Mit falschem Fünfziger bezahlt
Wiesbaden-Biebrich, Wilhelm-Tropp-Straße, 14.04.2015, 17:05 Uhr, Gestern bezahlte eine unbekannte Person in einem Kiosk in der Wilhelm-Tropp-Straße mit einem gefälschten 50 EUR-Schein. Anschließend flüchtete der Mann und konnte von dem Kioskbesitzer nicht mehr eingeholt werden.

Der Täter erschien gegen 17:05 Uhr in dem Kiosk und bezahlte eine Schachtel Zigaretten mit dem Geldschein. Nachdem er das Wechselgeld erhalten hatte, ging er schnellen Schrittes nach draußen. Der Verkäufer merkte sofort, dass es sich um einen falschen Geldschein handelte und eilte dem Flüchtenden hinterher; jedoch ohne Erfolg. Der Mann sei circa 19 Jahre alt und wird durch den Geschädigten als "südländischen Typ" beschrieben. Er habe die Kopfseiten rasiert und das Deckhaar 3-5 Zentimeter lang getragen. Bekleidet sei er mit einer roten Sweatjacke mit Kapuze, einem schwarzen T-Shirt mit einem großen weißen Emblem, einer schwarzen Jogginghose und weißen Turnschuhen gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

"Wasserwerker" verlangt EC-Karte und Geheimzahl
Wiesbaden-Nordenstadt, Goethering, 14.04.2015, 18:20 Uhr, Ein "Wasserwerker" der besonderen Art erschien gestern gegen 18:30 Uhr bei einem 87-Jährigen aus dem Goethering in Nordenstadt und versuchte augenscheinlich den Senioren finanziell zu schaden. Der Wohnungseigentümer ging mit dem Fremden in den Keller, da dieser vorgab, die Wasseruhr ablesen zu müssen. Während des Ablesens ließ sich der falsche Wasserwerker die EC-Karte des Wohnungsinhabers aushändigen. Als nun auch noch nach der Geheimzahl gefragt wurde, dämmerte es dem 87-Jährigen und er verweigerte dies. Der mutmaßliche Betrüger fragte nun noch nach einem Glas Wasser. Als der Wiesbadener damit aus der Küche zurückkam, war der fremde Mann verschwunden; mit EC-Karte. Augenscheinlich wurden keine weiteren Gegenstände entwendet. Der Mann sei 30-40 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er habe eine normale Figur und kurze, schwarze Haare getragen. Die Ermittlungsgruppe des 4. Polizeireviers bittet um Hinweise unter der Rufnummer (0611) 345-2440.

Sichergestellte Gegenstände suchen ihren Besitzer
Rüdesheim, 15.04.2015, Die Rüdesheimer Polizei hat mehrere Gegenstände sichergestellt, die bisher keiner Straftat zugeordnet werden konnten. Unter anderem handelt es sich um einen schwarzen Kunststoffkoffer der Firma Würth, der überwiegend mit Zangen und Schraubendrehern bestückt ist, einen weiteren Kunststoffkoffer mit Feinwerkwerkzeugen sowie einen Laptop mit einem auffälligen Tribal-Muster auf der Abdeckung. Weitere Gegenstände konnten bereits Autoaufbrüchen oder Geschäftseinbrüchen zugeordnet werden. Die mutmaßlichen Eigentümer der sichergestellten Gegenstände oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Rüdesheimer Polizei unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Navigationssystem ausgebaut
Wiesbaden-Biebrich, Erlenweg, 13.04.2015, 19:00 Uhr - 14.04.2015, 08:40 Uhr
In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter in Biebrich einen VW-Passat auf und bauten das fest installierte Navigationssystem aus. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von circa 3.000 Euro. Das Fahrzeug war im Erlenweg abgestellt. Gestern gegen 08:40 Uhr wurden dann die eingeschlagene Scheibe der Beifahrertür und der Diebstahl des Navigationssystems festgestellt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

14-jährige Aylin Michelle K. wieder zurück
Wiesbaden, Luxemburgstraße 14.04.2015, Die seit vergangenem Samstag, dem 11.04.2015 als vermisst gemeldete 14-jährige Aylin Michelle K. aus Wiesbaden ist wieder zurück. Gestern konnte der Vater sie wohlbehalten in Obhut nehmen. Die Vermisstenfahndung kann somit zurückgenommen werden.

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Kampfhundesteuer zu hoch

Die Erhebung einer Hundesteuer für gefährliche Hunde in Höhe von 1500 € jährlich ist nicht zulässig. Dies hat die 2. Kammer des Verwaltungsgerichts Trier mit Urteil vom 13. Februar 2014 entschieden.

Polizei Mainz 10.09.15

Landeskontrolltag "Schülersicherheit" Ergebnisse und Besonderheiten
Mainz (ots) - 45 Beamte des Polizeipräsidiums Mainz kontrollierten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mainz anlässlich des Landeskontrolltages "Schülersicherheit" am 10.09.2015 in der Zeit von 07:00 bis 14:00 Uhr an 18 Schulen neben Schulbussen auch die Fahrzeuge der Eltern, die ihre Kinder an die Schulen fuhren.

Polizei RTK 17.05.15

Steinewerfer an der B260
Eltville-Martinsthal, Am Freitag, den 15.05.2015, gg. 15.15 Uhr, wurde an der B 260 ein Fahrzeug mit einem Betonbrocken beworfen und erheblich beschädigt. Eine Fahrzeugführerin aus Schlangenbad befuhr zu dieser Zeit mit ihrem Citroen 2 CV (sog. Ente) die B 260 in Fahrtrichtung Rheingau. Ca. 200 m vor dem Kloster Tiefenthal durchschlug ein Betonbrocken das Stoffverdeck des Fahrzeugs.

Zum Seitenanfang