Polizeiauto demoliert - Verdächtige geschnappt
Dietzenbach, Das könnte richtig teuer werden, was sich mehrere Jugendliche am Donnerstagabend auf dem Marktheidenfelder Weg erlaubt haben.

Die jungen Leute traktierten gegen 21.30 Uhr einen dort abgestellten Streifenwagen der Polizei, wurden dabei aber von Mitbürgern gesehen, die umgehend die Ordnungshüter informierten. Die alarmierten Beamten stellten bei ihrer Rückkehr von einem Einsatz fest, dass sowohl ein Außenspiegel als auch das Blaulicht demoliert und zudem eine Scheibe des Wagens eingeschlagen worden war. Aufgrund der guten Täterbeschreibung konnte die Streife kurz darauf einen 15-Jährigen schnappen, der nun im Verdacht steht, einer der Verantwortlichen für den gut 5.000 Euro teuren Sachschaden zu sein. Der junge Mann benannte in der Folge zwei weitere junge Dietzenbacher, die recht zeitnah Besuch von der Polizei bekamen. Ob sie ebenfalls an der Aktion gegen den Streifenwagen beteiligt waren, wird sich zeigen. Die Spurensicherung hat zwischenzeitlich den beschädigten Funkwagen intensiv unter die Lupe genommen und verschiedene konkrete Anhaltspunkte gefunden, die jetzt ausgewertet werden. Parallel dazu bitten die Beamten mögliche weitere Zeugen, sich bei der Wache in Dietzenbach (06074 837-0) zu melden.

Unfallzeugen gesucht - Obertshausen/B448
Weil ein vorausfahrender Van/Kleinbus am Donnerstag, gegen 23.15 Uhr, auf der Bundesstraße 448 von Obertshausen kommend in Richtung Tannenmühlkreisel plötzlich abgebremst haben soll, ist es zu einem Unfall zwischen zwei nachfolgenden Autos gekommen. Der Bremser hatte HU-Kennzeichen und ist ohne anzuhalten weitergefahren. Eine unmittelbar hinter dem dunklen Wagen fahrende Audi-Fahrerin musste eine Vollbremsung machen und ein ihr nachfolgender Autofahrer ebenfalls. Allerdings brachte der 21-Jährige seinen Audi A3 nicht mehr zum Stehen und fuhr dem A4 ins Heck. Die A4-Fahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den beiden Ingolstädter Fahrzeugen wird auf 12.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Heusenstamm (06104 6908-0) oder bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0) zu melden.

Spielautomat weggeschleppt - Dreieich-Götzenhain
Ziemlich abschleppen mussten sich Diebe in der zweiten Hälfte des Donnerstags bei einem Einbruch an der Bleiswijker Straße. Die Halunken knackten zwischen 14 und 21 Uhr die Eingangstür einer am Anfang gelegenen Kneipe auf und schleppten anschließend den dort vorgefundenen Geldspielautomaten weg. Wer die Langfinger beim Abtransport der schweren Beute gesehen hat, meldet sich bitte bei der Kripo Offenbach (069 8098-1234) oder der Polizei in Langen (06103 9030-0).

Tresor gestohlen - Hanau-Großauheim
Einbrecher gingen am Donnerstag, zwischen 0.45 und 10.30 Uhr, zwei Tresore in einer Gaststätte an der Hauptstraße an. Die Unbekannten hatten ein Metallgitter vor einem Fenster entfernt und anschließend den Rollladen nach oben geschoben, um dann die beiden Fensterflügel aufzuhebeln. Im Bistro traten die Eindringlinge eine Tür auf, wo sie schließlich die Stahlbehältnisse vorfanden. Einen Tresor hebelten die Ganoven von der Wand, den anderen sollen sie mit einem Schlüssel geöffnet haben. Mit Geld, einem Lokalschlüssel sowie dem abmontierten Wertgelass verließen sie wieder die Gaststätte. Da bei dem Einbruch ein Alarm ausgelöst sowie ein Bewegungsmelder aktiviert wurde, ist es durchaus möglich, dass Anwohner oder Passanten etwas mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Kripo (06181 100-123).

Unfallflucht der besonderen Art - Brachttal
Eigentlich lautet die Meldung "Unfallverursacher ist, ohne sich um den Schaden zu kümmern, abgehauen". Bei einem Unfall, der am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 276 zwischen Wächtersbach und Schlierbach passierte, war es allerdings anders herum. Eine Audi-Fahrerin meldete am Donnerstagmorgen auf der Wache in Gelnhausen, dass sie am Vortag, gegen 16.15 Uhr, einen blauen Pkw mit HU-Kennzeichen touchiert hatte. Sie war beim Ausfahren von einem dortigen Parkplatz mit dem auf der Wächtersbacher Straße fahrenden Wagen zusammengestoßen. Dieser sei aber ohne anzuhalten weitergefahren. Nachdem sie noch eine kurze Zeit nachgefahren wäre, hätte sie ihn und das Auto aus den Augen verloren. An ihrem weißen Audi entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro. Der Fahrer des unfallbeschädigten Wagens möge sich bitte bei der Polizeistation Gelnhausen (06051 827-0) melden.

Trickdieb gibt sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus - Offenbach
In einem Mehrfamilienhaus am Isenburgring kam es Samstagnachmittag zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil älterer Menschen. Gegen 14.30 Uhr wurde die Wohnung einer 84-jährigen Bewohnerin aufgesucht. Der Täter gab sich als Herr "Schäfer" von den Stadtwerken aus, der die elektrischen Leitungen überprüfen müsste. Der angebliche "Stadtwerker" hielt sich über eine halbe Stunde in der Wohnung auf, zudem fragte er die Seniorin dreist nach der Bankverbindung und der PIN, um eine offene Rechnung zu begleichen. Gutgläubig kam sie dem nach, hiernach verschwand der Trickbetrüger. Daneben stellte die Seniorin fest, dass sämtliche Bankunterlagen und Bargeld entwendet wurden. Der "Stadtwerker" wurde als Deutscher, etwa 40 Jahre alt, schlank, mit kurzen braunen Haaren beschrieben. Er führte eine schwarze Umhängetasche mit. Die Polizei rät generell, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Teilen Sie niemals Fremden ihre PIN mit! Sollten Sie unsicher sein, dann verständigen Sie die Polizei über den Polizeinotruf 110, einen Nachbarn oder ein Familienmitglied und setzten Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls lautstark zur Wehr. Weitere Geschädigte oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Offenbach, unter der Telefonnummer 069 8098-1234, in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Südosthessen