Mit gut drei Promille aufgefahren
Heusenstamm und Neu-Isenburg, Nach einem Unfall, der sich am späten Samstagnachmittag auf der Landesstraße 3117 im Bereich der "Wildhofkreuzung" ereignete, sucht die Polizei in Heusenstamm (06104-6908-0) Zeugen und einen beteiligten Lastwagenfahrer.

Zu dem Unfall war es gegen 17.20 Uhr gekommen, als ein 57-jähriger Dacia-Fahrer mit seinem Anhänger von Heusenstamm kommend in Richtung Neu-Isenburg unterwegs war und er unmittelbar hinter der Kreuzung sein Gespann verkehrsbedingt abbremsen musste. Ein nachfolgender 27-jähriger VW-Fahrer hatte dies offensichtlich nicht rechtzeitig erkannt und war aufgefahren. Der Anhänger des Dusters wurde durch den Aufprall aus dem Maul der Anhängerkupplung gedrückt, so dass er auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammenstieß. Der Lkw-Fahrer sei allerdings weiter gefahren und wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Bei dem polnischen Passat-Fahrer rochen die Beamten Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,1 Promille. Daraufhin wurde bei dem in Heusenstamm wohnenden VW-Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Zwei Verdächtige mit Jutesack - Obertshausen
Zwei Männer mit einem Jutesack, die am Samstagabend, gegen 21.15 Uhr, in der Johann-Strauß-Straße gesehen wurden, waren sicherlich nicht Nikolaus und Knecht Ruprecht. Die Polizei prüft aber zurzeit, ob das Duo etwas mit einem Einbruch in ein dort gelegenes Mehrfamilienhaus zu tun hat. Hierbei hatte man im Erdgeschoss die Terrassentür eingeschlagen; anschließend wurden alle Räume durchsucht und dabei Schmuck und Bargeld eingesackt. Wer Hinweise zu den beiden etwa 25 bis 30 Jahre alten dunkelhaarigen Männern oder sonst zum Einbruch geben kann, wendet sich bitte an die Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

Laterne demoliert - Dreieich
Er habe gerade noch ausweichen können, als der Corsa ihm auf seiner Spur entgegenkam - dieses Erlebnis berichtete ein Autofahrer am Samstagabend der Polizei. Das Ganze ereignete sich gegen 22.20 Uhr auf der Straße "An der Trift". Dort war der betreffende Opel-Fahrer von Dreieichenhain her kommend unterwegs und machte plötzlich einen heftigen Schlenker auf die Gegenfahrbahn, um dann schnell gegenzulenken. Hierbei geriet der kleine Wagen offenbar außer Kontrolle und krachte gegen eine Straßenlaterne. Anschließend habe der Corsa-Fahrer zurückgesetzt und sei davongefahren; so der Zeuge, der den Flüchtigen bis nach Neu-Isenburg verfolgte. Dort traf eine von ihm alarmierte Funkstreife den Halter des Opels an und nahm ihn fest; seinen Wagen fanden die Beamten auf einem Parkplatz in der Nähe. Da der geschnappte Isenburger deutlich betrunken schien, musste er mit zur Wache, wo sich bei einem Test der Verdacht voll bestätigte. Der Corsa-Besitzer hat jetzt nicht nur den Totalschaden seines Wagens zu verkraften, sondern ist erst einmal seinen Führerschein los und muss wohl auch noch für die demolierte Straßenlaterne aufkommen. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden mit ungefähr 8.000 Euro und bittet mögliche weitere Zeugen, sich auf der Wache in Neu-Isenburg (06102 2902-0) oder der Unfallfluchtgruppe (06183 91155-0) zu melden.

Automaten geknackt - Rodgau
Automatenknacker waren in der Nacht zum Sonntag auf dem Leipziger Ring unterwegs und nahmen sich dort ein Café im Bereich der 170er-Hausnummern vor. Die Halunken knackten das Schloss der Tür zum Lokal auf und gingen dann in gleicher Weise an drei Spiel- und einem Zigarettenautomaten sowie einer Wettmaschine vor. Mit dem hierbei vorgefundenen Geld machten sich die Ganoven anschließend vom Acker. Wer Hinweise auf die Einbrecher geben kann, wendet sich bitte an die Kripo (069 8098-1234) oder den Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0).

Vandalismus an der L3195 - Maintal
Es war am Sonntag, den 12. Oktober, als Unbekannte an der Landestraße 3195 zwischen Wachenbuchen und Mittelbuchen ihr Unwesen trieben. Die Unbekannten hatten gegen 3.45 Uhr auf der gesamten Strecke fünf einbetonierte Verkehrsschilder herausgerissen und das Ortsschild Maintal-Wachenbuchen umgeknickt sowie drei Leitpfosten aus dem Erdreich gezogen. Einen Pfosten hatten die Vandalen sogar angezündet, so dass er von der Feuerwehr gelöscht werden musste. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro, der nun von der Allgemeinheit, dem Steuerzahler, bezahlt werden muss. Um die Verursacher zu ermitteln, bittet die Polizei in Dörnigheim nun Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden.

Kuriose Unfallflucht - Brachttal
Eigentlich sollte ein Wagen, der im eigenen Hof geparkt ist, sicher stehen und nicht von anderen Autofahrern beschädigt werden; dies glaubte offensichtlich auch ein 41-Jähriger in Hellstein. Er hatte seinen BMW am Samstag auf dem Grundstück an der Udenhainer Landstraße 12a abgestellt und um 3 Uhr festgestellt, dass ein Unbekannter gegen seinen 3er gefahren war. Der BMW wurde dabei erheblich im Frontbereich beschädigt und durch den Aufprall mit dem Heck gegen die Hausfassade geschoben. Der Verursacher hatte sich, ohne sich um den geschätzten Schaden von 6.000 Euro zu kümmern, aus dem Staub gemacht. Am Unfallort stellten die Beamten ein grünes Plastikteil von einem Volkswagen sicher. Bekannt ist auch, dass der Flüchtige in Richtung Ortsmitte weitergefahren sein dürfte, da noch eine etwa 100 Meter lange Kühlwasserspur nachverfolgt werden konnte. Hinweise nehmen die Unfallfluchtermittler in Langenselbold (06183 91155-0) oder die Polizei in Gelnhausen (06051 827-0) entgegen.


Polizeipräsidium Südosthessen