A61 Rheinhessen, Fahrten unter Drogeneinfluss
Im Rahmen von Kontrollen fielen am 07.06.2015 gleich zwei PKW-Fahrer wegen Drogeneinfluss auf. Bei der Überprüfung eines 19-Jährigen aus dem Landkreis Miltenberg auf dem Parkplatz Trollmühle an der A 61 bei Münster-Sarmsheim stellten die Beamten gegen 19:15 Uhr Drogeneinfluss fest.

Ein Vortest verlief postiv.
Gegen 21:30 Uhr überprüften die Beamten einen 23-jährigen Mann aus dem Landkreis Kleve an der Tank- und Rastanlage Hunsrück-Ost. Auch bei ihm zeigten sich Hinweise auf Drogeneinfluss, die durch einen Test bestätigt wurden.
In beiden Fällen war für die jungen Männer die Fahrt beendet; sie mussten mit zur Blutprobe. Sie werden mit entsprechenden Anzeigen rechnen müssen.
Medieninformation der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, Tel. 06701-919203

Wöllstein, Hunsrückerin unter Drogen- und Alkoholeinfluss und ohne Führerschein
Bei der Kontrolle einer 38-jährigen Frau aus den Kreis Bernkastel-Wittlich in der Wöllsteiner Peter-Caesar-Allee am 06.06.2015 gegen 21:45 Uhr konnte eine Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Alkoholtest ergab dann auch ca. 0,40 Promille. Einen Führerschein konnte die Dame zudem nicht vorweisen. Die nähere Überprüfung durch die Beamten ergab schließlich , dass die Dame erst vor wenigen Tagen wegen einer Trunkenheitsfahrt schon einmal polizeilich aufgefallen war und dabei sogar ihren Führerschein eingebüßt hatte. Weiter fiel der Streife auf, dass die Hunsrückerin auch noch zusätzlich Anzeichen auf Drogeneinwirkung zeigte. Da ein Vortest diesen Verdacht bestätigte, musste die Frau mit zur Blutprobe.
Sie sieht nun erneut gleich mehreren Strafanzeigen entgegen.
Medieninformation der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim, Tel. 06701-919203

Mainz, VW-Bus aufgebrochen
Samstag, 06.06.2015, 12:00 bis 18:15 Uhr, Am Samstagnachmittag wurde ein im Bereich der Wallstraße geparktes Fahrzeug aufgebrochen.
Der unbekannte Täter hatte die Seitenschiebetür des VW-Busses, Typ T 4, aufgebrochen und gelangte so in das Fahrzeuginnere.
Entwendet wurde ein Hartschalenkoffer mit Friseur-Utensilien im Wert von circa 600 Euro.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Mainz, Einbruch in Wohnhaus
Samstag, 06.06.2015, 14:00 Uhr, bis Sonntag, 07.06.2015, 05:30 Uhr
Ein bisher unbekannter Täter ist in o.a. Zeitraum in ein Wohnhaus in der Rosmerthastraße eingebrochen.
Nach bisherigen Erkenntnissen hebelte der Täter das Küchenfenster auf und gelangte so in das Einfamilienhaus. Hier wurden sämtlich Behältnisse, Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchwühlt.
Entwendet wurden Uhren, Schmuck und ein Laptop.

Mittwoch, 03.06.2015, 19:00 Uhr, bis Sonntag, 07.06.2015, 12:00 Uhr
Auch in ein Einfamilienhaus in der Straße „An der Plantage“ wurde eingebrochen. Hier wurde die rückwärtige Terrassentür aufgehebelt. Auch hier wurden sämtliche Räume nach Wertgegenständen durchwühlt. Entwendet wurden Bargeld und Goldschmuck.
In beiden Fällen werden die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes noch ermittelt.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Mainz, Einbruch in Tankstelle
Montag, 08.06.2015, 03:30 Uhr, Bisher unbekannte Täter sind heute Nacht in die AGIP-Tankstelle an der B 9, Höhe Mainz-Laubenheim, eingebrochen.
Der oder die Täter stiegen über ein rückwärtiges Fenster in die Tankstelle ein und gelangten so in die Büroräume. Hier wurde ein Wertgelass mit Wechsel- und Rollengeld entwendet.
Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Klein-Winternheim, Reuiger Einbrecher
Sonntag, 07.06.2015, 04:20 Uhr, In der Nacht zum Sonntag kam es zu einem versuchten Einbruch in die ESSO-Tankstelle in der Pariser Straße.
Der Einbrecher hatte zunächst versucht die Eingangstür zum Verkaufsraum aufzuhebeln, was jedoch misslang. Anschließend versuchte der Täter die Fensterscheibe der Tankstelle mit einem Stein einzuschlagen, was ebenfalls misslang. Durch den Lärm wurde eine Anwohnerin aufmerksam. Sie öffnete ihr Fenster und beschwerte sich lautstark wegen der Lärmbelästigung mitten in der Nacht. Erst jetzt bemerkte die Anwohnerin, dass es sich offenbar um einen versuchten Einbruch handelte und rief die Polizei.  
Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet, verlief jedoch ergebnislos.
Am Abend des gleichen Tages stellte sich der 25-jährigeTäter bei der Bundespolizei in Mainz. Das Tatwerkzeug und die verwendeten Handschuhe und eine Sturmhaube brachte er ebenfalls gleich mit und händigte diese den Beamten aus.
Nach seiner Vernehmung wurde der 25-jährige Mainzer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.


Polizei Mainz