Taxifahrer ausgeraubt
Bad Soden, Salinenstraße, Höhe S-Bahnhof Bad Soden Sonntag, 08.02.2015, 05:24 Uhr, Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05:24 Uhr, wurde ein Taxifahrer in der Salinenstraße in Bad Soden, in Höhe des S-Bahnhofes, durch zwei Männer mit Reizgas attackiert und ausgeraubt.

Die beiden Fahrgäste ließen sich durch den Geschädigten zunächst von Frankfurt am Main nach Bad Soden fahren. Dort angekommen, sprühte einer der Täter unvermittelt Pfefferspray in Richtung des Fahrers, welcher daraufhin aus dem Fahrzeug flüchtete. Die beiden Räuber entwendeten daraufhin das Portemonnaie des Fahrers mit rund 500,- Euro Bargeld darin und ergriffen die Flucht. Der Taxifahrer musste durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:
1.Täter: Männlich, 22-23 Jahre alt, 170 cm groß, kurze schwarze Haare, Nordafrikaner, normale Statur, trug zeitweise eine Brille, dickes, silbernes Armband am linken Handgelenk, sprach akzentfreies Hochdeutsch, bekleidet mit grauer Kapuzenjacke
2.Täter: Männlich, circa 30 Jahre alt, 175 cm groß, schwarze Haare, dunkelbraune Augen, Nordafrikaner, normale Statur, bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke.
Zeugen für die Tat werden gebeten, sich bei der Polizeistation Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss
Hochheim, Dr.-Ruben-Rausing-Straße Samstag, 07.02.2015, 23:30 Uhr, Bei der Kontrolle eines 22jährigen Pkw-Fahrers aus Budenheim hatte eine Polizeistreife den Verdacht, dass dieser unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Ein entsprechender Schnelltest verlief positiv. Dem Fahrer wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und dem Besitz von Betäubungsmitteln rechnen.

Verkehrsunfall, Beteiligter unter Alkoholeinfluss
Hattersheim OT Eddersheim, Bahnhofstraße 55 Sonntag, 08.02.2015, 05:11 Uhr, Ein 25jähriger Pkw-Fahrer aus Okriftel verliert, vermutlich infolge Alkoholeinwirkung, aufgrund eines entgegenkommende Fahrzeuges die Kontrolle über seinen Pkw und prallt gegen einen rechts am Fahrbahn-rand geparkten Wagen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,20 Promille. Da der Fahrer angibt, dass entgegenkommende Fahrzeug, ein Taxi, habe sich auf seiner Fahrbahnseite befunden, ermittelt die Polizei auch wegen des Verdachts der Unfallflucht. Der 25-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.

Pkw-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen
Hattersheim OT Eddersheim, Sonntag, 08.02.2015, 06:45 Uhr, Bei der Kontrolle eines 53jährigen Pkw-Fahrers aus Eddersheim ergaben sich für eine Polizeistreife Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum, die ein Vortest bestätigte. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein darf er (vorerst) behalten.

Unfallverursacher flüchtet
Eschborn, Paulstraße 10 Freitag, 06.02.2015, 23:55 Uhr, Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befährt mit seinem Fahrzeug die Paulstraße, aus Richtung Leiershohlstraße kommend in Richtung Unterortstraße. Aus bisher nicht bekannten Gründen kommt der Fahrer in Höhe der Nr. 10 nach links von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Pkw, welcher durch die Wucht des Aufpralls noch auf das davor stehende Fahrzeug geschoben wurde. Der Verursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden an den beiden geparkten Fahrzeugen wird auf ca. 8.500,-Euro geschätzt.

Randalierer zerstören Schaufenster und Bushaltestelle
Sulzbach, Waldstraße, Hauptstraße Nacht zu Sonntag, den 08.02.2015, In der Nacht zu Sonntag haben Randalierer in Sulzbach das Schaufenster eines Frisörgeschäfts in der Waldstraße sowie die Seitenscheibe einer Bushaltestelle in der Hauptstraße zerstört. Auf Grund der räumlichen Nähe geht die Polizei von denselben Tätern aus. Der Sachschaden an den eingeschlagenen Scheiben beläuft sich insgesamt auf fast 1.000,- Euro.
Zeugen der Taten werden gebeten, sich bei der Polizeistation Eschborn unter Telefon (06196) 9695-0 zu melden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen