In die Leitplanke gekracht
A66, Maintal Hanau, In die rechte Leitplanke der Autobahn 66 krachte am späten Montagabend ein Autofahrer aus Frankfurt. Der Mann war gegen 22.30 Uhr mit einem AMG-Mercedes zwischen den Auffahrten Dörnigheim und Hanau-West recht zügig auf der linken Spur unterwegs.

Plötzlich sei ein Wagen vor ihm von der rechten auf seine Spur ausgeschert und habe ihn zum Bremsen gezwungen, gab der 21-Jährige später der Polizei gegenüber an. Durch das gleichzeitige Lenkmanöver sei der Mercedes ausgebrochen, hätte sich gedreht und wäre dann nach einem Aufschlag in der Leitplanke zum Stehen gekommen, das andere, augenscheinlich dunkle Fahrzeug, wäre allerdings einfach weitergefahren, ohne anzuhalten. Die Autobahnpolizei sucht nun nach dem unfallflüchtigen Wagen samt seinem Fahrer und bittet mögliche Zeugen des Vorfalls, sich bei der Langenselbolder Autobahnwache (06183 91155-0) zu melden.

Möbellaster zum Ausweichen gedrängt
Steinau an der Straße, An einem Hinweisschild für einen Zebrastreifen blieb am Montagnachmittag ein Möbellaster auf der Ringstraße hängen und holte sich dabei einen 3.000 Euro teuren Schaden an seinem Fahrzeug. Als Grund für die Kollision gab der 34-jährige Fahrer einen schwarzen Audi-Kombi an, der ihm sehr weit auf seiner Seite entgegenkam. Hierdurch sei er zum Ausweichen nach rechts gezwungen worden und hätte dabei das Verkehrszeichen gestreift. Der Audi-Fahrer habe seine Fahrweise wohl erst recht spät bemerkt und seinen Wagen im letzten Moment noch auf seine Spur gelenkt, wäre dann aber einfach weitergefahren. An dem Laster wurde von der herbeigerufenen Polizei ein Schaden an beiden rechten Außenspiegeln, der Beifahrertür und dem Kofferaufbau festgestellt. Die Beamten bitten mögliche Zeugen des Unfalls, sich auf der Wache in Schlüchtern (06661 9610-0) zu melden.

Taschendieb festgenommen
Hanau, "Alles richtig gemacht!", heißt es im Polizeibericht. Diese Feststellung trifft allerdings nicht für einen 42-jährigen mutmaßlichen Taschendieb zu. Der Rumäne soll am Dienstag, gegen 13.15 Uhr, in einem Lebensmitteldiscounter am Kinzigheimer Weg versucht haben, einer 30-Jährigen das Handy aus der Jackentasche zu klauen. Die Hanauerin hatte allerdings den Griff in die Tasche bemerkt. Sie begann daraufhin lautstark zu schreien, so dass zwei Angestellte dies mitbekamen. Die beiden schnappten sich sofort den vermeintlichen Dieb und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der wegen anderer Eigentumsdelikte bekannte Osteuropäer wurde vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird er dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Spielautomaten geknackt
Schlüchtern, Unbekannte knackten am Dienstag, zwischen 4 und 10 Uhr, mehrere Spielautomaten in einem Bistro an der Krämerstraße. Die Einbrecher hatten die Eingangstür zu dem Lokal aufgehebelt, um in den Gastraum zu gelangen. Mit dem in den Spielgeräten sowie in einer Kasse aufgefundenen Geld verschwanden die Täter dann wieder. Hinweise bitte an die Polizei in Schlüchtern (0666 19610-0).

Rollerfahrerin umgefahren und schwerverletzt, Unfallflüchtiger gesucht
Offenbach, Eine Rollerfahrerin ist am Mittwoch, gegen 0.35 Uhr, auf der Mühlheimer Straße umgefahren und schwer verletzt worden. Der vermeintliche Unfallverursacher flüchtete, wurde aber von der Polizei geschnappt. Die 60-jährige Bikerin war in Richtung der Arthur-Zitscher-Straße unterwegs und musste aufgrund einer roten Ampel anhalten. Ein Audi-Fahrer, der in die gleiche Richtung fuhr, erkannte offensichtlich nicht rechtzeitig die Situation und fuhr der Honda-Fahrerin auf. Die Mühlheimerin stürzte von ihrem Roller; der A3 geriet auf eine Verkehrsinsel und prallte gegen ein Verkehrsschild und den dortigen Begrenzungsposten. Ein Anwohner war aufgrund der Unfallgeräusche aufmerksam geworden und alarmierte die Polizei. Der Zeuge berichtete, dass ein Mann und eine Frau aus Richtung des verunglückten Pkw zu Fuß zum Main gerannt seien. Die eintreffenden Beamten nahmen sofort die Ermittlungen auf und konnten anhand des polnischen Auto-Kennzeichens die Halteranschrift feststellen. Während eine andere Streife die Offenbacher Adresse anfuhr, wurde zwischenzeitlich die Zweiradfahrerin in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war wegen der auslaufenden Betriebsmittel ebenfalls am Unfallort eingetroffen. Die Spur der ermittelnden Beamten führte schließlich zu einer 37-jährigen Polin, die offensichtlich Insassin in dem verunglückten Audi war und bei dem Unfall leicht verletzt wurde. Blutspuren wurden in dem Auto festgestellt und gesichert. Der Unfallverursacher ist allerdings weiterhin flüchtig und wird von der Polizei gesucht. Hinweise auf den etwa 40 Jahre alten, 1,80 Meter großen Mann, der eine helle Hose getragen haben soll und einen geschätzten Schaden von gut 18.000 Euro verursachte, nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Telefonnummer 06183 91155-0 entgegen.

Zeuge zu Unfallflucht auf der Pfarrgasse gesucht
Mühlheim, Die Mühlheimer Polizei sucht den Augen- und Ohrenzeugen einer Unfallflucht, die sich am Sonntagmittag am Anfang der Pfarrgasse nahe der Marktstraße ereignet hat. Dort hatte ein Mühlheimer Bürger seinen grauen Polo am Straßenrand geparkt und die dortige Kirche besucht. Bei seiner Rückkehr wurde er von einem Herrn angesprochen, der ihn auf einen Schaden an der rechten Seite seines VW aufmerksam machte; der Mann ergänzte dazu, ein anderes Auto habe kurz vor 12 Uhr den geparkten Wagen im Vorbeifahren gestreift und wäre dann abgehauen. Dieser Hinweisgeber sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Mühlheimer Polizei, Telefon 06108 6000-0, zu melden.

Zwei korpulente Herren gesucht
Dreieich-Sprendlingen, Figur: korpulent; Sprache: französisch - so werden zwei Männer beschrieben, die am Dienstagmittag als Kunden in einer kleinen Firma im China Trade Center an der Straße "Im Gefierth" auftauchten. Nach einem kurzen Verkaufsgespräch verschwanden die beiden wieder aus dem Laden; allerdings vermisste die Frau des Inhabers plötzlich ihr Handy, das wohl einer der beiden Besucher unbemerkt eingesteckt hatte. Die Polizei sucht jetzt die beiden verdächtigen Männer und bittet hierbei um Hinweise an die Kripo (069 8098-1234).


Polizeipräsidium Südosthessen