Frau auf der Kettelerstraße angefallen
Offenbach, Ein etwa 30-jähriger Mann fiel am frühen Sonntagmorgen eine Frau an, die gegen 5.40 Uhr auf der Kettelerstraße nahe eines Discounters zum Fotografieren unterwegs war. Offensichtlich hatte die Überfallene den Täter zunächst nicht wahrgenommen und wurde von dem Angriff völlig überrascht.

Der Kerl stieß die Offenbacherin eine Böschung hinunter und verging sich dann an ihr. Die Frau gab später an, er sei etwa 1,75 Meter groß gewesen und hätte dunkle, kurze Locken sowie eine etwas dunklere Hautfarbe ähnlich einem Nordafrikaner gehabt. Weiterhin hätte der Mann, der mit schwarzer Jacke und schwarzem Pullover bekleidet war, gutes Deutsch gesprochen. Die Kripo fahndet bereits nach dem Täter und bittet Zeugen, denen der Mann am frühen Sonntagmorgen eventuell aufgefallen ist, sich auf dem Hinweistelefon 069 8098-1234 zu melden.

Handy im Bürgerpark entrissen
Mühlheim, Er habe sein Smartphone in der Hand gehalten; plötzlich wären zwei Jungs aufgetaucht und hätten ihm das Handy entrissen, um damit abzuhauen. So schilderte ein 16-Jähriger am Sonntagnachmittag der Polizei einen Straßenraub, der sich kurz vor 15 Uhr im Bürgerpark nahe dem dortigen Kindespielplatz ereignet hatte. Die Beamten schauten sich sofort in der Nähe um und trafen dabei auf zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche, deren Aussehen mit der abgegebenen Beschreibung übereinstimmt. Die beiden jungen Verdächtigen mussten den Beamten zur Wache folgen, durften später aber wieder gehen. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des Raubes ermittelt. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte bei der Kripo (069 8098-1234) oder der Wache in Mühlheim (06108 6000-0).

In Metallzaun gekracht
Mühlheim, Aus der Kurve geflogen und im Fangzaun gelandet - diese Szene stammt nicht von einem Formel-1-Rennen, sondern von einem Unfall am frühen Samstagabend. Gegen 18.30 Uhr wollte eine junge Mühlheimerin mit ihrem Toyota von der Schillerstraße her auf die Odenwaldstraße abbiegen und verlor hierbei die Kontrolle über ihren Wagen; der blaue Yaris geriet aus der Spur und krachte in den Metallzaun eines dortigen Grundstücks. Die 23-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt; an ihrem Auto und der Einfriedung entstand allerdings ein Schaden von etwa 2.500 Euro.

Katzenpaar auf Bundesstraße ausgesetzt
B45 Rodgau, Hänsel und Gretel - so könnten die beiden etwa einjährigen "Schmusetiger" heißen, die am Samstagabend an der Bundesstraße 45 nahe der Ausfahrt Nieder-Roden gefunden wurden. Das Katzenpärchen war in einer Transportbox eingesperrt; offensichtlich hatte sich jemand auf diese Weise der beiden gut genährten und gepflegten Tiere entledigt. Ein Autofahrer entdeckte gegen 20.25 Uhr auf einem Parkplatz in Richtung Dieburg die graugetigerte Katze und den apricot-rot-getigerten Kater und verständigte umgehend die Polizei; eine Streife der Autobahnpolizei brachte die Tiere anschließend in einem Tierheim unter. Die Ordnungshüter fragen nun, wo eventuell ein solches Katzenpärchen samt Transportbox fehlt und bitten um Hinweise an die Rufnummer 06183 91155-0.

Auf Gefahrgutlaster aufgefahren
Rodgau A3, Übermüdung in Verbindung mit einem Sekundenschlaf waren offensichtlich die Ursache für einen Auffahrunfall am Montagmorgen auf der Autobahn 3, zwischen Obertshausen und Hanau. Kurz nach 4 Uhr war ein 21-jähriger Audi-Fahrer mit voller Wucht gegen das Heck eines auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Würzburg fahrenden Gefahrgutlastwagens gefahren. Durch den Zusammenstoß geriet der Pkw auf die linke Fahrspur und knallte gegen eine Betongleitwand. Anschließend kam der Wagen auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Der Mespelbrunner musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Auto entstand Totalschaden. Der Lkw, der Acetylen-Flaschen geladen hatte, stoppte auf dem Seitenstreifen. Der Sattelzug wurde anschließend auf ein Firmengelände nach Obertshausen geleitet. Dort wurde die Ladung von der Feuerwehr überwacht und die Acetylen-Flaschen vorsorglich gekühlt. Gefahrgut war durch den Unfall nicht ausgetreten. Während den Bergungsmaßnahmen des Audis mussten die beiden rechten Fahrspuren zeitweise gesperrt werden. Der Führerschein des A3-Fahrers wurde sichergestellt. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Autobahnpolizei in Langenselbold (06183 91155-0).

Streit mit Folgen
Hanau, Zwei Hanauer sind am Sonntagabend nach einer Auseinandersetzung in der Friedrich-Engels-Straße, Höhe der Hausnummer 22, ins Krankenhaus gekommen. Der 46- und der 49-Jährige waren gegen 19.45 Uhr während einer verbalen Streitigkeit auch körperlich aneinander geraten, in deren Verlauf ein Messer sowie eine Metallstange zum Einsatz gekommen sein sollen. Nach ersten Erkenntnissen war auch eine Frau an dem Streit beteiligt. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, ist noch unklar. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Vandalen im Schlosspark
Hanau, Unbekannte haben am Sonntagabend ihr Unwesen im Schlosspark getrieben. Sie zündeten auf dem Bewegungsparcours mindestens drei Sportgeräte an, so dass die Kunststoffummantelungen beschädigt wurden. Nach ersten Erkenntnissen sollen mehrere Jugendliche gegen 22 Uhr die Grünanlage in Richtung der Nordstraße verlassen haben; ob sie für die Tat infrage kommen, ermittelt nun die Polizei am Freiheitsplatz. Weitere Hinweise bitte auf die Telefonnummer 06181 100-611.

Waldbrand
Hanau/Klein-Auheim, Geschätzte 4.000 Quadratmeter Kiefernwald sind am Sonntagnachmittag im Bereich der Alten Fasanerie durch ein Feuer in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach ersten Erkenntnissen war der Brand gegen 16.30 Uhr im Bereich der Waldabteilungen 81 und 90 ausgebrochen. Das Feuer wurde durch die Feuerwehren Hanau, Steinheim und Klein-Auheim gelöscht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an die Wache in Großauheim, 06181 9597-0 oder die Kripo (06181 100-123).


Polizeipräsidium Südosthessen