Zwei geparkte Pkw in Brand gesteckt
Taunusstein, Niederlibbach, Kriemhildstraße, 17.04.2015, gg. 02.15 Uhr, In der vergangenen Nacht haben Unbekannte in Niederlibbach zwei geparkte Fahrzeuge in Brand gesteckt. Dabei ist nach einer ersten Einschätzung ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstanden. Die Täter entzündeten die beiden Pkw im Frontbereich wobei schließlich einer der Vorderreifen platzte.

Der Knall wurde von einem Zeugen wahrgenommen, der die Brände löschte, bevor die Fahrzeuge in Vollbrand gerieten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Brandstiftungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Trickdiebe erbeuten Bargeld und Schmuck
Wiesbaden-Biebrich, Klagenfurter Ring, 16.04.2015, 12:30 Uhr, Trickdiebe haben gestern einer 78-Jährigen aus Biebrich Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro aus der Wohnung entwendet. Zunächst verschafften sich zwei Täterinnen unter einem Vorwand Zutritt zu der Wohnung im Klagenfurter Ring. Nun sollte die Wiesbadenerin in der Küche einige Notizen für eine Nachbarin auf einen Zettel schreiben. Angeblich hätten die fremden Frauen zuvor versucht diese zu erreichen. Beim Schreiben wurde der Geschädigten auch noch der Blick aus der Küche in den Flur versperrt. Trotzdem konnte sie erkennen, dass sich eine dritte Person in die Wohnung geschlichen hatte. Nun erkannte die Seniorin, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, und drängte die Frauen nach draußen. Im Nachgang musste die 78-Jährige feststellen, dass ihr Schmuck und Bargeld aus der Wohnung entwendet wurde. Eine Täterin sei 30-40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von kräftiger Gestalt. Sie habe blonde, lange Haare zum Zopf gebunden und ein gelbes Oberteil mit Blumen-oder Punktemuster getragen. Die zweite Frau sei 25-35 Jahre alt, circa 1,50 Meter groß und schlank. Sie habe eine dunkelrot karierte Bluse und eine blaue Weste getragen. Sie habe einen leicht dunklen Teint gehabt. Die dritte Person kann nicht beschrieben werden. Hinweise erbittet das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540.

Schulgebäude mit Farbe beschmiert
Idstein, Seelbacher Straße, Nacht zum 16.04.2015, In der Nacht zum Donnerstag haben unbekannte Täter das Schulgebäude der Taubenbergschule mit Farbe beschmiert und dabei einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro angerichtet. Die Polizei in Idstein bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

Ergebnis des Blitz-Marathons im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen
Wiesbaden (ots) - Westhessen, Wiesbaden, Rheingau-Taunus-Kreis
In der vergangenen Nacht ging der dritte Blitz-Marathon zu Ende. Das Polizeipräsidium Westhessen ist mit dem Ergebnis zufrieden, da sich mehr Verkehrsteilnehmer als sonst an die vorgegebene Geschwindigkeit gehalten haben. Durch die Aktion wurden insbesondere die Autofahrer, aber auch Bürgerinnen und Bürger für das Thema Geschwindigkeit sensibilisiert. Zahlreiche Autofahrerinnen und Autofahrer zeigten Verständnis und bezeichneten die Aktion als sinnvoll. 99 Polizistinnen und Polizisten sowie Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung teilnehmender Kommunen waren während des Blitzmarathons auf den Straßen im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessens im Einsatz und überwachten an 47 zuvor über die Medien bekannt gegebenen Blitzstellen mit mobilen und stationären Messgeräten die gefahrenen Geschwindigkeiten. Auf den Straßen Westhessens wurden während der Aktion knapp 32.800 Fahrzeuge gemessen. Trotz der Vorankündigung der Blitzstellen waren 1.113 Autofahrer zu schnell unterwegs. Von den festgestellten Geschwindigkeitsverstößen waren 134 so gravierend, dass sie neben einem Bußgeld, einen Eintrag in das Verkehrszentralregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg zur Folge haben. Mit einem zusätzlichen Fahrverbot müssen 12 Verkehrsteilnehmer rechnen. Im Bereich der Landeshauptstadt Wiesbaden wurden insgesamt 236 Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt; im Rheingau-Taunus-Kreis waren es 37. Zwei Verkehrsteilnehmer, die in Wiesbaden gemessen wurden, müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Im Rheingau-Taunus-Kreis wurde bei einer Kontrolle an der Bundesstraße 260 im Bereich Heidenrod ein 48-jähriger Fahrzeugführer festgestellt, der wegen eines Vollstreckungshaftbefehls gesucht wurde. Nach der Zahlung eines Bargeldbetrages wurde der Mann jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden