Frankfurt am Main (ots) - Das GMS "Maira" fuhr am 01.11.14, gegen 08.25 Uhr auf dem Main, kurz unterhalb des Holbeinsteges in Frankfurt zu Berg. Zu diesem Zeitpunkt herrschte dichter Nebel und die Sichtweite im Stadtgebiet Frankfurt lag unter 100 Meter.

Urplötzlich tauchte im Bugbereich des GMS ein Ruderachter mit Steuermann auf. Dieser querte den Main vom linken zum rechten Ufer hin und es kam fast zu einem Zusammenstoß mit dem GMS. Hierbei sprangen 6 Ruderer ins Wasser. Der Abstand zwischen Ruderboot und GMS betrug eine Ruderlänge. Der Schiffsführer des GMS konnte durch ein Manöver im letzten Augenblick einen Zusammenstoß verhindern. Danach hielt der Schiffsführer an und wartete so lange bis sich alle Personen wieder im Ruderboot befanden. Diese fuhren danach an die Steganlage des Rudervereins FGR Germania zurück. Personen- und Sachschaden waren nicht entstanden.


Wasserschutzpolizeistation Frankfurt