Fahrzeugbrand
Kelkheim B8 Sonntag, 19.10.14, 16:03 Uhr, Ein technischer Defekt dürfte die Ursache eines Fahrzeugbrandes am Sonntagnachmittag auf B 8 im Bereich Kelkheim gewesen sein. Ein 28 Jahre alter Kelkheimer war auf der Bundesstraße in Richtung Königstein unterwegs, als sein BMW plötzlich zu qualmen anfing und in Flammen geriet.

Der BMW-Fahrer stellte seinen Wagen ab und alarmierte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr rückte aus und löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt. Der Fahrzeugbrand führte zu einem temporären Stau auf der B 8 in Fahrtrichtung Königstein.

Sprayer festgenommen
Kriftel, Am Holzweg Sonntag, 19.10.14, 10:00 Uhr
Die Polizei hat am Sonntagvormittag in Kriftel einen Sprayer geschnappt. Ein Zeuge hatte den Täter dabei beobachtet, wie er an der BAB 66 einen Brückenpfeiler mit Farbe besprüht hatte. Der Zeuge verständigte die Polizei, die kurz darauf den 36-jährigen Täter vorläufig festnehmen konnte. In seinen Umhängetaschen führte er mehrere passende Spraydosen mit sich. Sein in Tatortnähe abgestelltes Fahrzeug wurde ebenfalls durchsucht und eine Gaspistole aufgefunden, für die er keine waffenrechtliche Erlaubnis zum Führen der Waffe besitzt. Die Spraydosen und die Pistole wurden sichergestellt. Der 36-jährige Hattersheimer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung durch Farbschmierereien und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Fahrgast ausgenüchtert
Eschborn, Hauptstraße Samstag, 18.10.14, 06:40 Uhr
Getreu dem Motto "Die Polizei, Dein Freund und Helfer", erschien ein Taxifahrer am frühen Samstag auf der Polizeiwache in Eschborn und bat um Hilfe. Seinen Angaben nach stieg kurz zuvor eine junge Frau zu ihm in den Wagen und schlief unmittelbar danach fest ein. Da er die Frau nicht wach bekam und sie anfangs auch nicht äußerte, wo sie hingefahren werden möchte, wusste er sich keinen Rat mehr und sprach bei den Ordnungshütern vor. Die Kollegen nahmen sich der Angelegenheit an und konnten die junge Frau schließlich wecken. Zwecks Personalienfeststellung sollte die stark alkoholisierte Frau mit auf die Polizeiwache, was ihr aber nicht gefiel. Sie warf ihr Handy einer Polizeibeamtin an den Kopf und trat mit ihren Stöckelschuhen nach der Kollegin, wodurch diese leichte Verletzungen erlitt. Auf der Wache wurden schließlich ein Atemalkoholtest mit dem Ergebnis von 2,20 Promille und eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde sie im Polizeigewahrsam ausgenüchtert. Gegen die 23-jährige Berlinerin laufen nun die Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen