MotorradunfallVerkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer
Bad Kreuznach, Wilhelmstraße / Bourger Platz, Montag, 20.04.2015, 18:04 Uhr, Der 63-jährige Motorradfahrer aus dem Kreis Bad Kreuznach befuhr die Wilhelmstraße aus Richtung Hochstraße kommend in Richtung Europaplatz.

Die 56-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Kreis Bad Kreuznach befuhr trotz rot zeigender Lichtzeichenanlage den Kreuzungsbereich Wilhelmstraße - Bourger Platz - Planiger Straße aus Richtung Bourger Platz kommend in Richtung Planiger Straße und übersah hierbei den querenden Motoradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt, unter anderem Schädelhirntrauma und diverse Frakturen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Mainz verbracht. Die Unfallstelle wurde kurzzeitig voll gesperrt. Im weiteren Verlauf kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen über einen Zeitraum von etwa einer Stunde.

Mainz, Enkeltrickbetrüger versuchten es wieder in Mainz
Am frühen Nachmittag meldeten sich mehrere Seniorinnen und Senioren bei der Polizei, nachdem sie von unbekannten Trickbetrügern angerufen worden waren.
In drei Fällen wurden die Seniorinnen und Senioren von Frauen angerufen, die sich als Nichten oder Enkelinnen auszugeben versuchten. In einem Fall war der Anrufer männlich und behauptete, ein Enkel zu sein. Die Senioren schöpften sehr schnell Verdacht und beendeten das Gespräch frühzeitig. Nur in einem dieser vier Fälle kam die unbekannte Anruferin dazu, von angeblichen Geldnöten zu berichten und dass sie dringend Geld brauche. An dieser Stelle beendete auch diese Mainzerin das Gespräch.
Die Polizei geht davon aus, dass noch mehr Bürgerinnen und Bürger mit „altmodischen“ Namen angerufen worden sein könnten und warnt eindringlich davor, sich nicht zu schnellen Geldübergaben überreden zu lassen. Meist gaukeln die Betrüger eine Notlage vor und bitten ihre angeblichen Verwandten um schnelle Hilfe. Dann schicken sie jemanden vorbei, der in Wirklichkeit der Geldbote der Betrüger ist.

Die Polizei rät:
Im Falle eines solchen Anrufs sofort die Polizei informieren.
Immer selbst noch einmal bei den „echten Verwandten“ anrufen und nachfragen, bevor man hilft!
Die Polizei hat nach den Anzeigen die Fußstreifen in den betroffenen Stadtbereichen sensibilisiert, die Ermittlungen bei den betroffenen Senioren aufgenommen und ihnen weitere hilfreiche Tipps gegeben.

Mainz, Einbruch in Wohnung
Montag, 20.04.2015, 17:00 Uhr, bis Dienstag, 21.04.2015, 00:05 Uhr, Unbekannte Täter hebelten die Balkontür zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Am Eselsweg“ in Mainz-Bretzenheim auf. Anschließend suchten sie in den Wohnräumen nach Diebesgut. Nach Auffinden eines Laptops und einer Digitalkamera flüchteten sie vom Tatort.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131 / 65 - 3630

Ober-Olm, Einbrecher am Werk
Montag, 20.04.2015, 01:00 Uhr bis 22:30 Uhr, Zwei Einbrüche in Ober-Olm beschäftigen derzeit die Kriminalpolizei in Mainz.
In der Nacht zum Montag, zwischen 01:00 Uhr und 09:00 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zur Vereinsgaststätte des SV-Ober-Olm. Nachdem sie eine Tür zur Gaststätte gewaltsam aufgebrochen hatten, entwendeten sie einen Laptop und verließen die Örtlichkeit unbemerkt.
Der zweite Einbruch ereignete sich tagsüber zwischen 07:30 Uhr und 22:30 Uhr. Hier hebelten die Täter eine rückwärtige Terrassentür eines Mittelreihenhauses auf und gelangten so in die Wohnräume. Sie durchwühlten das gesamte Gebäude, entwendeten  ein I-Pad und Schmuck und entkamen anschließend ebenfalls unerkannt.
Die Höhe des entwendeten Stehlgutes und des entstandenen Sachschadens wird noch ermittelt.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131 / 65 - 3630

Mainz, Dreister Ladendieb
Montag, 20.04.2015, 14:09 Uhr, Am frühen Montagnachmittag fiel einem Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Mainzer Innenstadt ein Mann auf, der offensichtlich eine Vielzahl von Kleidungsstücken stehlen wollte. Vor Verlassen des Kaufhauses konnte der Dieb jedoch festgehalten und die Polizei hinzugezogen werden.
Bei einer genauen Überprüfung des 50-jährigen Mannes wurde zunächst festgestellt,  dass er insgesamt sieben Hosen übereinander trug. Zumindest fünf der Hosen konnten dem Bestand des Kaufhauses zugeordnet werden.
Bei der anschließenden Personalienüberprüfung stellte sich heraus, dass der Ladendieb zudem mit Haftbefehl gesucht wurde.
Das Diebesgut wurde sichergestellt und der Mann in die Justizvollzugsanstalt verbracht.


Polizei Mainz