19-jährige Frau tot aufgefunden
Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gehen von Gewaltverbrechen aus, Darmstadt: Zeugen haben am Mittwochmorgen (28.1.2015) gegen 10 Uhr an einem Parkplatz an der Dieburger Straße (nächster Parkplatz nach dem Oberwaldhaus) einen Leichnam aufgefunden. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Toten um eine 19-jährige Frau aus Darmstadt handelt.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Darmstadt gehen derzeit davon aus, dass die junge Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Weitere Aufschlüsse erhoffen sich die Ermittler unter anderem von den Untersuchungen der Gerichtsmedizin. Die Ermittlungen sind im vollen Gange. Personen, denen seit Dienstag (27.1.2014) im Bereich des Parkplatzes Personen, Fahrzeuge oder Ereignisse aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969 4848 mit dem Kommissariat 10 in Darmstadt in Verbindung zu setzen.

Polizei SüdhessenPolizei und Staatsanwaltschaft fahnden nach unbekanntem Räuber
Nach einem versuchten Raubüberfall auf die Mitarbeiterin einer Kreissparkassenfiliale in Rothenberg (wir haben berichtet) wenden sich Polizei und Staatsanwaltschaft mit Aufnahmen einer Überwachungskamera an die Öffentlichkeit. Die Ermittler der Erbacher Kripo hoffen mit der Veröffentlichung der Bilder, den bislang noch unbekannten Täter identifizieren zu können.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde eine Bankangestellte gegen 18.10 Uhr am Donnerstagabend (22.01.) im Vorraum der Bankfiliale von einem maskierten Täter abgepasst. Der Mann versuchte, die Frau in die Bank zurückzudrängen und forderte Geld. Die Tür zum Kundenraum war jedoch bereits abgeschlossen. Nach einem kurzen Gerangel konnte sich die Mitarbeiterin losreißen und weglaufen.
Auch der Räuber ergriff die Flucht und lief über die Hauptstraße in Richtung Kirche und einer nahen Gaststätte davon. Der Kriminelle war etwa 1,65 Meter groß und sprach mit örtlichem Akzent. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose und einem schwarzen Kapuzenshirt. Darüber hatte er ein weißes T-Shirt gezogen. Im Gesicht trug er eine Maske, ähnlich einer Faschingsmaske.
Die Beamten des Kommissariats 10 fahnden mit Hochdruck nach dem Flüchtigen. Mit der Veröffentlichung hoffen sie auf weitere Zeugen und sachdienliche Hinweise. Wer hat den Unbekannten vor der Tat oder auf seiner Flucht gesehen? Wem kommt die Maske bekannt vor oder kann genauere Hinweise dazu geben? Die Ermittler sind unter der Rufnummer 06062/953-0 zu erreichen.

Tankstelle überfallen
Nauheim (ots) - Am frühen Mittwochmorgen (28.01.2015) überfielen drei unbekannte junge Männer in Nauheim eine Tankstelle in der Darmstädter Landstraße. Um 03:55 Uhr betraten sie den Verkaufsraum. Einer bedrohte die anwesende, 47-jährige Angestellte mit einem Klappmesser. Dann öffnete er die Kasse und entnahm einen geringen Bargeldbetrag. Alle drei flüchteten zu Fuß in Richtung Bahnhof. Die Angestellte blieb unverletzt. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Alle ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß und Südosteuropäer und dunkel gekleidet, einer trug einer dunkle Jacke mit Applikationen in Schulterhöhe auf beiden Armen und einem Emblem auf dem Rücken. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06142 / 696-0

Schwerer Verkehrsunfall
Heppenheim (ots) - Am Dienstag, den 27.01.15, gegen 22.00 Uhr, ereignete sich in Heppenheim an der Kreuzung Uhlandstraße / Lorscher Straße ein schwerer Verkehrsunfall bei dem drei Personen verletzt wurden. Nach ersten Ermittlungen befuhr eine Heppenheimerin die Uhlandstraße in Richtung Lorscher Straße und missachtete hier die Vorfahrt eines aus Richtung Europaplatz kommenden Mannes aus Schleswig. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Schleswiger und seine Beifahrerin wurden mit ihrem Fahrzeug über den gesamten Kreuzungsbereich geschleudert und kamen erst an einer Straßenlaterne zum Stehen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 82.000 Euro. Der Kreuzungsbereich musste für die Bergungsmaßnahmen bis kurz vor Mitternacht voll gesperrt werden.

Zusammenstoß zwischen Sattelzug und BMW. Unfallzeugen gesucht
Griesheim (ots) - Am Mittwoch (28.01.2015) gegen 12.40 Uhr ereignete sich an der Kreuzung L3303/B26 ein Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem Pkw BMW. Beide Fahrzeuge waren die L3303 aus Richtung Büttelborn in Richtung B 26 gefahren. Der 57-jährige Sattelzugfahrer aus Uelzen hatte sich zunächst auf dem Linksabbiegestreifen nach Griesheim eingeordnet, beabsichtigte dann aber auf die Geradeausspur zu wechseln. Dabei übersah er nach ersten Ermittlungen der Polizei den 44-jährigen BMW Fahrer aus Wiesbaden. Es kam zum Unfall. Es entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der Fahrzeugführer werden Zeugen gesucht, die den Unfallhergang beobachtet haben. Diese werden gebeten sich bei der Polizei in Griesheim (Telefon 06155/83850) zu melden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen