Bedienung schreit Räuber in die Flucht
Neu-Isenburg, Wie erst jetzt der Polizei bekannt wurde, hat ein Maskierter am vergangenen Sonntag, gegen 23 Uhr, eine Pizzeria in der Bahnhofstraße betreten, die Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und das Geld aus ihrem Bedienungs-Geldbeutel gefordert.

Doch als sie anfing zu schreien, ergriff er die Flucht. Er war circa 1,75 Meter groß, 18 bis 20 Jahre alt, sprach akzentfreies Deutsch und trug dunkle Kleidung. Haben Sie etwas Auffälliges bemerkt? Dann wenden Sie sich bitte an die Kripo (069 8098-1234) oder an die Polizei in Neu-Isenburg (06102 2902-0).

Mann schlägt Räuber in die Flucht
Bruchköbel-Niederissigheim, Ein 19-Jähriger schaffte es am Mittwoch, sich gegen Angreifer zu wehren. Zwei Unbekannte hatten gegen 20.45 Uhr versucht, den Mann im Fußgängertunnel im Holunderweg (Ecke Fliederweg) auszurauben. Sie rempelten ihn an und wollten sein Geld sowie seine Zigaretten. Als der Bruchköbler darauf nicht sofort reagierte, setzten sie ihm mit Schlägen und Tritten zu. Doch er wehrte sich und sie hauten in Richtung Bruchköbel, Heinrich-Böll-Schule, ab. Wer hat die Angreifer gesehen? Beide Täter waren circa 1,80 Meter groß, 18 bis 22 Jahre alt und hatten kurze, schwarze Haare. Einer war sportlich-schlank und trug eine schwarze Jogginghose sowie eine schwarze Jacke mit weißer Aufschrift "G-Star". Der zweite war dicklich und hatte einen Drei-Tage-Bart. Er trug ebenfalls eine schwarze Hose und Jacke. Falls Sie weitere Hinweise geben können, melden Sie sich bitte bei der Kripo (06181 100-123) oder der Polizeistation Hanau II (06181 9010-0).

Achtung Taschendiebe!
Hanau, "Die belebten Kassenzonen in größeren Kaufhäusern sind insbesondere zu Spitzenzeiten ein beliebtes Tätigkeitsfeld für Taschendiebe", meint Hauptkommissar Stefan Adelmann zum aktuellen Fall. "Steht man dort im Gedränge und wird mal leicht angerempelt, bemerkt man oft nicht, dass jemand gerade lange Finger macht und den Geldbeutel oder andere wertvolle Sachen stibitzt." So oder in ähnlicher Weise sind am Dienstag und Mittwoch Taschendiebe in einem großen Möbelhaus an der Oderstraße vorgegangen. Der oder die Täter stahlen einer 76-Jährigen sowie einer 34-Jährigen das Portemonnaie aus deren Handtaschen. Die beiden Kaufhausbesucherinnen vermissen jetzt nicht nur ihr Einkaufsgeld sondern auch ihre Kreditkarten und andere diverse Papiere. In einem Fall sollen die Täter nach dem Diebstahl sogar versucht haben, mit den gestohlenen Kreditkarten Geld an einem Automaten abzuheben. Die Kriminalpolizei ermittelt bereits. Weitere Hinweise bitte an die Kripo-Hotline 06181 100-123.

"Mofa-Bande" auf Diebestour?
Bruchköbel, Eine 53-jährige Frau hielt am Mittwoch auf dem Parkplatz in der Gleichwitzer Straße (in der Nähe des Kindergartens) und stellte ihren blauen Nissan dort zwischen 11.45 Uhr und 12 Uhr ab. In diesem Zeitraum müssen Unbekannte die Beifahrerscheibe eingeschlagen und zwei Handtaschen aus dem Auto geklaut haben. Zeugen sahen zwei Personen auf einem hellblauen / türkisfarbenen Mofa (oder Moped) in der Nähe. Sie standen gegenüber in der Einfahrt eines Geflügelzuchtvereins und schienen zu warten. Eine weitere Zeugin gab an, dass die beiden fluchtartig den Parkplatz verlassen und ihr dabei die Vorfahrt genommen hätten. Gemäß den Zeugen handelte es sich bei den Mofa-Fahrern um zwei Männer ("südländischer Typ") mit dunklen, kurzen Haaren. Einer trug eine beige Jacke, der andere eine weiße Steppjacke. Sie haben etwas gesehen? Dann melden Sie sich bitte bei der Kripo (06181 100-123) oder der Polizeistation Hanau II (06181 9010-0).

Straßenschild umgefahren und abgehauen
Neuberg-Ravolzhausen, Am Donnerstagmorgen, gegen 7 Uhr, meldete eine Autofahrerin der Polizei, dass ein Straßenschild auf der Fahrbahn liegen würde. Die Behinderung sei mittlerweile beseitigt, der Verursacher habe sich allerdings aus dem Staub gemacht. Irgendwann vor der Meldung muss ein Auto auf der Langenselbolder Straße (Landesstraße 3445) aus Richtung Neuberg kommend unterwegs gewesen sein und auf Höhe der Einmündung zur neuen Umgehungsstraße (Richtung Erlensee/Langenselbold, L 3195) nach links von der Fahrbahn abgekommen sein. Dort war er dann offensichtlich auf die Verkehrsinsel getroffen; das Schild darauf hatte den Crash nicht überstanden (200 Euro Schaden). Außerdem - nach den Plastikteilen an der Unfallstelle zu urteilen - dürften die Stoßstange und eventuell der Unterboden des Fahrzeugs Schaden genommen haben. Falls Sie weitere Hinweise geben können, melden Sie sich bitte bei der Kripo (06181 100-123) oder der Polizeistation Hanau II (06181 9010-0).

Geldbeutel aus der Hosentasche gezogen
Neu-Isenburg, Ein 47-Jähriger war am Mittwoch in einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofstraße (Bereich der 80er-Hausnummern) einkaufen. In der Brotabteilung hatten sich ihm gegen 19.30 Uhr zwei Unbekannte genähert. Die Frau hatte ihm dabei anscheinend unbemerkt im Vorbeigehen die Geldbörse aus der hinteren Hosentasche gezogen. Sie war ungefähr 1,62 Meter groß und trug ihre langen, schwarzen Haare zum Zopf gebunden. Ihr Begleiter war ein circa 1,70 Meter großer Mann. Beide waren Anfang 20 ("südosteuropäisches Aussehen") und trugen schwarze Kleidung. Falls Sie Hinweise hierzu geben können, wenden Sie sich bitte an die Kripo (069 8098-1234) oder an die Polizeistation Neu-Isenburg (06102 2902-0).


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 29.04.17

Schwerer Verkehrsunfall LKW auf Pannen-PKW
Mainz (ots) - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gegen 12:00 Uhr auf der A60 in Fahrtrichtung Darmstadt, etwa 500 Meter vor der Ausfahrt Heidesheim. Zunächst wurde ein Pannen-PKW auf der rechten Fahrbahn der dreispurigen Autobahn gemeldet.

Taucheinsatz im Rhein

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es an einem Steiger (Schiffsanleger) in der Nähe der Theodor-Heuss-Brücke bei einem Anlegemanöver zu einer Schiffskollision.

Gewerbeentwicklung April 2016

Im April 2016 waren insgesamt 24.883 Betriebe bei der Steuerverwaltung Mainz registriert. 251 Anmeldungen standen 203 Abmeldungen gegenüber.

Zum Seitenanfang