LKW UnfallMainz, Verkehrsunfall LKW-Führerhaus abgerissen
Am 23.04.15 kam es gegen 09:03 h auf der A60 in Fahrtrichtung Darmstadt in Höhe der AS Hechtsheim-West zu einem Auffahrunfall. Ein belgischer Sattelzug fuhr am Stauende im Berufsverkehr auf einen Betonpumpen-LKW aus dem Main-Taunus-Kreis auf. Der Aufprall war so heftig, dass das komplette Führerhaus der Sattelzugmaschine abgerissen wurde.

Wie durch ein Wunder kam der 53-jährige belgische Fahrer nur mit einer Kopfplatzwunde davon. Der 58-jährige Fahrer des Betonpumpenfahrzeugs klagte unter Rückenschmerzen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa. 200.000 Euro. Die Bergung dauert zur Zeit noch an. Im Bereich der Unfallstelle mussten 2 von 3 Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau bis zur Anschlusstelle Finthen mit circa 5 km Länge. Zwischen 07:30 h und 10:40 h kam es im Bereich des Mainzer Rings und der A 643 zu weiteren 5 Unfällen, die jedoch glimpflicher verliefen.
 
Mainz,  Kabeldiebstahl an Baustelle
Dienstag, 21.04.2015, 16:30 Uhr, Mittwoch, 22.04.2015, 11:00 Uhr, Insgesamt 110 Meter Kupferkabel hatten sich unbekannte Diebe an einer Baustelle in der Gallusgasse in Mainz zurechtgelegt. Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch sollte der Diebstahl der Kabel erfolgen. Möglicherweise wurden die Täter beobachtet oder bei der Tathandlung gestört, sodass nur ein Teil der Beute entwendet wurde.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Telefon: 06131 / 65 4110

Mainz,  Schulwegüberwachung am Theresianum und an der Lemmchenschule
Mittwoch, 22.04.2015, 07:15 Uhr, bis 09:00 Uhr, Beamte der Polizeiinspektion Mainz 1 hatten am Mittwochmorgen am Theresianum-Gymnasium eine kleine Kontrollstelle vor der Schule eingerichtet. Besonderes Augenmerk legten die Polizisten nicht nur den verkehrssicheren Zustand der Fahrräder, sondern wiesen ganz besonders wiederholt auf Sinn und Zweck des Tragens von Schutzhelmen hin. Besonders erfreulich war, dass die Fahrräder zum größten Teil ein einwandfreiem Zustand waren. Der Schulleiter und der Verkehrsobmann der Schule waren ebenfalls vor Ort und begrüßten die Aktion.
Vor etwa einem Jahr hatte sich in der Hechtsheimer Straße ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei welchem ein junger Fahrradfahrer ohne Schutzhelm tödlich verletzt worden war.
Auch eine Fahrradstreife der Polizeiinspektion Mainz 2 war unterwegs und kontrollierte in Mainz-Mombach Fahrradfahrer wie auch Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule brachten. Ein besonderes Augenmerk lag hier auf den Schulwegen zur Lemmchenschule und zur benachbarten Kindertagesstätte im Pfarrer-Bechtholsheimer-Weg. Mehrere Eltern mussten auf die ordnungsgemäße Sicherung ihrer Kinder im Personenkraftwagen hingewiesen werden.

Mainz,  Einbruch in Einfamilienhaus
Mittwoch, 22.04.2015, 19:30 Uhr bis 22:45 Uhr, Unbekannte Täter verschafften sich am Mittwochabend Zutritt zu einem Einfamilienhaus im Bahnweg in Mainz. Sie hebelten die Haustür auf und gelangten in die Wohnräume. Dort suchten sie gezielt nach wertvollen Gegenständen und wurden letztlich fündig. Sie entwendeten Schmuck und Münzen und entkamen anschließend unerkannt. Die Ermittlungen zur Tat, Höhe des Sachschadens und Höhe des Diebesgutes wurden eingeleitet.

Klein-Winternheim,  Einbrecher stiegen durch Kellerfenster ein
Sonntag,19.04.2015, 21:00 Uhr bis Mittwoch, 22.04.2015, 21:30 Uhr, Mit erheblichem Kraftaufwand öffneten unbekannte Täter gewaltsam das Fenster zum Keller in einer Doppelhaushälfte in der Ringstraße in Klein-Winternheim.
Nach Betreten des Anwesens durchsuchten die Einbrecher die Wohnräume und durchwühlten sämtliche Schränke und Behältnisse.
Die Ermittlungen zur Höhe des Sachschadens und zur Höhe des Diebesguts wurden eingeleitet.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131 / 65 3630


Polizei Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Südosthessen 10.08.15

Obduktionsergebnis liegt vor, vermutlich Tötungsdelikt
Im Zusammenhang mit der am 09.08.2015 aufgefundenen 68-jährigen toten Frau in Dreieich-Sprendlingen (wir berichteten) fand am heutigen Tag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt die Obduktion der Frau statt. Hierbei wurde festgestellt, dass die Frau mehrere Messerstiche erlitten hatte, die letztendlich zum Tode führten.

Vorsicht falsche Servicetechniker

Mainz (ots) - Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt vor Anrufern, die sich als Servicetechniker, oft als Microsoft-Support-Mitarbeiter, ausgeben. Die Täter rufen an und geben vor, Ihr Computer sei von Viren befallen oder dass sie im Rahmen eines Serviceauftrages Systemprobleme festgestellt hätten.

Polizei Wiesbaden 14.08.14

Räuber kurz nach der Tat gefasst
Wiesbaden, Platter Straße, 13.08.2014, 12:15 Uhr, Dank der vorbildlichen Reaktion eines Zeugen gelang es gestern der Wiesbadener Polizei, nur circa 15 Minuten nachdem einer 76 jährigen Frau aus Wiesbaden die Halskette vom Körper gerissen wurde, einen dringend Tatverdächtigen festzunehmen.

Zum Seitenanfang