Straßenräuber setzten Pfefferspray ein
Hanau, Zwei etwa 1,80 Meter große Männer sucht die Polizei aktuell nach einem Straßenraub am frühen Sonntagmorgen. Opfer ist eine Hanauerin, die kurz nach 6 Uhr auf der Altstraße unterwegs war. Die beiden Gangster schlichen sich von hinten an die Frau heran und entrissen ihr zunächst die Handtasche.

Anschließend besprühten die Kerle die Überfallene mit Pfefferspray und klauten der völlig überraschten Frau noch die Armbanduhr und ein goldenes Armband. In welcher Richtung die Halunken dann das Weite suchten, konnte die 48-Jährige aufgrund der ihr zugefügten Beeinträchtigungen nicht sagen. Augen- oder Ohrenzeugen des Überfalls melden sich bitte bei der Kripo am Freiheitsplatz, Telefon 06181 100-123.

Radler überfährt Terrier
Dietzenbach, Die Dietzenbacher Polizei sucht derzeit nach einem Radfahrer, der am vergangenen Donnerstagmorgen mit seinem Hund auf dem Rad- und Fußgängerweg gegenüber der S-Bahn-Station Steinberg unterwegs war. Dort lief gegen 7.45 Uhr eine Frau mit ihren beiden Yorkshire-Terriern; der Radler überfuhr einen der kleinen Hunde und hielt dann an. Hiernach hätte sich der größere Hund des Radfahrers dann in den zweiten Yorkshire verbissen und ihn schwer verletzt, gab die Frau später an. Der Unbekannte, der seinen Hund an der Leine führte, sei dann mit seinem Tier einfach weitergefahren, so die Dietzenbacherin, deren Hunde anschließend beim Tierarzt recht zügig versorgt werden mussten. Die Polizei (06074 837-0) bittet nun um Hinweise von möglichen Zeugen des Vorfalls; insbesondere soll sich ein Fußgänger melden, der sich noch vor Ort um die Frau und ihre verletzten Hunde gekümmert hatte.

Fahrt unter Alkohol und Drogen
Offenbach, Ein 30-Jähriger wurde am Sonntagmorgen in der Kaiserstraße erwischt, als er offensichtlich unter Einfluss von Alkohol und Drogen mit dem Auto unterwegs war. Im Auto hat die Polizei 24 Ecstasy-Tabletten gefunden. Der Mann räumte ein, selbst Drogen eingenommen zu haben. Er musste auf der Wache eine Blutprobe abgeben und muss sich nun einem Strafverfahren stellen.

Zweiter Tresor zu schwer
Obertshausen-Hausen, Unbekannte warfen in der Nacht von Samstag, 20 Uhr, auf Sonntag, 8.30 Uhr, die Scheibe des Büros einer Kirche in der Schönbornstraße ein, nachdem sie sich dem Gebäude von der Gartenseite aus genähert hatten. Dann stiegen sie durch das Fenster ein und durchwühlten die Schränke. Ein kleinerer Tresor wurde komplett aus der Wand gerissen und mitgenommen. Den größeren Stahlschrank konnten die Einbrecher zwar aus der Bodenverankerung stemmen und bis zum Fenster schieben, doch war er anscheinend zu schwer, so dass er dort zurückblieb. Hinweise bitte an die Kripo (069 8098-1234) oder die Polizei in Heusenstamm (06104 6908-0).

Alles schief gegangen
Hanau, Anders als geplant endete wohl für einen Hanauer am frühen Sonntagabend der "Besuch" einer an der Krämerstraße gelegenen Spielhalle. Der 26-Jährige soll dort gegen 19 Uhr aufgetaucht sein und mit einem Schießeisen in der Hand Geld gefordert haben, so ein Mitarbeiter des Casinos. Der Angestellte konnte aber die Waffe an sich bringen und den Mann während seiner kurzen Flucht noch auf der Straße überwältigen. Hierbei kam ihm offenbar zu Hilfe, dass der Flüchtende sich kurz nach seinem Verfolger umschaute und dabei gegen eine Straßenlaterne prallte. Der mutmaßliche Räuber musste einer alarmierten Funkstreife auf die Wache folgen; nach der erkennungsdienstlichen Prozedur konnte er aber später wieder gehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten Raubes.

Auf Gegenfahrbahn geraten
L3195, Wachenbuchen, Es könnte möglicherweise am genossenen Alkohol gelegen haben, warum am Samstagabend ein Autofahrer auf der Landesstraße 3195 zwischen Wachenbuchen und Mittelbuchen zwei entgegenkommende Autos rammte. Der 49-Jährige war gegen 19.30 Uhr von Wachenbuchen her kommend mit seinem Toyota unterwegs und geriet in Höhe der Büchertalschule nach links auf die Gegenspur. Hierbei krachte der Avensis zunächst in den 1er BMW eines 42-jährigen Langendiebachers und demolierte anschließend noch einen nachfolgenden Astra, mit dem eine 57 Jahre alte Frau aus Wachenbuchen unterwegs war. Während die Opel-Fahrerin nur leichte Blessuren davontrug und am Unfallort versorgt wurde, mussten die beiden anderen Beteiligten in nahegelegene Krankenhäuser gebracht werden. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf rund 27.000 Euro; die Mittelbuchener Straße war bis 21 Uhr wegen der Aufräumarbeiten für den Verkehr gesperrt.


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 23.07.14

87 Jahre alter Mann beim Baden gestorben
Hesseneck (ots) - Ein 87 Jahre alter Mann aus Michelstadt ist am Dienstag (22.7) beim Baden im Eutersee gestorben. Nach ersten Ermittlungen der Polizei starb der Mann aufgrund eines Herz-Kreislauf-Versagens.

Polizei Mainz 02.12.15

Drogenfund
A61 Rheinhessen (ots) - Das Entdeckungsrisiko offensichtlich unterschätzt hatten wohl drei junge Belgier im Alter von 23 und 24 Jahren, als sie in den frühen Morgenstunden von der Polizei auf der A61 bei Bad Kreuznach angehalten wurden. Der Fahrer stand nicht nur deutlich unter dem Einfluss von Drogen, er hatte auch gleich noch mehrere Päckchen Marihuana in der Mittelkonsole seines Pkw neben sich liegen.

Drogen im Wert von 500.000€

Fahnder kassieren Drogen für eine halbe Million
Offenbach: 500.000 Euro - allein der Straßenverkaufswert der beschlagnahmten Drogen zeigt, welchen empfindlichen Schlag die Offenbacher Rauschgiftfahnder am Montag der hiesigen Drogenszene versetzt haben.

Zum Seitenanfang