Motorrollerfahrer in Wiesbaden verletzt
Wiesbaden (ots) - Bei einem Verkehrsunfall wurde am Samstag gegen 10.45 Uhr ein 53 jähriger Wiesbadener verletzt. Der Rollerfahrer stürzte im Bereich Rheintalstraße / Stegerwaldstraße und zog sich schwere innere Verletzungen zu.

Er wurde in die Uni - Klinik in Mainz eingeliefert, wo er erfolgreich operiert werden konnte. Das 3. Polizeirevier sucht in diesem Zusammenhang noch Augenzeugen, die sich bitte unter der Telefonnummer 0611 / 345 2340 melden.

Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzen und einem Unfallflüchtigen
Bad Schwalbach (ots) - Am Freitagabend, 12.12.2014, gg. 16:30 Uhr, kam es in Taunnusstein-Neuhof im Kreuzungsbereich Am Wurzelbach/ B275 Fahrtrichtung Idstein zu einem Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Person. Ein Pkw mit Wiesbadener Kennzeichen erzwang sich als Linksabbieger die Vorfahrt und setzte dadurch die Ursache zum nachfolgenden Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Frau aus Hünstetten Wallbach wurde durch den Wiesbadener Pkw so behindert, dass ihr ein rechtzeitiges Überqueren der Kreuzung nicht mehr möglich war. Ein 48-jähriger Mann aus Taunusstein-Wingsbach, welcher die B 275 in Fahrtrichtung Idstein befuhr, war nicht mehr in der Lage, der querenden Frau aus Hünstetten-Wallbach auszuweichen und prallte frontal in deren rechte Fahrzeugseite. Die Frau aus Hünstetten-Wallbach und der Mann aus Taunusstein-Wingsbach mussten mit dem Rettungswagen zur HSK nach Wiesbaden verbracht werden, konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die 43-jährige Ehefrau des Herrn aus Taunusstein-Wingsbach wurde auch verletzt und ins Krankenhaus nach Idstein verbracht. Sie konnte ebenfalls nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Die beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Schaden von 18.000 Euro. Der Pkw mit Wiesbadener Kennzeichen flüchtete von der Unfallstelle und hat sich auch bisher nicht gemeldet. Das Kennzeichen dieses Pkw (Mercedes A oder B-Klasse) ist bisher nicht vollständig bekannt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Schwalbach, 06124/7078-0 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung zu setzen.

CO-Melder schlägt Alarm, Lokal geräumt
Bad Schwalbach (ots) - Mitarbeiter des Rettungsdienstes im Rheingau-Taunus-Kreis führen bei ihren Einsätzen einen sogenannten Co-Melder mit sich. Dieser soll die Rettungskräfte frühzeitig warnen, wenn an einer Einsatzstelle ein erhöhter Kohlenmonoxidwert (CO) gemessen wird. Dies führte am Samstag, den 13.12.2014, gg. 16.00 Uhr, in einem türkischen Lokal in der Adolfstr. in Bad Schwalbach zu einem größeren Einsatz von Rettungskräften. Mitarbeiter eines Rettungswagens hielten sich zufällig dort auf, als ihr CO-Melder Alarm schlug. Sofort wurde das Lokal geräumt und die Feuerwehr und weitere Rettungskräfte hinzugezogen. Durch die Feuerwehr wurden Messungen durchgeführt und es konnte in dem Lokal ein leicht erhöhter CO-Wert festgestellt werden. Das Gebäude wurde im Anschluss von der Feuerwehr belüftet.Die ca. 20 Gäste wurden von den Rettungskräften untersucht, es wurden jedoch in ihrem Blut keine besorgniserregenden CO-Werte festgestellt. Zusammen mit dem Bezirksschornsteinfeger wurde das Lokal in Augenschein genommen. Ursache des erhöhten Wertes könnte ein Defekt im Bereich des im Lokal befindlichen Dönergrills gewesen sein. Nach Begutachtung durch den Schornsteinfeger konnte der Betrieb unter Auflagen wieder aufgenommen werden. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Wegen der großen Anzahl an Rettungskräften musste die Adolfstraße in der Zeit von 16.30 - 17.15 Uhr voll gesperrt werden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen