Brand beim Hundeverein am frühen Morgen, Wer kann Hinweise geben?
Alsbach-Hähnlein (ots) - Am Donnerstagmorgen (07.05.2015) kam es gegen kurz nach 06.00 Uhr zu einem Brand auf dem Hundeplatz. Nach ersten Ermittlungen haben bislang unbekannte Täter zuerst die Tür eines Lagerschuppens aufgebrochen und diesen dann vorsätzlich in Brand gesetzt.

Durch den schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Alsbach und Zwingenberg konnte das Feuer gelöscht werden, bevor die Flammen auf das Vereinsheim übergriffen. Der Schuppen und ein weiterer Lagerraum wurden durch die Flammen komplett zerstört. Auch dort gelagerte Ausrüstungsteile der Rettungshundestaffel und Gartengeräte verbrannten. Der Schaden dürfte sich auf circa 30.000,- Euro belaufen. Die Kriminalpolizei (K 10) in Darmstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen gesehen haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 bei den Ermittlern zu melden.

Polizei sucht Zeugen nach Brand
Alsbach-Hähnlein (ots) - Nach ersten Ermittlungen der Brandexperten der Kriminalpolizei ist davon auszugehen, dass das Feuer am Hundeplatz am frühen Donnerstagmorgen (07.05.2015) gelegt wurde, um Einbruchspuren zu vernichten. Unbekannte hatten zuerst einen Schuppen aufgebrochen und diesen dann vorsätzlich in Brand gesetzt (wir berichteten).
Kurz vor dem Brand gegen 05.50 Uhr sollen zwei circa 18 Jahre alte Männer die Mainstraße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße gelaufen sein. Ob die beiden Personen in Zusammenhang mit dem Brand stehen, werden die noch andauernden Ermittlungen zeigen.
Zeugen, die Hinweise zu den beiden jungen Männern geben können, diese gesehen haben oder weitere verdächtige Wahrnehmungen in Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben, werden gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden.

Liegengebliebener Maishäcksler auf der B45
Michelstadt (ots) - Ein nach einer Reparatur von Groß-Umstadt nach Untereisesheim zu überführender Maishäcksler machte am Mittwochabend (06.05.15) gegen 21:45 Uhr eine unfreiwillige Pause auf der B 45 nahe Michelstadt. Der Fahrer der großen landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine stellte einen starken Ölverlust fest, der schließlich zum Stillstand der Maschine führte. Auf Höhe des "Schanzenbuckels" war nun die einspurige Fahrbahn in Richtung Michelstadt blockiert. Eine 300 Meter lange Ölspur und ca. 60 Liter ausgetretenes Hydrauliköl mussten gereinigt und entsorgt werden. Ein stundenlanger Einsatz der FFW Michelstadt, der Straßenmeisterei Bad König mit Kehrmaschine und Absperrgerät sowie der Beamten der Polizeistation Erbach war die Folge. Eine Abschleppung des liegengebliebenen Fahrzeugs wäre aufgrund der Größe nur schwer möglich gewesen. Deshalb wurde das defekte Teil aus einer baugleichen Maschine aus- und vor Ort wieder eingebaut. Die Reinigung der Fahrbahn und die Verkehrslenkung auf der vielbefahrenen B 45 waren hierzu erforderlich und konnten erst in den Morgenstunden gegen 02:10 Uhr abgeschlossen werden. Der Maishäcksler konnte dann seinen Weg fortsetzen.

Joint und Messer sichergestellt
Darmstadt (ots) - Bei einer Kontrolle am Mittwochnachmittag (6.5.2015) am Kapellplatz haben Fahnder der Polizei bei einem bereits polizeibekannten 39-jährigen Mann einen Joint und ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt. Er hatte noch vergeblich versucht, den Joint unter seinem Oberschenkel zu verbergen. Gegen ihn wurden Anzeigen erstattet.

