Autoknacker schlugen zu
Heusenstamm, Einen gehörigen Schreck bekamen vier Autobesitzer aus Rembrücken, als sie am Freitagmorgen zu ihren Fahrzeugen zurückkehrten. Die Fahrzeuge waren über Nacht von Ganoven aufgebrochen worden.

Beute: Navigationsgeräte und Lenkräder mit Airbag im Gesamtwert von über fünfzehntausend Euro. Betroffen waren Geschädigte in der "Hubertusanlage" und in der Obertshäuser Straße. Im Bereich der Hausnummern 2 bis 18 der "Hubertusanlage" knackten die Gauner einen VW Golf und einen Mercedes, bei denen sie die Beifahrerscheiben einschlugen. In der Obertshäuser Straße traf es einen BMW und einen Mercedes, die im Bereich der Hausnummern 62 bis 86 standen. Der BMW wurde über das Türschloss geknackt, beim Mercedes die Seitenscheibe eingeschlagen. Konkrete Täterhinweise liegen derzeit noch nicht vor, die Auswertung gesicherter Tatortspuren dauert noch an. Die Kripo bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen machten, sich unter 069/8098-1234 zu melden.

Ungepflegter Trickdieb - Offenbach
Relativ leichtes Spiel hatte am frühen Donnerstagabend ein ungepflegter Trickdieb in der Innenstadt. Gegen 18.30 Uhr sprach der Ganove in einem Schnellrestaurant in der Strahlenbergerstraße zwei junge Frauen an, die dort an einem Tisch saßen und dabei ein Handy abgelegt hatten. Während der Unbekannte in schlechtem Deutsch etwas fragte, legte er einen Zettel auf das Mobiltelefon. Wenig später bemerkte eine der Frauen, dass das Handy im Wert von rund 150 Euro verschwunden war. Von dem Gauner, der etwa 30 bis 35 Jahre alt war, eine schwarze Winterjacke trug und eine auffallend große Nase haben soll, war nichts mehr zu sehen. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Freundliche Bitte mit teuren Folgen - Langen
Freundlich waren sie mit Sicherheit - da ist sich die Polizei sicher. Aber etwas Gutes führten sie wahrlich nicht im Schilde. Zwei Trickdiebinnen haben am Donnerstagvormittag in Langen eine 79 Jahre alte Rentnerin mit einer altbekannten und gleichwohl fiesen Masche um ihre Ersparnisse gebracht. Gegen 10 Uhr klingelten die beiden Frauen an der Haustür der betagten Dame in der Gartenstraße und baten höflich um einen Zettel, um angeblich den Nachbarn eine Nachricht hinterlassen zu können. Mit diesem Trick gelang es ihnen, die Bewohnerin abzulenken und von ihr unbemerkt in die Wohnung zu gelangen. Als die beiden Frauen wenig später verschwunden waren, fehlte auch ein Umschlag mit mehreren tausend Euro. Die Polizei warnt nun vor einer etwa 30 Jahre alten schlanken Frau von zirka 1,60 Meter Größe, die dunkel angezogen, aber stark geschminkt war. Ihre Komplizin wird auf etwa 60 bis 70 Jahre geschätzt, war gleich groß und trug einen beigen beziehungsweise grauen Mantel. Möglicherweise sind die beiden auch weiterhin mit der Masche unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Unfallverursacherin meldete sich - Dreieich/Sprendlingen
Einen Tag nachdem eine 64-jährige Autofahrerin einen Unfall in der Poststraße in Sprendlingen verursacht hatte, meldete sie sich bei der Polizei in Neu-Isenburg. Sie teilte mit, dass sie am Mittwoch, gegen 17 Uhr, mit ihrem Polo auf der Poststraße in Richtung Eisenbahnstraße gefahren war und in Höhe der Hausnummer 8 einen geparkten Wagen im Vorbeifahren beschädigt hatte. Sie sei aber weitergefahren, ohne sich um den Schaden des beschädigten Fahrzeugs zu kümmern. An ihrem grauen VW entstand ein Schaden von etwa 4.000 Euro. Zeugen, die etwas von dem Unfall mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Wache in Neu-Isenburg. Der Besitzer des angefahrenen Autos konnte auch noch nicht ermittelt werden. Es wird gebeten, dass dieser sich ebenfalls bei der Polizei meldet (06102 2902-0).


Polizeipräsidium Südosthessen