Unfall mit hohem Schaden -Verursacher flüchtet
Walluf, Niederwalluf, Erikaweg, 19.12.2014, zw. 07.15 Uhr und 16.40 Uhr, Bei einer Verkehrsunfallflucht ist im Verlauf des vergangenen Freitages an einem silberfarbenen Opel Corsa ein Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro entstanden.

Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Wagen der Geschädigten stand in Niederwalluf, am Fahrbahnrand des Erikaweges. Gegen 16.40 Uhr wurden an dem Fahrzeug im hinteren, linken Bereich erhebliche Unfallbeschädigungen festgestellt. Den Unfallspuren zufolge müsste das unfallflüchtige Fahrzeug entweder blau oder grün lackiert sein. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Eltviller Polizei unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen.

Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen
Wiesbaden-Igstadt, Susannastraße, 21.12.2014, 04:20 Uhr, Gestern Morgen kam es auf der Susannastraße in Wiesbaden-Igstadt zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 33-jähriger Wiesbadener verletzt wurde und ein Sachschaden von mehrere Tausend Euro entstand. Ersten Ermittlungen zufolge war der 33-Jährige in seinem Audi auf der Susannastraße in Richtung Igstadt unterwegs, als er im Bereich des Ortseingangs aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, an ein Verkehrsinsel stieß und dadurch von der Fahrbahn abkam. Im weiteren Verlauf beschädigte der Unfallfahrer einen Unterstand mitsamt dem darin abgestellten PKW, verschiedene Bäume und Büsche, eine Hauswand und ein weiteres Kraftfahrzeug. Da bei dem Fahrzeugführer in der Atemluft Alkoholgeruch festgestellt wurde, musste der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet werden.

Fußgänger verursacht Unfall - Zeugen gesucht
Wiesbaden, Schiersteiner Straße, stadtauswärts, 19.12.2014, 19:00 Uhr, Am Freitagabend kam es auf der Schiersteiner Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 26-jährige PKW-Fahrerin leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Auslöser für den Unfall war nach Angaben der jungen Frau ein Fußgänger, welcher die Straße überqueren wollte und unmittelbar nach dem Unfall flüchtete. Die Mini-Fahrerin war gegen 19:00 Uhr stadtauswärts unterwegs, als sie ihren Angaben zufolge im Bereich zwischen Waldstraße und Bahnlinie plötzlich einen Fußgänger erblickt habe, welcher von links kommend die Straße überqueren wollte. Sie habe sofort stark gebremst und ihr Fahrzeug sei daraufhin seitlich gegen eine Grundstücksbegrenzung gestoßen. Von dort wurde der Mini wieder auf die Straße geschleudert und blieb dort an der Mittelschutzplanke stehen. Von dem Fußgänger habe jede Spur gefehlt. Der Wiesbadener Verkehrsdienst sucht nach Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können und bittet diese, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

E-Bikes aus Gartenhaus entwendet
Wiesbaden-Kostheim, Im Sachsengraben, 22.12.2014, 02:10 Uhr, In der vergangenen Nacht entwendete mindestens ein Täter zwei Elektrofahrräder des Herstellers Zündapp von einem Grundstück "Im Sachsengraben" in Kostheim. Die zwei schwarzen Räder waren in einem Gartenhaus abgestellt. Ein Zeuge konnte gegen 02:10 Uhr beobachten, wie eine Person mit einem der Räder vom Grundstück fuhr. Augenscheinlich wurden auch noch Schmuck und Bargeld aus dem Wohnhaus entwendet. Wie der oder die Täter in das Haus gelangten ist noch unklar. Der Täter wurde als 20-22 Jahre alt und mittelgroß beschrieben. Bekleidet sei er mit einer hellen Jacke gewesen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

Widerstand während Personalienfeststellung
Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 20.12.2014, 05:30 Uhr, Ein 22-jähriger Wiesbadener versuchte sich am frühen Samstagmorgen einer Personalienfeststellung durch die Polizei zu widersetzten. Bei der folgenden Festnahme wurden drei Beamte und der 22-Jährige leicht verletzt. Der Wiesbadener war gegen 05:30 Uhr gemeinsam mit einem Freund auf der Sonnenberger Straße unterwegs, als er wild gestikulierend mit den Polizisten Kontakt aufnahm. Ein Begleiter des 22-Jährigen konnte ihn jedoch augenscheinlich zunächst zum Weitergehen bewegen, denn nach Angaben des Begleiters sei alles in Ordnung, man benötige keine Hilfe von der Polizei. Sein Freund sei lediglich leicht betrunken; man gehe aber nun nach Hause. Kurz darauf sei der 22-Jährige nach Angaben der eingesetzten Beamten erneut auf sie zu gerannt. Diese hätten versucht den jungen Mann zu beruhigen und nach seinen Personalien gefragt. Der Wiesbadener sei jedoch immer aggressiver geworden und habe die Hände der Beamten weg geschlagen. Bei der anschließenden Festnahme habe der Mann erheblichen Widerstand geleistet. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,0 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Nachdem sich der Mann wieder beruhigt hatte und die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, wurde er nach Hause entlassen.

Gefährdung im Straßenverkehr - Zeugen gesucht!
Wiesbaden-Biebrich, Äppelallee, 15.12.2014, gg. 14.05 Uhr
Eine 45-jährige Frau hat bei der Polizei Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet, da sie bereits am Montag, dem 15.12.2014 fast vom Pkw eines Unbekannten überfahren worden sei. Die Frau gab an, gegen 14.05 Uhr bei grüner Fußgängerampel von der Biebricher Allee aus über die Äppelallee in Richtung Rathausstraße gelaufen zu sein. Nur durch den Zuruf einer weiteren Fußgängerin sei sie auf einen Pkw aufmerksam geworden, der plötzlich von links kommend auf sie zugerast sei. Durch ein Zurückweichen habe sie daraufhin im letzten Moment einen Zusammenstoß mit dem Pkw verhindert. Bei dem Wagen soll es sich um einen blauen oder grünen Mittelklasse-Pkw mit Wiesbadener (WI) Kennzeichen, besetzt mit einer Person mit kurzen Haaren, gehandelt haben. Die Fußgängerin, die die Warnung ausgesprochen hat, sowie weiter Augenzeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzten.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Wer kennt diesen Mann?

Langen und Umgebung, Wer kennt diesen Mann? Das fragt die Kripo Offenbach im Rahmen der Ermittlungen zu einem Überfall am 26. Januar 2016 auf die Aral-Tankstelle an der Frankfurter Straße in Langen (wir berichteten).

Polizei Südhessen 28.05.15

Junger Mann wurde am Rande des Schlossgrabenfestes bewusstlos geschlagen, Polizei sucht Täter mit Rastazöpfen, 500 Euro Belohnung ausgesetzt
Darmstadt (ots) - Schwere Kopfverletzungen hat ein 24-jähriger Mann am späten Pfingstsonntagabend (24.5.2015) am Rande des Schlossgrabenfestes durch den Faustschlag eines noch unbekannten jungen Mannes erlitten.

Trickdiebe unterwegs

Mainz, Mittwoch, 23.04.2014, Zumindest in einem Fall waren es wirklich Trickdiebe, bei zwei anderen Fällen vermutet die Polizei nur, dass es sich eventuell um versuchte Trickdiebstähle handelt.

Zum Seitenanfang