Schuppen abgebrannt, Zeugen gesucht
Bickenbach (ots) - Am Freitag (29.05.2015) brannte kurz vor 01.00 Uhr in der Feldgemarkung zwischen Jugenheim und Bickenbach ein Schuppen, in dem Holz gelagert war. Trotz des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Bickenbach wurde der Schuppen durch das Feuer vollständig zerstört.

Der Schaden wird auf rund 6.000,- Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Brandexperten des Kommissariats 10 haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Feststellungen schließen die Beamten eine vorsätzliche Brandstiftung nicht aus und suchen Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Zwei Kinder für Vandalismus in Kirche verantwortlich
Biblis (ots) - Zeugenhinweise führten die Ermittler der Polizeistation Lampertheim zu zwei Kindern, die einen mehrere hundert Euro hohen Schaden in einer Kirche angerichtet haben (wir berichteten). Bei der Polizei zeigten sich die strafunmündigen Jungs am Donnerstag (28.5.2015) im Beisein ihrer Eltern reumütig. Die Eltern werden nun für eine Schadensregulierung aufkommen.

Einbrecher flüchtet, 20-Jähriger vorläufig festgenommen
Seeheim-Jugenheim (ots) - Durch verdächtige Geräusche wurde ein Bewohner in einem Einfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Straße auf einen Einbrecher aufmerksam und alarmierte sofort die Polizei. Dieser hatte gegen 01.30 Uhr eine Scheibe eingeschlagen und war so in das Wohnhaus gelangt. Dort durchsuchte er mehrere Räume nach Wertsachen. Mit einer wertvollen Uhr, einer Kamera und einem goldenen Feuerzeug gelang dem Kriminellen die Flucht. Die Polizei fahndete daraufhin umgehend mit mehreren Streifen nach dem Flüchtenden. In der Bresslauer Straße kontrollierte eine Streife kurz nach der Tat einen jungen Mann. Dieser machte zunächst widersprüchliche Angaben zu seiner Identität und konnte sich auch nicht ausweisen. Einen vernünftigen Grund, warum er sich in unmittelbarer Nähe des Tatorts aufhielt, konnte er ebenfalls nicht nennen. Der 20-Jährige wurde daraufhin festgenommen und am Morgen den Ermittlern der Kriminalpolizei überstellt. Ob er als Tatverdächtiger für den Einbruch in Frage kommt, werden die noch andauernden Ermittlungen zeigen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 bei den Ermittlern zu melden.

A67 Gefälschter Führerschein und fehlende Versicherung
Lorsch (ots) - Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen haben auch am Donnerstag (28.5.2015) Straftaten entlang der A 67 aufgedeckt. Zunächst gerieten ein 35-jähriger Mann aus Äthiopien mit einem zur Ausfuhr bestimmten BMW und einem mit der Hand ausgefüllten äthiopischen Führerschein ins Visier der Fahnder. Es stellte sich heraus, dass das Dokument eine Fälschung ist und sich der Autohändler bereits seit mehr als einem Monat illegal in Deutschland aufhält. Er wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete an, 1000 Euro einzubehalten, um das Strafverfahren zu sichern. Zudem wurde der Pass des Mannes in Zusammenarbeit mit der Ausländerbehörde Heppenheim bis zur Vorlage eines gültigen Flugtickets einbehalten. Fast an gleicher Stelle wurden am Nachmittag ein Kleinlastwagen und dessen Insassen kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass für das Fahrzeug seit fast zwei Jahren kein Haftpflichtversicherungsvertrag mehr besteht. Die Zulassungsstempel des Wagens wurden entfernt, Anzeigen gegen den 42-jährigen Fahrer und den mitfahrenden 33-jährigen Halter wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

B45 Gefährliches Telefonieren am Steuer und deutliche Raserei geahndet
Eppertshausen (ots) - Zivilfahnder der Polizeidirektion Verkehrssicherheit waren auch am Donnerstag (28.5.2015) unterwegs. Neben der A 5 galt dieses Mal das Hauptaugenmerk der Bundesstraße 45, unter anderem bei Eppertshausen. Die Beamten brachten dabei das gefährliche Telefonieren während Fahrt, das mit 60 Euro Bußgeld und einem Punkt zu Buche schlägt, sowie Raser zur Anzeige. Dabei waren zwei Männer mit 43 und 55 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung so schnell, dass sie mit einem Fahrverbot von einem Monat, Bußgeldern zwischen 160 und 240 Euro und zwei Punkten zu rechnen haben.

