Person geschlagen und getreten - Zeugen gesucht
Wiesbaden, Bahnhofstraße, 23.12.2014, 01:00 Uhr, In der zurückliegenden Nacht wurde ein 27-Jähriger aus Kaiserslautern in der Bahnhofstraße in Wiesbaden von vier Männern angegriffen und hierbei verletzt.

Das Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert; von den Tätern fehlt jede Spur. Den eigenen Angaben zufolge war der 27-Jährige gegen 01:00 Uhr in der Bahnhofstraße unterwegs, als er grundlos angegriffen worden sei. Hierbei habe man ihm in das Gesicht geschlagen und getreten. Ein Passant wurde dann auf die verletzte Person aufmerksam und verständigte einen Rettungswagen. Zu den Tätern kann nur gesagt werden, dass es sich um vier Männer gehandelt haben soll, von denen einer eine schwarze, glänzende Jacke getragen habe. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Serie von Klingeldiebstählen aufgeklärt
Wiesbaden, seit 11.10.2014, Mit Hilfe einer aufmerksamen Zeugin konnte die Wiesbadener Polizei eine Serie von Klingeldiebstählen aufklären, bei der seit Oktober dieses Jahres in 33 bekanntgewordenen Fällen hochwertige Klingelanlagen entwendet wurden und dabei ein Gesamtschaden von circa 11.000 Euro entstand. Wie in der Vergangenheit mehrfach berichtet, wurden an einer Vielzahl von Wohnobjekten, unter anderem im Nerotal und in Biebrich, immer wieder Klingel- und Gegensprechanlagen ausgebaut und entwendet. Anfang Dezember erstattete eine betroffene Immobilienverwaltungsgesellschaft erneut Strafanzeige bei der Polizei. Eine Mitarbeiterin lieferte währenddessen gleich den entscheidenden Hinweis auf einen möglichen Täter mit. Die ermittelnden Beamten gingen dem Hinweis nach und stellten schnell fest, dass die Mitteilerin das "richtige Näschen" hatte. Nachdem ein entsprechender Durchsuchungsbeschluss durch das Amtsgericht Wiesbaden erlassen worden war, durchsuchten Polizeibeamte die Wohnung eines 19-jährigen Wiesbadeners. Hinweise auf Mittäter führten zu zwei weiteren Wohnungsdurchsuchungen, bei denen schlussendlich große Mengen der entwendeten Anlagen, teilweise schon für den Weiterverkauf verpackt, aufgefunden wurden. Der 19-jährige Wiesbadener und die weiteren mutmaßlichen Täter, 21, 23 und 24 Jahre alt, werden sich für die Diebstähle vor Gericht verantworten müssen. Teilweise sind die drei Männer und eine Frau schon polizeilich in Erscheinung getreten.

Handtasche entrissen
Wiesbaden-Biebrich, Rudolf-Dyckerhoff-Straße, 22.12.2014, 21.30 Uhr
Einer 65-jährigen Frau ist gestern Abend in Biebrich die Handtasche entrissen worden, in der sich unter anderem ihre Geldbörse mit mehreren Hundert Euro befand. Die Frau lief gegen 21.30 Uhr auf dem Gehweg der Rudolf-Dyckerhoff-Straße, als ihr im Bereich eines Einkaufsmarktes zwei junge Männer begegneten. Einer lief auf die andere Straßenseite, der andere blieb stehen. Als die 65-Jährige an diesem Mann vorbei gelaufen war, wurde sie plötzlich von hinten angegriffen und der Täter riss ihr die Handtasche von der Schulter. Anschließend rannte er in Richtung Riehlstraße davon. Der Flüchtige wurde als ca. 1,90 Meter groß, bekleidet mit einer Baseballkappe und Turnschuhen beschrieben. Weitere Angaben konnte die Geschädigte nicht machen. Hinweisgeber werden gebeten, das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu informieren.

Zeuge beobachtet Überfall
Wiesbaden-Biebrich, Schlosspark, 16.12.2014, gg. 18.40 Uhr
Die Wiesbadener Polizei fahndet im Falle eines Raubüberfalles nicht nur nach dem Täter, sondern auch gleichzeitig nach der Geschädigten. Ein Zeuge teilte der Polizei mit, dass er bereits am Dienstag, den 16.12.2014, im Biebricher Schlosspark Zeuge eines Raubüberfalles auf eine Jugendliche wurde. Gegen 18.40 Uhr bemerkte er eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen einem jungen Mann und dem späteren Opfer. Als er sich näherte sah er, wie der junge Mann versuchte dem Mädchen die Handtasche zu entreißen, wogegen diese sich heftig wehrte. Als der Räuber schließlich auf den Zeugen aufmerksam wurde, flüchtete er ohne Beute. Der Zeuge bot der etwa 15-jährigen Jugendlichen noch an, sie zur Polizei zu begleiten, was diese jedoch ablehnte. Sie wollte stattdessen lieber gleich mit der Linie 4 oder 14 nach Klarenthal fahren. Sie sei etwa 1,70 Meter groß, habe eine feste Zahnspange, blonde, schulterlange, lockige Haare und trug eine dunkle Winterjacke mit Fellkragen. Der Täter sei etwa 1,80 Meter groß und schlank. Vor allem die Geschädigte des Überfalles wird gebeten, sich mit dem Haus des Jugendrechts (AG Jaguar) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Hoher Schaden an Zigarettenautomat
Schlangenbad, Mühlstraße, 23.12.2014, gg. 03.10 Uhr
Zigarettendiebe haben in der vergangenen Nacht versucht, einen Zigarettenautomat in der Mühlstraße in Schlangenbad aufzubrechen. Durch die massive Gewaltanwendung entstand an dem Gerät ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro. Allerdings gelang es den Tätern nicht an die Ware zu gelangen, da sie durch eine Zeugin bei der Tat gestört wurden. Die Zeugin konnte lediglich angeben, dass es sich bei den Tätern um zwei Männer handelt, die ca. 1,80 Meter groß und schlank seien sowie dunkel gekleidet waren.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 19.05.16

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Lorsch (ots) - Am Donnerstag (19.05.2016), gegen 12.24 Uhr, befuhr ein 60-jähriger PKW-Fahrer aus Einhausen die Bensheimer Straße in Richtung Lorsch und beabsichtigte nach links in Richtung B 47 abzubiegen.

Polizei Wiesbaden 05.09.14

Passant bei Überfall verletzt
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden-Biebrich, Erich-Ollenhauer-Straße, 05.09.2014, gg. 06.45 Uhr, Ein 27-jähriger Wiesbadener ist heute Morgen in der Erich-Ollenhauer-Straße Opfer eines Überfalls geworden und wurde dabei mit einem Messer leicht verletzt.

Polizei Mainz 01.07.15

Mainz, Motorradfahrer flüchtet nach Unfall, Polizei sucht Zeugen
Dienstag, 30.06..2015, 18:30 Uhr, Am Dienstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 89-jährigen Autofahrer aus Mainz und einem Motorradfahrer. Der Autofahrer war mit seinem grauen VW Plus bei freier Fahrbahn in den Kreisel der Kreuzstraße in Mainz-Mombach eingefahren, als ein Motorradfahrer mit erhöhter Geschwindigkeit plötzlich seitlich hinter seinem Fahrzeug auftauchte und es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam.

Zum Seitenanfang