VermisstenmeldungPolizei sucht nach 77-jährigem Vermissten
Riedstadt (ots) - Seit letztem Dienstag (27.01.) ist die Kriminalpolizei in Rüsselsheim auf der Suche nach Karl Fretter aus Erfelden. Angehörige hatten den 77 Jahre alten Mann als vermisst gemeldet, nachdem sie ihn zunächst nicht erreichen konnten. Als auch an seiner Wohnanschrift keine Spur von dem Senior zu finden war, benachrichtigten sie die Polizei in Groß-Gerau.

Erste Ermittlungen und eine Absuche nach dem Rentner, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, verliefen bislang noch ohne Erfolg. Herr Fretter ist circa 1,70 Meter groß und rund 70 Kilogramm schwer. Seine Figur wird als hager und dünn beschrieben, zudem hat er volles, graues und kurzes Haar. Zuletzt war er mit einer dunkelblauen Jogginghose, einem grauen Wollhemd und einer dunkelblauen Winterjacke bekleidet. Zudem hatte er einen dunklen Schal sowie schwarze Halbschuhe an. Auffällig sollen seine blau-lilafarbenen Hosenträger und die dunkelblaue Schirmmütze mit der weißen Aufschrift "Komatsu" sein. Herr Fretter ist außerdem Brillenträger.
Die Fahnder wenden sich zusätzlich mit einem Lichtbild des Vermissten an die Öffentlichkeit und hoffen auf Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten. Zeugen können sich unter der Rufnummer 06142/696-0 bei den Beamten des Kommissariats 10 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Raubüberfall auf Bankfiliale / Kripo fahndet nach maskiertem Täter
Rüsselsheim (ots) - Am Donnerstagmittag (05.02.) hatte es ein bislang noch unbekannter Räuber auf eine Bank in der Bauschheimer Straße abgesehen. Gegen 11.55 Uhr betrat der maskierte Täter die Filiale in der Böllensee-Siedlung und forderte unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe die Herausgabe von Bargeld. Mit seiner Beute, die bei mehreren hundert Euro Bargeld liegt, floh der Kriminelle anschließend aus der Bank und rannte in unbekannte Richtung davon.
Der Flüchtige soll circa 1,75 Meter groß gewesen sein. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und einer dunkelblauen Hose. Nach Zeugenaussagen war er mit einer Sturmhaube sowie einer Sonnenbrille maskiert und hatte einen Rucksack dabei.
Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, bei der auch ein Polizeihubschrauber mit eingesetzt war, verlief bislang noch ohne Erfolg. Die Beamten der Rüsselsheimer Kriminalpolizei (K 10) hoffen auf weitere Zeugenhinweise zu dem Flüchtigen. Wem ist der Unbekannte vor der Tat oder bei seiner Flucht in Tatortnähe aufgefallen? Hinweise nehmen die Fahnder unter der Rufnummer 06142/696-0 entgegen.

ÖffentlichkeitsfahndungÖffentlichkeitsfahndung nach "Gärtner" von Cannabis-Plantage
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen:
Nach der Entdeckung einer Outdoor-Cannabisplantage im Naturschutzgebiet "Wüster Forst" Anfang September 2014 wenden sich Polizei und Staatsanwaltschaft mit dem Bild eines Verdächtigen an die Öffentlichkeit.
Mitarbeiter einer Firma hatten am 3. September gegen 20 Uhr die ungewöhnlichen Pflanzen unterhalb eines Hochspannungsmastes auf einer Seeinsel entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Polizisten konnten auf dem circa 100 Quadratmeter großen Feld 26 Sträucher in einer Höhe von 1,80 Meter bis 2,80 Meter abernten und rund acht Kilogramm Cannabis in amtliche Verwahrung nehmen. Auch stellten sie vor Ort aufgefundene Arbeitsmaterialien sowie umfangreiches Beweismittel sicher.
Nach einem ersten Zeugenaufruf ergaben sich Hinweise auf eine verdächtige, männliche Person, die in der Woche vor dem Fund während der Mittagszeit auf dem Radweg an der Oppenheimer Straße gesehen wurde. Die Fahndung sowie weitere Ermittlungen der Rüsselsheimer Kriminalpolizei waren bislang jedoch nicht von Erfolg gekrönt, weshalb durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung beim Amtsgericht erwirkt wurde. Die Beamten des Kommissariats 34 erhoffen sich weitere Zeugenhinweise durch die Veröffentlichung des Bildes.
Wer hat den abgebildeten Mann bemerkt? Wer kennt seine Identität? Ist das Schlauchboot in einem anderen Zusammenhang aufgefallen? Die Polizisten sind unter der Rufnummer 06142/696-0 zu erreichen.

Garagenbrand schnell gelöscht
Alsbach (ots) - Am Donnertag (05.02.2015) brannte in der Ortsmitte von Alsbach Teile einer Garage. Um kurz nach 01:00 Uhr entdeckten Bewohner den Brand. Die sofort alarmierte Alsbacher Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und somit ein Übergreifen auf den in der Garage abgestellten Pkw verhindern. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann eine vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen werden.

A659 Dreimal zu schnell, dreimal gestoppt
Viernheim (ots) - Von Zivilfahndern der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Südhessen gestoppt, müssen ein 64-jähriger und ein 52-jähriger Autofahrer nun jeweils mit einem Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Ihre Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen am Mittwochabend (4.2.2015) beim Befahren der Autobahn 659 im Bereich Viernheim bei 32 beziehungsweise 35 km/h. Unrühmlicher Spitzenreiter in der 100er-Zone war ein 27-jähriger Fahrer eines Kleintransporters. Der junge Mann muss sich nach seiner rasanten Fahrt auf ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg und 160 Euro Bußgeld einstellen. Die Fahnder ertappten ihn mit 144 km/h.


Polizeipräsidium Südhessen