Würfe von Knallkörpern auf Asylbewerberunterkunft, Polizei nimmt zwei junge Männer fest
Am Samstag, den 25.04.2015, gegen 01:55 Uhr, warfen zwei junge Männer Knallkörper gegen die Asylbewerberunterkunft in der Rudolf-Mohr-Straße, in Hofheim. Es handelt sich dabei um dieselbe Wohncontaineranlage, auf welche am 10.04.2015 Schüsse auf ein Fenster abgegeben wurden.


Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachteten die zwei Personen bei der Tatausführung, welche unmittelbar danach zu Fuß flüchteten. Sie konnten jedoch im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung durch die Polizei in Kriftel festgenommen werden. Eine Identifizierung der Personen als Täter war sowohl wegen der sehr guten Personenbeschreibung als auch wegen mitgeführter Knallkörper möglich. Diese stimmten mit den am Tatort aufgefundenen überein.
Die beiden 20 und 21 Jahre alten Männer aus Wiesbaden und dem Main-Taunus-Kreis gaben im Rahmen der Vernehmung zu, die Böller auf die Wohncontaineranlage in der Rudolf-Mohr-Straße geworfen zu haben. Beide sind bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten, auch liegen seitens des Staatsschutzes keine Erkenntnisse über die Männer vor. Zur Motivation der Böllerwürfe befragt gaben sie an, angeblich keine Kenntnis über die Anwesenheit von Asylbewerbern in der Containeranlage gehabt zu haben.
Die Ermittlungen dauern an und schließen insbesondere auch die Fragestellung mit ein, ob ein Zusammenhang mit den Schüssen am 10.04.2015 besteht.
Die beiden Männer wurden nach der Vernehmung sowie der Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung durch die Polizei entlassen.

Festnahme von Graffiti-Sprayern auf frischer Tat
Kelkheim, Gagernring,Sonntag, 26.04.2015, 00:28 Uhr, Dank eines sehr aufmerksamen Zeugen gelang in der letzten Nacht die Festnahme von zwei Graffitisprayern in Kelkheim. Zunächst wurde eine Gruppe von vier jungen Personen dabei beobachtet, wie diese sogenannte "Tags", unter anderem das Wort "SMOKEY", an mehrere Garagenwände sowie einen weißen Kastenwagen sprühten. Die hinzugerufenen Beamten konnten nach kurzer Verfolgung zwei der vier Täter festnehmen. Zwei weiteren Tätern gelang bis dato unerkannt die Flucht. Der bisher bekannte Sachschaden wird auf mindestens 1.500 Euro beziffert. Die zwei festgenommen Täter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen noch in der Nacht wieder auf freien Fuß gesetzt bzw. den Erziehungsberechtigten übergeben. Ein Teil der Spraydosen wurde sichergestellt.
Weitere Zeugen des Vorfalls oder noch nicht bekannte Geschädigte werden hiermit aufgerufen, sich mit der ermittelnden Polizeistation Kelkheim unter 06195/6749-0 jederzeit in Verbindung zu setzen.

Misthaufen in Brand geraten
Liederbach-Oberliederbach, Münsterer Weg, Sonntag, 26.04.2015 gegen 03.25 Uhr, In der Nacht meldete sich ein Zeuge bei der Polizei in Kelkheim, welcher zuvor eine Rauchsäule über Liederbach gesehen hatte. Im Rahmen der polizeilichen Absuche wurde durch die eingesetzten Beamten schließlich ein brennender Misthaufen im Bereich des Münsterer Weges festgestellt. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Haufen nur noch kontrolliert abbrennen lassen und richtete dazu eine Brandwache ein. Die Ursache zur Entzündung ist letztlich nicht erklärt. Eine absichtliche Brandlegung kommt genauso in Betracht wie auch eine thermische Selbstentzündung. Der Wert des beschädigten Misthaufens ist derzeit nicht zu beziffern.
Sachdienliche Hinweise nimmt die ermittelnde Kriminalpolizei in Hofheim unter 06192/2079-0 jederzeit entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen