Nur knapp am Hausbrand vorbei
Offenbach, Eine Glitzer-Fontaine ist als Feuerwerk eine tolle Sache - aber nicht im Keller. Diese böse Erfahrung machte in der Nacht zum vergangenen Sonntag ein Ehepaar aus der Rumpenheimer Rohrstraße. Irgendein "Hirni" hatte kurz nach 4 Uhr eine solche Fontaine angezündet und durch das gekippte Fenster in den Keller des Hauses geworfen.

Es war pures Glück, dass durch den abbrennenden Feuerwerkskörper keine Gegenstände entzündet wurden. Allerdings bewirkte der entstandene Qualm, dass ein Rauchmelder im Haus ansprang und die älteren Herrschaften hierdurch wach wurden. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die bislang unbekannten Täter; nach ersten Erkenntnissen soll es auch zuvor am Abend oder in der Nacht irgendwo im Bereich von Rumpenheim oder Bürgel ein Feuerwerk gegeben haben. Wer der Polizei bei ihren Ermittlungen weiterhelfen kann, wählt bitte die Nummer des Hinweistelefons (069 8098-1234).

Automatenaufbrecher unterwegs
Offenbach, Am Montag, zwischen Mitternacht und 11.30 Uhr, waren Unbekannte in zwei Gaststätten in der Bieberer Straße (im Bereich der 20er-Hausnummern) eingedrungen. Sie waren durch die Eingangs- bzw. Hintertür hineingelangt, nachdem sie diese aufgebrochen hatten. Im Inneren hebelten sie insgesamt fünf Spielautomaten auf und nahmen das darin enthaltene Bargeld mit. Auch diverse Alkoholika und Tabak steckten sie ein. Falls Sie Hinweise hierzu geben können, wenden Sie sich bitte an die Kripo (069 8098-1234) oder das 1. Polizeirevier (069 8098-5100)

Wohnungseinbrecher geschnappt!
Heusenstamm, Ein Mann streifte gestern Nachmittag durch Heusenstamm, hatte mehrere Grundstücke betreten und augenscheinlich versucht, die Türen der ihm fremden Häuser zu öffnen. Das kam jemandem seltsam vor; der Anwohner alarmierte die Polizei. Die Beamten bestreiften das Wohngebiet im Bereich der vom Zeugen angegebenen Franz-Rau-Straße. Um die Ecke, in der Paulstraße, konnte der mutmaßliche Täter dann auf frischer Tat ertappt werden, als er ein Einfamilienhaus offensichtlich widerrechtlich betrat. Die Polizei nahm den 45-jährigen Wiener vorläufig fest; die Ermittlungen dauern an.

Radler zum Absteigen gezwungen
Mühlheim-Lämmerspiel, Zum Absteigen sah sich am vergangenen Freitag ein Fahrradfahrer gezwungen, als er gerade von der Wald- auf die Bürgermeister-Beheim-Straße abbiegen wollte. Dort kam in diesem Moment von links ein blaues Auto angefahren und nahm dem Radler einfach die Vorfahrt. Der 52-Jährige bremste sein Mountainbike stark herunter und sprang dann ab; hierbei verdrehte er sich ein Bein und musste sich deshalb später behandeln lassen. Der Autofahrer machte allerdings mit seinem Wagen einen Bogen um den Lämmerspieler und fuhr einfach davon. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Mühlheim (06108 6000-0) in Verbindung zu setzen.

Gaunertrio gesucht
Hanau, Die Polizei sucht nach drei Ladendieben, die am Samstagabend in einer Tankstelle an der Luise-Kieselbach-Straße Zigaretten und Getränkedosen gestohlen haben sollen. Das Trio hatte kurz vor 20 Uhr den Verkaufsraum betreten und beabsichtigt zwei "Sixpack" mit einer EC-Karte zu bezahlen. Da die Kreditkarte nicht funktionierte, ließen die drei das Bier zurück und verließen den Verkaufsshop. Allerdings sollen sie sich zuvor anderweitig in unerlaubter Weise an den Auslagen "bedient" haben. Die Polizei am Freiheitsplatz (06181 100-611) erbittet Hinweise zu zwei tatverdächtigen Frauen und einem Mann. Eine Frau hatte Goldzähne; sie war etwa 50 Jahre alt und 1,55 Meter klein. Die andere trug Ohrringe, einen blauen Schal sowie eine schwarze Jacke. Der Komplize war zirka 30 Jahre alt und mit einer grauen Kapuzenjacke sowie einer hellblauen Jeans bekleidet. Seine Haare waren kurz und dunkel.

Angerempelt und beklaut worden
Gelnhausen, Angerempelt und dabei das Portemonnaie geklaut. Genau diese Masche benutzte ein etwa 20 Jahre alter, schlanker Trickdieb, um am Montagnachmittag einer 42-Jährigen den Geldbeutel zu stibitzen. Die Ronneburgerin befand sich gegen 15.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Hailerer Straße, als sie plötzlich von dem Fremden, der eine grüne Jacke mit Zahlenaufdruck und Fellkapuze trug, angerempelt wurde. Höflich und überschwänglich entschuldigte sich der Unbekannte noch - rannte aber dann sofort davon. Just in diesem Moment war der Frau auch aufgefallen, dass der Flüchtige ihr das Portemonnaie aus der Jackentasche gestohlen hatte. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte bei der Kripo (06051 827-0).


Polizeipräsidium Südosthessen