A659 A5 Mit 144 km/h zum Fahrverbot, Weitere Verstöße auch im Umfeld
Viernheim (ots) - Schnurstracks auf ein Fahrverbot von einem Monat raste am Donnerstagabend (28.5.2015) eine Autofahrerin auf der A 659 zu, die dann von Zivilfahndern des Polizeipräsidiums Südhessen angehalten und mit ihrem Fehlverhalten konfrontiert wurde. Erlaubt waren 100 km /h, tatsächlich fuhr sie 144 km/h. Zu dem zu erwartenden Fahrverbot kommen noch 160 Euro Bußgeld und zwei Punkte. Auch im Umfeld der A 659 und der A 5 waren die Fahnder unterwegs. Das gleiche Schicksal erwartet einen Autofahrer, der mit 123 statt 80 km/h gemessen wurde. Telefonieren während der Fahrt, waren weitere Verstöße, die zu Anzeige gebracht wurden. 60 Euro Bußgeld und ein Punkt sind hier jeweils fällig.

Berauscht am Steuer, 54-Jähriger festgenommen
Mörfelden-Walldorf (ots) - Beamte der Polizeistation Mörfelden-Walldorf zogen in der Nacht zum Freitag (29.05.) einen 54 Jahre alten Autofahrer aus dem Verkehr und stellten Rauschgift sicher. Kurz nach Mitternacht hielten die Beamten den Reichelsheimer auf der Frankfurter Landstraße auf Höhe der Jourdanallee im Rahmen einer Standkontrolle an. Bei der anschließenden Überprüfung ergaben sich Hinweise, die auf eine Drogenbeeinflussung beim Autofahrer hindeuteten. Dass ein Drogentest positiv reagierte, bestätigte die Vermutung der Polizeibeamten. Bei der Durchsuchung seines Wagens stießen sie zudem auf 10 Gramm Haschisch. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Ertappte zur Blutentnahme zur Wache gebracht. Der 54-Jährige muss sich jetzt in den eingeleiteten Ermittlungsverfahren verantworten. Ob er wirklich berauscht am Steuer saß, wird das Ergebnis der Blutuntersuchung zeigen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Kalender für die Ruandapartnerschaft

Der neue Partnerschaftskalender für 2016 der „Ruandapartnerschaft Mainz-Finthen“ liegt vor. Der gemeinnützige Verein pflegt eine Partnerschaft mit Gikonko, einem kleinen Ort im Süden Ruandas. Wie schon für die Jahre 2008 bis 2015 zeigt der Monatskalender abwechselnd jeweils ein Bild aus Finthen und eins aus Ruanda.

Polizei MTK 04.04.16

Kind bei Verkehrsunfall verletzt, Verursacher flüchtet
Hattersheim, Friedrich-Ebert-Straße / Bad Sodener Straße, Sonntag, 03.04.2016, 16:10 Uhr, In Hattersheim ist ein 12-jähriger Junge am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Er befuhr gegen 16:10 Uhr mit seinem Mountainbike den Gehweg der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Mainzer Landstraße.

Polizei MTK 19.02.14

Nachbarschaftsstreit endet blutig (Nachtragsmeldung)
Hofheim-Diedenbergen, Ländchesweg Dienstag, 18.02.14 gegen 09:35 Uhr
In unserer Pressemitteilung vom Dienstag, 18.02.14, Ziffer 6., berichteten wir von dem Geschehen. Die Meldung wir als bekannt vorausgesetzt.

Zum Seitenanfang