Schlägerei endet im Krankenhaus
Dreieich-Offenthal, Zwei junge Männer aus Eritrea wurden in den frühen Morgenstunden des Mittwochs in zwei verschiedene Krankenhäuser eingeliefert.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei seien die beiden 22-Jährigen, die sich gemeinsam ein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft in Offenthal teilen, gegen 1 Uhr, in Streit geraten. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung erlitt einer der beiden Schnittverletzungen, eine davon im Bauchbereich. Der andere zog sich Verletzungen im Gesicht zu, konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus aber schon wieder verlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Spielautomat geknackt - Rodgau
Bislang Unbekannte brachen am frühen Dienstag in einen Imbiss am Gutenbergring ein. Die Täter hebelten zunächst die Eingangstür zum Laden auf und gingen offenbar zielstrebig zu einem Spielautomaten, den sie ebenfalls aufhebelten, um anschließend das Bargeld zu entnehmen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte es sich um zwei Einbrecher gehandelt haben. Einer soll eine schwarze Wintermütze, eine schwarze Jacke über einem hellen Hemd sowie Blue-Jeans getragen haben. Der zweite habe eine schwarze Schildmütze, eine schwarze Jacke und dunkle Jeans getragen. Die Tatzeit dürfte etwa zwischen 1.30 und 1.45 Uhr gelegen haben. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um weitere Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Gegen Baum gefahren - Obertshausen
Leicht verletzt wurde am Montagnachmittag ein 26-Jähriger, als er auf schneeglatter Fahrbahn auf der Kreisstraße 191 mit seinem Mercedes E320 verunglückte. Der Mühlheimer war gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße 448 vom Tannenmühlkreisel kommend in Richtung Offenbach unterwegs, in der Ausfahrt Lämmerspiel von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der junge Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen soll der 26-Jährige zu schnell unterwegs gewesen sein. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Schaden an dem Daimler wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Unfallzeugen gesucht - Dietzenbach und Neu-Isenburg
Ein 48-jähriger Opel-Fahrer ist am Montag, kurz vor 15 Uhr, auf der Bundesstraße 459 zwischen Neu-Isenburg und Dietzenbach von der Straße abgekommen und mit seinem Pkw im Straßengraben zum Stehen gekommen. Der Frankfurter gab an, dass der vor ihm fahrende Wagen plötzlich stark abbremste. Um einen Zusammenstoß mit dem Vorausfahrenden zu vermeiden, sei er dann nach links ausgewichen und schließlich im Graben gelandet. Der "Bremser" sei dann, ohne sich um den geschätzten Schaden von 2.500 Euro zu kümmern, abgehauen. Zeugen, die von dem Unfallgeschehen etwas mitbekommen haben, melden sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0) oder bei der Wache in Dietzenbach (06074 837-0).

Österreicher fuhr unter Drogeneinfluss - Seligenstadt/A3
Unter Drogeneinfluss soll am Montagmorgen ein Österreicher einen Unfall auf der Autobahn 3 verursacht haben; zwei Personen wurden dabei leichtverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Der 20-Jährige war gegen 6.40 Uhr mit seinem Hyundai auf der rechten Fahrspur der A3 von Offenbach kommend in Richtung Würzburg unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Seligenstadt und dem Autobahndreieck Seligenstadt war der junge Mann ohne ersichtlichen Grund seinem Vordermann, einem 1er-BMW, aufgefahren. Der BMW geriet daraufhin ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanke. Eine ebenfalls auf dem rechten Streifen fahrende 38-Jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg wollte ausweichen und stieß mit ihrem Rover mit einem auf der mittleren Spur fahrenden VW-Multivan zusammen. Das Fahrzeug der 38-Jährigen kam durch die Kollision ins Schleudern und blieb schließlich in entgegengesetzter Fahrtrichtung in den Leitplanken stehen. Die Frau sowie der BMW-Fahrer wurden leicht verletzt. Bei dem Österreicher fanden die Beamten ein Plastiktütchen mit einer geringen Menge Marihuana vor. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und von der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung angeordnet. Bei einem 21-jährigen Mitfahrer des Österreichers fanden die Polizisten 1,7 Gramm Haschisch vor. Auch ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Mülltonnenbrand mit Folgen - Gelnhausen
Nach einem Mülltonnenbrand im Astrid-Heymann-Weg ermittelt nun die Kriminalpolizei. Am Montag, gegen 5.30 Uhr, standen auf einem dortigen Grundstück drei Mülltonnen in Brand. Durch das Feuer wurden eine in unmittelbarer Nähe befindliche Garage sowie ein Mini Cooper in Mitleidenschaft gezogen (der Pkw stand außerhalb der Garage). Durch die Hitze war die Plastikverkleidung am rechten Kotflügel geschmolzen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Da eine Nachbarin das Feuer rechtzeitig bemerkte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo (06151 827-0).


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 05.04.16

Auseinandersetzung auf der Kiesel
Kirn (ots) - Am 04.04.2016 kam es um 22:15 Uhr auf der Kiesel zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Nach gegenseitigen Beleidigungen fuhr ein Beteiligter zunächst mit seinem Pkw davon und kehrte kurze Zeit später mit einem voll besetzten Fahrzeug zum Ort des Geschehens zurück.

Anklage gegen 42jährigen

wegen versuchten Mordes an Ehefrau in Kuhardt
Die Staatsanwaltschaft Landau hat gegen einen 42jährigen Mann aus dem Kreis Germersheim Anklage wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zum Landgericht Landau erhoben.

Wer kennt den Räuber?

Offenbach, Die Kripo in Offenbach bittet um Mithilfe! Nach einem Raubüberfall am 30. November 2014 auf eine Tankstelle in der Strahlenbergstraße (im Bereich der 100er-Nummern) fahnden die Ermittler vom Kommissariat K11 nach einem dunkelblonden, etwa 20 Jahre alten und zirka 1,70 Meter großen Räuber.

Zum Seitenanfang