Randalierer stellten Autos auf die Fahrbahn, Polizei ermittelt
Darmstadt (ots) - Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag (7.5.2015) in der Sandstraße mindestens ein Auto beschädigt. Der Wagen, ein roter Opel Corsa, wurde von den Randalierern auf die Fahrbahn versetzt und weist nun Schäden am Radkasten und an Beleuchtungseinrichtungen auf. Ebenfalls in der Sandstraße, sowie am Wilhelminenplatz wurden weitere Fahrzeuge verschoben oder Spiegel eingeklappt. Ein Wagen musste vom Ordnungsamt abgeschleppt werden. Wer Hinweise zu den Verursachern geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969 0 mit der Polizei (EDC) in Darmstadt in Verbindung zu setzen.

Festnahme von 23-Jährigem, Einbrüche im Bereich Riedstadt, Büttelborn und Stockstadt geklärt
Riedstadt (ots) - Umfangreiche Ermittlungen der Rüsselsheimer Kriminalpolizei (K21/22) führten am Mittwoch (6.5.2015) zur Festnahme eines 23-Jährigen, der im Verdacht steht, mehrere Wohnungseinbrüche begangen zu haben. Die Beamten stellten bei der Festnahme in Riedstadt zudem diverses Aufbruchswerkzeug sowie mutmaßliches Diebesgut sicher. Einige der sichergestellten Gegenstände konnten bereits Taten im Landkreis Groß-Gerau zugeordnet werden. Die Ermittlungen dauern an. Der festgenommene Tatverdächtige wurde am Donnerstag (7.5.2015) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt beim Amtsgericht Groß-Gerau vorgeführt. Er ging im Anschluss in Haft.

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
Ginsheim (ots) - Am Donnerstag, 07.05.15, gegen 11.35 Uhr, befuhr ein 30 jähriger Radfahrer aus Ginsheim ordnungsgemäß den Radweg auf der Rheinstraße aus Richtung Bougenaisallee kommend in Fahrtrichtung Ortskern. Der Radfahrer überquerte gerade die Straße In der Nachtweid als er seitlich von einem schwarzen Opel-Corsa, einer ebenfalls aus Ginsheim kommenden 51 jährigen Fahrerin erfasst wurde, die nach rechts auf die Rheinstraße einbiegen wollte und dabei den vorfahrtsberechtigten Radfahrer übersehen hatte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes flog der Radfahrer auf die Windschutzscheibe des Opel-Corsas. Der Radfahrer hatte Glück und erlitt lediglich Prellungen und leichte Abschürfungen. Sowohl Radfahrer, als auch Autofahrerin standen unter Schock. Beide wurden vor Ort durch eine RTW-Besatzung behandelt und konnten im Anschluss nach Hause gehen. An dem Opel-Corsa wurde die Fahrzeugfront leicht beschädigt, die Windschutzscheibe zerbrach durch den Aufprall des Radfahrers. An dem Mountainbike entstand nur leichter Sachschaden. Der Gesamtschaden wird durch die Polizei auf ca. 1500EUR geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei in Bischofsheim unter 06144-96660 zu melden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 11.05.15

Verletzte bei Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte
Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Nacht zum 10.05.2015, In der Nacht zum vergangenen Sonntag sind bei Widerstandhandlungen gegen Polizeibeamte insgesamt fünf Menschen leicht verletzt worden. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 00.20 Uhr auf offener Straße. Passanten wandten sich hilfesuchend an eine Polizeistreife, da sie sich durch eine aggressive männliche Person bedroht fühlten.

Polizei Wiesbaden 16.04.14

Einbrecherinnen festgenommen
Wiesbaden, Josef-Brix-Straße, 15.04.2014, 14:45 Uhr, Gestern wurden zwei Frauen während einer Fahndung durch die Polizei festgenommen, welche im dringenden Verdacht stehen, zwei Wohnungen in der Josef-Brix-Straße aufgebrochen zu haben.

Einsatz im Flüchtlingsheim

17.01.2015- Technischer Defekt löst Schmorgeruch in Flüchtlingsunterkunft aus
Am Samstag um 20:33 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Peter-Jordan-Schule gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Bewohner bereits alle ins Freie begeben.

Zum Seitenanfang