A60 Ingelheim, Schwerer Verkehrsunfall, Autobahn über Stunden voll gesperrt
22.01.2015, 03:00 Uhr, Unbeschreibliches Glück hatte ein 32-jähriger PKW-Fahrer aus Bingen. Er kam aus bislang ungeklärten Gründen zwischen den Anschlussstellen Ingelheim-West und Ingelheim-Ost ins Schleudern, prallte zunächst in die rechte Schutzplanke, wurde von dort an die Mittelschutzplanke geschleudert und blieb quer auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Ein unmittelbar nachfolgender Sattelzug hielt sofort mit eingeschaltetem Warnblinkanlage auf dem rechten Fahrstreifen an, um die Unfallstelle abzusichern.
Der Fahrer des verunglückten PKW hatte sein Fahrzeug gerade verlassen, als ein  58-jähriger Toyota-Fahrer aus dem Raum Bingen diese Gefahrensituation wohl nicht richtig erkannte und ungebremst in den querstehenden Opel Astra prallte. Dieser wurde gegen den bereits stehenden Sattelschlepper geschleudert, der Toyota prallte gegen die rechten Schutzplanke.
In unmittelbaren Zusammenhang prallte ein ebenfalls in Richtung Mainz fahrender zweiter Sattelschlepper in den Opel Astra.
Wie durch ein Wunder wurden die Insassen der Fahrzeuge nach jetzigem Erkenntnisstand nur leicht verletzt und zur Untersuchung in Krankenhäuser verbracht. Fahrer und Beifahrerin im Toyota musste von der Feuerwehr Ingelheim aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.
Zur Unfallaufnahme und für die Aufräumarbeiten musste die Autobahn bis gegen 09:00 Uhr voll gesperrt werden, was im Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen führte. Betroffen hiervon war auch die A 61. Der Verkehr in Ingelheim kam zeitweise zum Erliegen.
Neben der Polizei, die mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz war, waren drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Feuerwehr Ingelheim mit 22 Mann eingesetzt. Die Autobahnmeisterei Heidesheim war mit den Sperr- und Aufräumarbeiten eingebunden.
Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

Essenheim,  42-Jähriger von Unbekannten angegangen, Zeugen gesucht
Sonntag, 18.01.2015, 01:30 Uhr, Auf dem Nachhauseweg wurde in der Nacht zum Sonntag ein 42-Jähriger Mann aus Ober-Olm von zwei oder drei unbekannten Männern angegangen.
Nach eigenen Angaben war der 42-Jährige auf einem Feldweg in der Gemarkung Essenheim/Ober-Olm auf dem Heimweg, als er von den unbekannten Männern zunächst angepöbelt wurde. Als der Mann die Personen aufforderte, dies zu unterlassen, traten und schlugen die Täter plötzlich auf ihn ein. Anschließend flüchteten die Männer.
Der 42-Jährige trug Prellungen am Oberkörper und Schürfwunden im Gesicht davon.
Aufgrund der Dunkelheit konnte der 42-Jährige keine Personenbeschreibung geben.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3, Mainz-Lerchenberg, Telefon: 06131-654310, in Verbindung zu setzen.

Mainz,  Polizei sucht Unfallverursacher
Donnerstag, 22.01.2015, 09:40 Uhr, Aktuell sucht die Polizei den Verursacher eines Verkehrsunfalles von heute Morgen. Gegen 09:40 Uhr war eine 15-jährige Schülerin im Bereich Volkspark zu Fuß zur Schule unterwegs. Am Fußgängerüberweg von der Straße Am Viktorstift kommend will sie Göttelmannstraße überqueren. Sie wartet noch, bis ein herannahendes Auto seine Fahrt verlangsamt. Als sie etwa in der Mitte des Fußgängerüberweges ist, gibt der Autofahrer jedoch Gas, unterschätzt offenbar den Abstand zur Fußgängerin, so dass diese sich mit einem Sprung nach vorne retten musste. Die Schülerin wurde dennoch vom linken Autospiegel erfasst, der hierdurch einklappte. Der Autofahrer setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, in Fahrtrichtung Stiftswingert fort.
Die 15-Jährige wurde leicht an der Hüfte verletzt Bei dem PKW handelte es sich um einen roten Kleinwagen, eventuell mit Mainzer Kennzeichen. Der männliche Fahrer war etwa 40-50 Jahre alt und hatte kurzes, vorne lichtes, Haar.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum flüchtigen Fahrzeug/Fahrer machen können.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Telefon: 06131-654110

Mainz,  Schlägerei in Disko
Donnerstag, 22.01.2015, 02:30 Uhr, Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es heute Nacht in einer Diskothek in der Holzhofstraße.
Nach bisherigen Erkenntnissen waren ein 26-jähriger und ein 24-jähriger Gast in Streit geraten. Zunächst wurde nur mit Fäusten zugeschlagen. Im Laufe der Auseinandersetzung kam dann auch eine Bierflasche zum Einsatz, wodurch es zu Schnittverletzungen bei einem der Kontrahenten kam.
Hinzugerufene Polizeibeamte trennten die Beiden. Anschließend mussten beide Personen (natürlich) in unterschiedliche Krankenhäuser eingeliefert werden.
Die Blutproben ergaben 1,66 und 1,24 Promille.
 
Mainz Einbruch in Warenlager
Dienstag, 20.01.2015, 20:45 Uhr, bis Mittwoch, 21.01.2015, 06:00 Uhr, Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Mittwoch in ein Warenlager in der Boppstraße eingebrochen. Die Einbrecher verschafften sich Zugang über ein Oberlicht auf dem Flachdach des Anwesens.
Nachbisherigen Erkenntnissen wurden 14 Kartons mit je 16 Zigarettenstangen und mehrere Rollen 2-Euro-Münzen aus dem Lager entwendet. Der Wert des Stehlgutes dürfte bei insgesamt 26.000 Euro liegen. Für den Abtransport müssen die Täter über ein entsprechendes Fahrzeug verfügt haben.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Mainz,  Enkeltrick gescheitert
Mittwoch, 21.01.2015, 17:30 Uhr, Als eine nahe Angehörige gab sich gestern am frühen Abend eine unbekannte Frau bei einem 77-jährigen Senior in Mombach aus. Sie gab in dem Telefonat vor, gerade beim Notar zu sitzen und benötige daher dringend 34.000 Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung. Der 77-Jährige wurde misstrauisch und sagte der Anruferin, dass er sich zuerst mit seinem Sohn abstimmen wollte und legte auf. Kurz nachdem der 77-Jährige das Telefonat beendet hatte rief umgehend ein Mann an und gab sich nun als Sohn aus. Jetzt merkte der Senior deutlich an der Männerstimme, dass es sich nicht um seinen Sohn handelte. Dies sagte der 77-Jährige dem Anrufer und legte auf. Danach erfolgten keine Rückrufe mehr.

Mainz,  Tageswohnungseinbruch
Mittwoch, 21.01.2015, 14:20 Uhr, Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Tageswohnungseinbruch in einem Mehrparteienhaus „Am Sonnigen Hang“. Ein bisher unbekannter Täter hebelte eine Wohnungstür zu einem 1-Zimmer-Appartement in dem Mehrfamilienhaus auf. Durch die Aufbruchsgeräusche wurden Nachbarn aufmerksam und schauten nach. Der Täter flüchtete daraufhin aus dem Haus. Leider informierten die Nachbarn nicht umgehend die Polizei, sondern erst den Wohnungsinhaber, als dieser am Abend nach Hause kam.


Polizei Mainz