilienhauses in der Straße „An den Mühlwegen“ aufgehebelt.
Hier wurde Schmuck und Bargeld entwendet.

Dienstag, 09.06.2015, 12:00 bis 23:10 Uhr
Auch in ein Wohnhaus in der Carlo-Mierendorff-Straße wurde eingebrochen. Der Täter drang über ein Fenster in die Kellerwohnung ein.
Entwendet wurden Bargeld, zwei hochwertige Armbanduhren und Schmuck.

Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden in allen Fällen noch ermittelt.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Mainz,  Motorrad entwendet
Montag, 08.06.2015, 17:10 Uhr, bis Dienstag, 09.06.2015, 14:05 Uhr, Ein bisher unbekannter Täter hat vermutlich in der Nacht zum Dienstag aus einer Tiefgarage in der Mombacher Straße ein grün-schwarzes Motorrad der Marke Kawasaki, Typ Ninja, mit Mainzer Kennzeichen entwendet.
Der Fahrzeugbesitzer stellte den Diebstahl am Dienstagmittag fest. Laut Angaben des Halters war das Fahrzeug ordnungsgemäß mit dem Lenkradschloss gesichert.
Auffällig an dem Krad: Auspuff-2 VA-Endstahlrohre, sowie Sturzpads an der Verkleidung.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Mainz,  Gestohlenen Pkw wiedererkannt
Dienstag, 09.06.2015, 19:50 Uhr, Seinen Augen traute ein 36-jähriger Mann nicht, als er plötzlich sein im Mai entwendetes Fahrzeug, einen Pkw VW-Golf Cabrio, im Bereich Karlsbader Straße sah, in dem drei Personen saßen.
Die hinzu gerufenen Polizeibeamten nahmen die Insassen (eine Frau und zwei Männer im Alter von 19 bis 25 Jahren) vorläufig fest.
Im Fahrzeug fanden die Beamten noch einen entwendeten Laptop sowie ein Tütchen mit BTM und eine Feinwaage.
Zudem gab die junge Frau an, das Fahrzeug gefahren zu sein, obwohl sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nachdem sie auch noch zugab, vor kurzem einen Joint geraucht zu haben, wurde ihr eine Blutprobe entnommen.
Das Fahrzeug und die vorgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt.
Die Ermittlungen dauern an.


Polizei Mainz