Badeunfall, Todesursache steht fest
Großkrotzenburg, Der 23-jährige Mann aus Mainz, der am vergangenen Samstag beim Schwimmen im See Freigericht West plötzlich untergegangen war und nicht mehr reanimiert werden konnte, ist ertrunken. Soweit legten sich die Rechtsmediziner fest, die bei einer Obduktion auch keinerlei Hinweise auf eine Fremdeinwirkung finden konnten. Was genau ursächlich für das Untergehen des Schwimmers war, ließ sich nicht eindeutig feststellen.


Radler überrollt kleinen Jungen
Biebergemünd-Kassel, Die Polizei sucht derzeit einen wohl jugendlichen Radfahrer, der bereits am 31. Mai (Sonntag) ein sechsjähriger Junge überfahren und verletzt hat. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr auf der asphaltierten Zufahrt zum Motorcross-Geländes in Kassel. Der Bub war dort in Begleitung seiner Mutter unterwegs und musste wegen eines entgegen kommenden Rollers einen Schritt zur Seite machen. Hierbei erfasste ihn der von hinten herannahende Radfahrer und begrub ihn bei dem anschließenden Sturz unter sich und seinem Velo. Die Mutter berichtete später der Polizei, sie habe sich zunächst erst einmal um die stark blutende Gesichtsverletzungen ihres Sohnes gekümmert. Wenige Augenblicke später sei ein Mann hinzugekommen, der offenbar der Vater des jugendlichen Radlers war. Der Mann hätte sich nicht um den Unfall gekümmert, sondern das Fahrrad in einen geparkten Jeep mit HP-Kennzeichen geladen. Dann wären er und der recht kräftige Junge ins Auto gestiegen und einfach davon gefahren. Die Polizei, die in dieser Sache wegen Unfallflucht ermittelt, hält es für möglich, dass sich Zeugen an den Jeep mit HP-Kennzeichen erinnern und vielleicht etwas zu dem Mann oder dem jungen Radler sagen können. Hinweise bitte an die Wache in Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

Golf-Fahrerin schwer verletzt
Offenbach, Eine 37-jährige VW-Fahrerin wurde bei einem Unfall am Montagvormittag auf der Sprendlinger Landstraße schwer verletzt. Kurz nach 10 Uhr war eine 67-jährige Audi-Lenkerin die Sprendlinger Landstraße zunächst stadteinwärts gefahren. Dann hat die Rodgauerin rechts in einer Haltebucht angehalten, um zu wenden. Bei diesem Wendemanöver übersah sie offensichtlich den aus Richtung Geisfeldkreisel kommenden Golf. Die 37-jährige VW-Fahrerin aus Neu-Isenburg krachte ungebremst in den schwarzen A 3. Sie wurde bewusstlos geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Die Audi-Fahrerin und ihr 30-jähriger Beifahrer erlitten leichte Blessuren. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 30.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 beim 2. Revier zu melden.

Radfahrer bei Unfall verletzt, Ärztin bitte melden!
Offenbach, Ein Fahrradfahrer ist am Montagnachmittag bei einem Unfall im Geisfeldkreisel verletzt worden. Eine Frau, die sich als Ärztin vorstellte, hatte sich um den 78-Jährigen gekümmert. Allerdings wurden ihre Personalien nicht aufgeschrieben. Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 beim 2. Polizeirevier oder bei den Unfallfluchtermittlern unter 06183 91155-0 zu melden. Gegen 17 Uhr war der Radler aus Richtung Neu-Isenburg kommend in den Kreisverkehr eingefahren. Etwa in der Mitte zwischen der Ausfahrt zur Bundesautobahn 3 in Richtung Würzburg und der folgenden Zufahrt der A 3 aus Richtung Würzburg touchierte von hinten ein blauer Opel Vectra das Velo. Der Rentner aus Seligenstadt stürzte und erlitt Schürfwunden an den Beinen sowie eine Daumenfraktur. Der Fahrer des Opels sei zunächst ausgestiegen, wäre dann aber weggefahren, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Polizei ermittelt nun gegen einen 41-jährigen Offenbacher wegen Verdachts der Unfallflucht.

Unfallflucht, Audi krachte in geparkten Audi
Mühlheim, Die Polizei fahndet nach einer Unfallflucht Dienstagnacht an der Einmündung Forsthaus-/Blumenstraße nach dem Fahrer eines silberfarbenen Audi A8. Laut Zeugen soll der unbekannte Lenker kurz vor Mitternacht beim Linksabbiegen in die Blumenstraße gegen einen geparkten blauen Audi A3 gekracht sein. Der Verursacher hatte wohl kurz angehalten; der Beifahrer wäre kurz ausgestiegen und hätte den Schaden angeschaut. Dann sei das Fahrzeug jedoch davon gefahren. Um den Schaden von gut 3.000 Euro wurde sich nicht gekümmert. Weitere Hinweise bitte an die Station in Mühlheim unter der Rufnummer 06108 6000-0 oder direkt an die Unfallfluchtermittler (06183 91155-0).

Trotz Flucht gestellt
Egelsbach, Ein in der Kleidung versteckter Elektroschocker könnte einem jungen Mann aus Langen demnächst noch mächtig Ärger vor Gericht einbringen. Polizisten fanden am Dienstagabend den gefährlichen Gegenstand bei der Durchsuchung des 15-Jährigen im Rahmen einer Festnahme. Die Beamten waren vom Detektiv eines großen Elektronikladens am Kurt-Schumacher-Ring gerufen worden; dort soll der Jugendliche einen recht teuren portablen Lautsprecher geklaut haben. Dem Security-Mitarbeiter zufolge hatte der Verdächtige, ohne zu zahlen, die Kasse passiert und sofort die Flucht angetreten, als er angesprochen wurde. Allerdings war der Angestellte schneller und schnappte sich den Fliehenden, um ihn dann der alarmierten Funkstreife zu übergeben. Der 15-Jährige mußte mit auf die Wache, durfte später aber wieder gehen. Gegen ihn wird jedoch nicht nur im aktuellen Fall wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen ermittelt - er soll auch bereits am Wochenende zuvor im gleichen Geschäft einen teuren Lautsprecher geklaut haben.

Dreimal das gleiche Auto getroffen
Hanau, Gleich drei Treffer musste am frühen Montagmorgen ein VW einstecken, der auf der Bruchköbeler Landstraße geparkt war. Gegen 6.45 Uhr war dort ein junger BMW-Fahrer stadtauswärts unterwegs und kam in Höhe der 100er-Hausnummern nach rechts von der Straße ab. Der in München zugelassene Mietwagen des 23-Jährigen streifte erst das linke Heck des abgestellten Polo und touchierte dann den vorderen linken Kotflügel. Anschließend überrollte der 3er den Gehweg und krachte in den Zaun des dahinterliegenden Grundstücks. Von dort rollte die bayerische Karosse ein kleines Stück zurück, um nun zum dritten Mal dem kleinen VW einen Treffer in der Stoßstange zu verpassen. Während die Polizei den Schaden am Polo auf gut 7.000 Euro beziffert, liegen die Reparaturkosten für den BMW wohl mehr als doppelt so hoch; der beschädigte Gartenzaun kam dagegen mit einem halben Tausender noch glimpflich davon.


Polizeipräsidium Südosthessen