Scheune in Eschborn abgebrannt
Eschborn, Oberortstraße Donnerstag, 05.02.2015, 02:45 Uhr, Am frühen Donnerstagmorgen kam es in der Oberortstraße in der Altstadt von Eschborn zu einem Brand einer Scheune. Durch Funkenflug und starke Hitze griff das Feuer zum Teil auch auf den Dachstuhl eines angrenzenden Wohnhauses über.

Alle Personen konnten das Haus jedoch rechtzeitig verlassen, sodass glücklicherweise niemand verletzt wurde. Obwohl die Einsatzkräfte der Feuerwehr bereits kurz nach der Meldung des Brandes vor Ort waren, stand die Scheune im Fachwerkstil bereits vollständig in Flammen. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 300.000,- Euro, die Löscharbeiten dauerten über drei Stunden an.
Worin die Ursache des Feuers lag, versuchen die Brandermittler im Laufe des Tages herauszufinden.
Eine Zeugin informierte die Feuerwehr gegen 02:45 Uhr. Sollten weitere Zeugen Beobachtungen gemacht haben, welche im Zusammenhand mit dem Brand stehen könnten, werden diese gebeten, die Kriminalpolizei in Hofheim unter Telefon (06192) 2079-0 zu informieren.

Perfide Abzock-Masche und rücksichtslose Flucht
Liederbach-Oberliederbach, Höchster Straße Mittwoch, 04.02.2015, 14:35 Uhr, Zwei Trickdiebe gaben sich am frühen Mittwochnachmittag in Oberliederbach als Wasserableser aus. Eine 92-jährige Dame ließ die beiden daraufhin gutgläubig in ihre Wohnung, wo sich die Männer unter einem Vorwand trennten, vermutlich um die Räumlichkeiten auszuspähen.
Als die Schwiegertochter der Seniorin plötzlich an der Haustür erschien, versuchten die beiden Täter ihre Anwesenheit zu erklären, verstrickten sich jedoch in Widersprüche. Als sie bemerkten, dass ihre Masche aufgeflogen war, stießen sie die Frau zur Seite und flüchteten zu einem in der Nähe stehenden Pkw. Als die Schwiegertochter das Fahrzeug fotografieren wollte, fuhren die Männer so nah an den Bürgersteig heran, dass sie sich mit einem Sprung in Sicherheit bringen musste.
Die beiden Täter konnten wie folgt beschrieben werden: 1. Person: Männlich, 30-40 Jahre alt, ca. 185 cm groß, südländisches Erscheinungsbild, schmal gebaut, dunkles Haar, dunkel gekleidet 2. Person: Männlich, 30-40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, südländisches Erscheinungsbild, kräftige Statur, Bart, hellbraune Jacke
Die Ermittlungen zu den beiden Männern sowie dem Fluchtfahrzeug, einem schwarzen Volvo mit Wiesbadener Nummernschild, zugelassen auf eine Autovermietung, dauern an.
Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Hofheim unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.

Trickbetrüger zocken mit angeblichen Gewinnversprechen ab
Eschborn, Hattersheim 28.11.2014 bis Mittwoch, 04.02.2015, Die Masche der Trickbetrüger, die mit angeblichen Gewinnversprechen meist ältere Menschen abzocken, ist immer ähnlich. Die Geschädigten werden telefonisch über einen angeblichen Gewinn, meist hohe Geldbeträge, informiert. Alles was sie noch von der Auszahlung des vermeintlichen Geldsegens trennt, ist die Zahlung einer Bearbeitungsgebühr. Spätestens nachdem die meist mehreren tausend Euro Gebühren gezahlt wurden, der Gewinn jedoch nie ankommt, bemerken auch die Letzten, dass sie hier Betrügern aufgesessen sind.
Im Falle eines über siebzigjährigen Rentner aus Hattersheim wurden mehr als 28.000,- Euro gezahlt, die versprochene Gewinnsumme in Höhe von 157.000,- Euro erhielt der Mann nie. Eine Dame aus Eschborn überwies 800,- Euro, bis sie den Betrug bemerkte.
Ein Mann in Eschborn sollte für seinen Gewinn von 48.000,- Euro Bearbeitungsgebühren in Höhe von 700,- Euro im Voraus bezahlen. Dies sollte in Form von Guthabenkarten erfolgen. Der "glückliche Gewinner" war wachsam und informierte umgehend die Polizei, welche die Ermittlungen einleitete. Er blieb von einem finanziellen Schaden verschont.


Polizeipräsidium Westhessen