Rüdesheim (ots) - Ein niederländisches Tankmotorschiff befuhr am frühen Sonntagmorgen den Rhein aufwärts. In Höhe Ingelheim- Nord, gg. 03:00 Uhr, drosselte der Schiffsführer die Maschinenleistung, um einem näherkommendem und schnellerem Schiff, das Überholen zu ermöglichen.

Dabei verfiel das Tankmotorschiff nach rechts und stieß gegen eine dort ausgelegte grüne Fahrwasserbegrenzungstonne. Daraufhin riss diese ab und im weiteren Verlauf verfing sich die Grund- und Ankerkette in der Schraube des Tankmotorschiffes, wodurch dieses nicht mehr manövrierfähig war. Das Tankmotorschiff wurde durch einen in der Nähe befindlichen Schubverband auf Seite genommen und nach Mainz geschleppt, wo es durch einen beauftragten Tauchdienst abgetaucht und sämtliche Gegenstände aus dem Antriebsstrang entfernt wurden. Nach Abschluss der Taucharbeiten konnte das Tankmotorschiff seine Fahrt wieder fortsetzen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auch ca. 5000,- Euro. Vermutliche Unfallursache ist menschliches Fehlverhalten.


Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium